Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Politik)
 
  Startseite  
 

Aktuelle Projekte und Publikationen:


Prof. Dr. Ursula Birsl

Rechtsextremismus und Gender: politische Sozialisation und Radikalisierungsprozesse im ländlichen Raum. Eine Fallstudie
Laufzeit: September 2014 bis August 2017
Projektleitung: Prof. Dr. Ursula Birsl und Ina Pallinger
Projektförderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektdurchführung: Ina Pallinger
weitere Informationen


Prof. Dr. Claudia Derichs

2014. Derichs, Claudia (ed.): Women’s Movements and Counter Movements.
The quest for gender equality in Southeast Asia and the Middle East.
Cambridge, UK: Cambridge Scholars Publishing.

2014. Constitutional Rights in Multiethnic States – The Case of Malaysia;
in: Ehlers, Dirk/Henning Glaser/Kittisak Prokati (eds.): Constitutionalism and Good Governance: Eastern and Western Perspectives.
Baden-Baden: Nomos 2014, pp. 255-279.

2014. Area Studies cum Disciplines: Asia and Europe from a Transdisciplinary Perspective;
in: Asien. Journal of Contemporary Asian Studies, no. 132(2014): 5-12.

2014. Theory-Driven Conceptualization and Epistemic Reflection in Comparative Area Studies: Some Thoughts on “Unwritten Constitutions” and Research Designs;
in: Asien. Journal of Contemporary Asian Studies, no. 132(2014): 26-34.


Prof. Dr. Annette Henninger

Antragsvorbereitung für ein DFG-gefördertes interdisziplinäres Graduiertenkolleg „Demokratie als umkämpftes Projekt“
(Mitantragsteller: Prof. Dr. Ursula Birsl; Prof. Dr. Claudia Derichs, Prof. Dr. Ernst Halbmayer, Prof. Dr. Annette Henninger, Prof. Dr. John Kannankulam, Prof. Dr. Anika Oettler, Prof. Dr. Rachid Ouaissa, Prof. Dr. Elisabeth Schulte, Prof. Dr. Bettina Westle, Prof. Dr. Hubert Zimmermann)
Geplante Einreichung des Vorantrags: Herbst 2014

„Innovationspotenzial durch geschlechtergerechte Organisationsentwicklung und Fachkräftemanagement im Krankenhaus: Eine Fallstudie am Universitäts-klinikum Gießen-Marburg“.
(Mitantrangstellerin: Dr. PD Ellen Kuhlmann)
Finanzierung: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
Laufzeit: 7/13-12/14

 

Prof. Dr. Sigrid Koch-Baumgarten

Forschungsprojekt

Medien im Tarifkonflikt: Medienframes in ausgewählten Streikkonflikten der Metallindustrie im intertemporalen Vergleich (1956, 1983, 2003)

Publikationen

Monographien

Medien in der Tarifpolitik: Akteurs- und Medienframes im Streik um die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall 1956/57,
Berlin u.a.: LIT Verlag 2013.

Verbände zwischen Öffentlichkeit, Medien und Politik, Springer Essentials VII, Wiesbaden:
Springer VS 2014 | zugleich eBook

Artikel

Gewerkschafts- und Medienframes im publizistischen Konflikt während des Streiks um Lohnfortzahlung im Krankheitsfall 1956/7,
in: Knud Andresen, Michaela Kuhnhenne, Jürgen Mittag, Stefan Müller (Hrsg.): Repräsentationen der Arbeit,
Berlin: Dietz-Verlag 2015 (i.E.)

Verbände und Massenmedien oder die Varieties of Medialisation,
in: Oehmer, Franziska und Jarren, Otfried (Hrsg.): Politische Interessenvermittlung und Medien. Funktionen, Formen und Folgen medialer Kommunikation von Parteien, Verbänden und Sozialen Bewegungen,
Wiesbaden: VS-Verlag  2014: 157-181 (i.D.)

Der Landtag von Rheinland-Pfalz: Vom Entscheidungsträger zum Politikvermittler?,
in: Siegfried Mielke und Werner Reutter (Hrsg.): Landesparlamentarismus. Geschichte-Struktur-Funktionen,
2., durchges. u. akt. Aufl., Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissen­schaften 2012, S. 431-469.

Alles können, nichts müssen?,
in: Pressesprecher, Heft 3/2011, S. 44-47 (zus. mit Daniela Linke).

