Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (IPTB)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Pharmazie » IPTB » Aktuelles » Nachrichten » 2011 » "Doppeltes Jubiläum für Prof. Thomas Kissel"
  • Print this page
  • create PDF file

03.06.2011

"Doppeltes Jubiläum für Prof. Thomas Kissel"

65. Geburtstag und 25-jähriges Dienstjubiläum von Professor Thomas Kissel

Am 18. Juni feiert Professor Dr. Thomas Kissel seinen 65. Geburtstag. Gleichzeitig jährt sich auch seine Forschungstätigkeit an der Philipps-Universität Marburg zum 25. Mal. In dieser Zeit bekleidete Thomas Kissel 20 Jahre lang das Amt des geschäftsführenden Direktors des Instituts für Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie an der Philipps-Universität.

Thomas Kissel wurde 1946 in Bad Urach geboren und studierte in Freiburg Pharmazie. 1971 wurde er zum Apotheker approbiert und zog dann nach Marburg, wo er von 1972-76 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Pharmazie forschte. Zusätzlich absolvierte er ein Aufbaustudium im Fach Chemie. Dieses beendete er 1973 erfolgreich als Diplom-Chemiker.

1976 promovierte Thomas Kissel in Marburg unter der Leitung von Professor K. Hartke  mit der Arbeit „Darstellung und Reaktionen schwefel-substituierter Oxalsäurederivate“. Nach seiner Promotion verließ Thomas Kissel Marburg, um an der Wayne State University in Detroit im Arbeitskreis von A.P. Schaap im Department of Chemistry einen Postdoc Aufenthalt zu absolvieren.

Prof. Kissel
Der Jubilar im Labor vor einem Mini Spray Dryer B-290 mit dem Budesonid-Partikel für die inhalative Therapie hergestellt werden (Foto: Gerlach-Riehl)

Von 1978 bis 1991 bekleidete Thomas Kissel verschiedene Positionen bei Sandoz Pharma LTD in Basel wie unter anderem die Leitung der multidisziplinären Drug Delivery Systems-Abteilung. Von 1985 bis 1991 war er außerdem Vizedirektor.

Nachdem er den Ruf nach Marburg als ordentlicher Professor (C4) und Direktor des Instituts für Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie erhalten hatte, kehrte Thomas Kissel 1991 nach Marburg zurück, wo er seither lehrt und forscht.

In seinen Lehrveranstaltungen, wozu die Ringvorlesung „Vorlesung Pharmazeutische Technologie, einschließlich Medizinprodukte“ gehört, vermittelt er Grundlagen und Innovativität in der Arzneiformenentwicklung und ist bei den Studierenden allseits beliebt. Da er die klassische und moderne Technologie miteinander verbindet und besonders interessierten Studierenden die Möglichkeit bietet, in Wahlpflichtpraktika erste Einblicke in die universitäre Forschung zu gewinnen, bereitet er die Studierenden gleichermaßen auf ihre zukünftigen Tätigkeiten in der Offizin sowie in der Industrie vor.

Die Forschungsinteressen von Professor Kissel beinhalten hauptsächlich die Entwicklung innovativer Drug Delivery Systeme für makromolekulare Wirkstoffe wie Peptide, Proteine, DNA, mRNA und siRNA. Aufgrund der zunehmenden Anzahl klinischer Studien, welche Nukleinsäure-haltige Nanopartikel untersuchen, hat die Gentherapie translatorische Eigenschaften gewonnen. Die größte Hürde stellt bislang jedoch die Instabilität von Nukleinsäuren dar, so dass die Entwicklung neuartiger Gene Delivery Systeme den weiteren Erfolg der Gentherapie maßgeblich bestimmen wird.


In multidisziplinären und internationalen Kooperationen mit anderen Hochschulen und der Industrie hat sein Arbeitskreis durch besonderen Einsatz von Prof. Kissel von regem wissenschaftlichen Austausch profitiert. Durch diese themenübergreifenden Zusammenarbeiten wurden Projekte möglichst nah an der Anwendung orientiert, und die besonders umfassende Bearbeitung mit einer Vielzahl von Methoden war möglich.

Von 2006 bis 2009 war Thomas Kissel Sprecher der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Forschergruppe „Nanohale“, in der Pharmazeuten, Mediziner und Materialwissenschaftler der Standorte Marburg, Gießen und Neuherberg interdisziplinär zusammenarbeiteten. Ziel der Zusammenarbeit war die Entwicklung nanoskaliger polymerer Carrier für die inhalative Lungentherapie. Der Erfolg dieser multidisziplinären Kooperation spiegelt sich in einer Vielzahl von hochrangigen Publikationen der Forschergruppe wider.

Kissel war der erste deutsche Präsident der internationalen Controlled Release Society. Im Sommer 2006 war er Chairman einer der äußerst renommierten „Gordon Research Conferences“. Für seine Forschung, die in bisher über 300 Publikationen und 26 Patenten veröffentlicht ist, wurde Professor Kissel mit zahlreichen Preisen, unter anderem dem Pharma Award 2001, dem Maurice-Marie-Janot Award 2002, dem CRS Alza Founders’ Award, dem T. Nagai Research Achievement Award 2009 und dem CRS College of Fellows Award 2010 ausgezeichnet. Er ist Gastprofessor an der University of Utah, an der Jilin University in Chagchun und der Pharmaceutical University Shengyang (China) und Avis Distinguished Visiting Professor an der University of Tennessee.

In den vergangenen 20 Jahren hat Thomas Kissel über 60 Doktoranden zur erfolgreichen Promotion begleitet und über 20 Postdocs betreut. Seine Mitarbeiter schätzen an ihm seinen Ideenreichtum, sein wissenschaftliches Engagement, seine stetige Diskussionsbereitschaft sowie seine Unterstützung vor wie nach der Promotion. Für Ideen seitens seiner Mitarbeiter hat Professor Kissel immer ein offenes Ohr und fördert somit die Selbstständigkeit seiner Doktoranden und Postdocs.

Wir, die Mitglieder des Arbeitskreises von Professor Kissel, freuen uns, seinen Geburtstag mit ihm zu feiern und möchten ihm an dieser Stelle herzlich sowohl zum Geburtstag als auch Dienstjubiläum gratulieren. Wir wünschen ihm alles nur erdenklich Gute, Gesundheit und die besten Wünsche für den (Un-)Ruhestand.

Arbeitskreis Professor Kissel,
Institut für Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie
Philipps-Universität Marburg

Zuletzt aktualisiert: 03.06.2011 · Dr. Olivia Merkel

 
 
 
Fb. 16 - Pharmazie

Institut für Pharmazeutische Technologie & Biopharmazie, Ketzerbach 63, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-25881, Fax +49 6421 28-27016, E-Mail: michaeli@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb16/iptb/aktuelles/news/2011/2011-06-18

Impressum | Datenschutz