Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Politik)
 
  Startseite  
 

Nachhaltig ausgerichteter, effizienter und vielfältiger Energieträgermix


Unter dem Begriff „Energieträgermix“ verbirgt sich der Vorschlag an die Mitgliedsstaaten der EU, künftig nicht nur auf einen Energieträger zu setzen, sondern unterschiedliche Quellen für ihre Energieversorgung zu benutzen um so ihre Abhängigkeit von einem einzelnen Energieträger zu reduzieren. Dieser Vorschlag der Mitgliedsstaaten ist nachzulesen in: „Eine Außenpolitik zur Förderung der EU-Interessen im Energiebereich“ (2.6.2006)[1] und beinhaltet folgendes:

Mitgliedsstaaten sollen aus verfügbaren Energiequellen einen Mix zusammenstellen[2]

1)        

-          Hilfe für Mitgliedstaaten ist eine „Strategische Analyse der Politik im Energiebereich der EU“, bei denen die europäischen Möglichkeiten der Energieversorgung mit ihren Auswirkungen auf Sicherheit, Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit vorgestellt werden

-           Auf Grundlage dieser Informationen kann sich jedes Land für seinen individuellen Energiemix entscheiden[3].

 

2)       Entscheidung hat Auswirkungen auf Energiesicherheit 

-           Diskussion um die Rolle der Atomenergie [4] 

 

Neben der Möglichkeit unterschiedliche Arten von Energie zu nutzen, kann die Reduzierung der Abhängigkeit auch durch die Nutzung unterschiedlicher Importeure hergestellt werden[5].

Zuletzt aktualisiert: 05.02.2008 · Braeunia

 
 
Fb. 03 - Gesellschaftswissenschaften und Philosophie

Politikwissenschaft, Wilhelm-Röpke-Straße 6g, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-24387, Fax +49 6421/28-28991, E-Mail: politikwissenschaft@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb03/politikwissenschaft/energieundsicherheit/eu/23energietraegermix

Impressum | Datenschutz