Gewerkschaften und Global Governance: Grenzen und Möglichkeiten einer grenzüberschreitenden Regulierung von Erwerbsarbeit,
in: Internationale Politik und Gesellschaft, Heft 2/2011, S. 51-68.


Prof. Dr. Bettina Westle

Zur Durchführung von wissenschaftlichen Telefonumfragen wurde 2010 ein eigenes Befragungscenter/Telefonlabor auf den Lahnbergen eingerichtet.
Projektleitung: Prof. Dr. Bettina Westle


Prof. Dr. Hubert Zimmermann

Finanzmarktregulierung nach der Krise
Im Rahmen meiner schon vor Beginn der Finanzkrise einsetzenden Forschungen zu Fragen der Governance des globalisierten Finanzsystems, bin ich an einem 2009 gebildeten, internationalen Netzwerk beteiligt, welches von Renate Mayntz (Max Planck Institut für Gesellschaftsforschung, Köln) koordiniert wird ( weitere Informationen). Das Netzwerk beschäftigt sich mit dem von der Krise angestoßenen institutionellen Wandel der Finanzmarktregulierung auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene und den daraus resultierenden Koordinationsproblemen. Diese Fragen wurden in mehreren Workshops und Konferenzen untersucht.

Im Rahmen dieser Forschungen sind folgende Publikationen entstanden:
2013: The Uneasy Promise of Deposit Insurance: Financial Globalisation and the Protection of Savers, in: Competition & Change, 17:3, 265-82.
2012: No Country for the Market: The Regulation of Finance in Germany after the Crisis, in: German Politics 21: 4, 484-501.
2012: (mit Stefan Handke), Institutional Change in German Financial Regulation, in: Renate Mayntz, Hg., Crisis and Control. Institutional Change in the Regulation of Financial Markets, Frankfurt: Campus, 119-42. (weitere Informationen)


Abgeschlossene Projekte:

 

Diffusion und Wandel von Forderungen der Frauenbewegung am Beispiel lokaler Kinderbetreuungspolitiken
Projektleitung: Prof. Dr. Annette Henninger
Finanzierung: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst (2011-2012)   

Interdisziplinäres Graduiertenkolleg Geschlechterverhältnisse im Spannungsfeld von Arbeit, Politik und Kultur

GendA - Netzwerk feministische Arbeitsforschung
Projektleitung: Prof. Dr. Ingrid Kurz-Scherf, Dr. Clarissa Rudolph
Finanzierung: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Diversity und das Problem von Diskriminierung/Antidiskriminierung: wissenschaftlicher Forschungsstand und Forschungsbedarf
(zusammen mit Prof. Dr. Ulrike Berendt).
Projektleitung: Prof. Dr. Sigrid Koch-Baumgarten
Finanzierung: MGSFF - Ministerium für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie NRW.

Public Policy and the Mass Media: Influences and Interactions.
ECPR Workshop (Helsinki) mit Veröffentlichung (Routledge) (zusammen mit Dr. Katrin Voltmer).
Projektleitung: Prof. Dr. Sigrid Koch-Baumgarten
Finanzierung: European Consortium for Political Research. (2006)

Kriegsverbrecherprozesse gegen Deutsche und Japaner nach 1945

Projektleitung: Prof. Dr. Theo Schiller mit Prof. Henning Radtke und Dieter Rössner (FB Rechtswissenschaft)
Finanzierung: Land Hessen (2004-2006)

Internet im DGH - virtuelles Dorfgemeinschaftshaus (Prof. Dr. Thomas Noetzel)

Politische NS-Justiz in Deutschland und Österreich
Projektleitung: Prof. Dr. Theo Schiller
Finanzierung: VW-Stiftung (2000-2004)

Band III/29 der Marx-Engels-Gesamtsausagabe (MEGA)
Prof. Dr. G. Fülberth; Dr. Jürgen Scheele, Frankfurt/Main; Prof. Malcolm Sylvers, Venedig

Wirtschaftsverfassung, Policy-Framing und Regime-Konkurrenz. Eine Studie zur politischen Konstitution und konzeptionellen Ausgestaltung der europäischen Wettbewerbsregulation.
Projektleitung: Prof. Dr. Frank Deppe
Wiss. Mitarbeiter: Dr. Hans-Jürgen Bieling
Finanzierung: DFG (1999-2001)

Beschäftigungspolitik in der EU als neues Politikfeld im dynamischen Mehrebenensystem. Eine Studie zur europäischen Regulation der Arbeitsmarktkrise.
Projektleiter: Prof. Dr. Frank Deppe
Wiss. Mitarbeiter: Dipl.Pol. Stefan Tidow
Finanzierung: DFG Forschungsschwerpunkt "Regieren in Europa"
Laufzeit: 1997-1999

Politische NS-Strafjustiz in Hessen
Projektleitung: Prof. Dr. Th. Schiller (in Kooperation mit dem FB Rechtswissenschaft und dem FB Geschichtswissenschaft sowie anderen hessischen Universitäten)
Finanzierung: Land Hessen, DFG
Projektdauer: 1996-2003.

Konstituierung und Qualifizierung von Demokratie - Vergleichende empirische und lokale Demokratieforschung in Europa
Projektleitung: Prof. Dr. D. Berg-Schlosser, Prof. Dr. L. Kißler, Prof. Dr. Th. Schiller

Lokale Zeitgeschichtsforschung
Lehrforschungsprojekt: Prof. Dr. G. Fülberth mit W. Bernsdorff

Medienpolitik in Europa
Projektleitung: Prof. Dr. Hans Karl Rupp

Politikforschung in Hessen
Leitung des Lehrforschungsprojekts: Prof. Dr. Th. Schiller, Prof. Dr. D. Berg-Schlosser, Prof. Dr. L. Kißler, Prof. Dr. H. K. Rupp

Vergleichende Analyse der Bedingungen von Autoritarismus und Demokratie in Süd-, Mittel- und Osteuropa
Projektleitung: Prof. Dr. D. Berg-Schlosser

Bedingungen und Perspektiven der Redemokratisierung in Süd- und Osteuropa
Projektleitung: Prof. Dr. D. Berg-Schlosser
Finanzierung: Stiftung Volkswagenwerk

Europäische Sicherheit und transatlantische Beziehungen am Ende der 90er Jahre
Projektleitung: Prof. Dr. W.v.Bredow (mit PD Dr. Thomas Jäger und Dr. Gerhard Kümmel)

Selbsthilfe, Interessenorganisierung und Muster politischer Partizipation marginalisierter Gruppen in Großstädten der ‚Dritten Welt‘ - eine vergleichende Analyse
Projektleiter: Prof. Dr. Dirk Berg-Schlosser
stellvertretende Projektleitung: Dr. Norbert Kersting.
Wiss. Mitarbeiter: Barbara Happe, Dr. Claus-Dieter König, Sylvia Schmitt, Jaime Sperberg
Laufzeit: 1994-1999
Finanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft

Innovationsansätze in der lokalen Demokratie (Stadtteilvertretungen, Bürgerentscheid, Lokalradio)
Projektleitung: Prof. Dr. Theo Schiller
Projektdauer: 1995-1998

Energiepolitische Bedingungen der Verbreitung solarintegrierter Wärmeversorgungsanlagen
Projektleitung: Prof. Dr. Theo Schiller (in Kooperation mit dem FB Physik)
Förderung: Land Hessen (1995-97); Projektdauer: 1995-97

Regionale Kooperation unter der Bedingung weltwirtschaftlicher Asymmetrie: Ansätze im südlichen Afrika
Projektleitung: Prof. Dr. Dirk Berg-Schlosser Finanzierung: u.a. Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
Projektdauer: 1995 bis 1997.

Organisierte Umweltinteressen in der lokalen Umweltpolitik (Thüringen/Hessen)
Projektleitung: Prof. Dr. Theo Schiller
Finanzierung: z.T. Land Hessen; Projektdauer 1995-97

Kollektives Gedächtnis und nationale Identität. Deutsche Politik unter dem Schatten des Holocaust
Projektleitung: Prof. Dr. Wilfried v.Bredow

Zuletzt aktualisiert: 21.08.2014 · Dr. Wolfgang Hecker

 
 
 
Fb. 03 - Gesellschaftswissenschaften und Philosophie

Politikwissenschaft, Wilhelm-Röpke-Straße 6g, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-24387, Fax +49 6421/28-28991, E-Mail: politikwissenschaft@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb03/politikwissenschaft/forschung

Impressum | Datenschutz