Direkt zum Inhalt
 
 
Emotion B.Sc. Biology
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Biologie » Studium » Studiengänge » Bachelor » Portraits » Portrait von Frau Renkawitz-Pohl
  • Print this page
  • create PDF file

Portrait von Frau Prof. Dr. Renkawitz-Pohl

Portraitfoto von Frau Renkawitz-PohlIm Bachelor Biology wird eine breite Grundausbildung gewährleistet, die in den Fachmodulen vertieft wird. Diese Fachmodule ermöglichen es Ihnen auch erste Einblicke in die Forschungsrichtungen meiner Arbeitsgruppe Renkawitz-Pohl zu gewinnen. Das Lernklima ist persönlich, Studierende kommen schnell mit der Professorin und ihren wissenschaftlichen Mitarbeitern in Kontakt. So betreut beispielsweise in den Fachmodulen ein Mitarbeiter eine Gruppe von nur acht bis zehn Studierenden.  Im Vertiefungs- und Praxismodul, der anschließenden Bachelor-Arbeit, als auch im Master ”Molecular and Cellular Biology” gewährleisten wir sogar eine 1:1-Betreuung durch einen Wissenschafltler (Doktorand/Postdoc).
Unsere Forschungsschwerpunkte sind a) die Umorganisation des Chromatins von einer Histon- zu einer Protamin-basierenden Struktur in der Spermiogenese und b) die Fusion von Myoblasten zu Myotuben der Bewegungsmuskulatur. Beide Forschungsprojekte analysieren human-relevante Prozesse, nutzen Drosphila, als exzellent zugängliches Modellsystem und sind in nationale wie auch internationale Forschungsverbünde integriert.
Ich lehre in den Bachelor- und Master-Studiengängen von Beginn an “Entwicklungsbiologie der Tiere”, diese verbindet Genetik und Zellbiologie für Fragen der Embryonalentwicklung bzw. Entwicklung von Stammzellen in Organen adulter Tiere. Mein persönlicher Werdegang führte mich nach Studium und Promotion in Düsseldorf für zwei Jahre an die Brown University in Providence (USA). Ich habilitierte in Heidelberg für das Fach “Biologie” und leitete anschließend eine Arbeitsgruppe am Genzentrum/MPI für Biochemie in Martinsried/München. Seit 1991 bin ich Professorin in Marburg zunächst vier Jahre für Genetik, seit 1996 für Entwicklungsbiologie.

Aus meinem Werdegang, aus meiner Erfahrung mit Examenskandidaten und Doktoranden sowie aus meiner 15-jährigen Tätigkeit als Fachgutachterin und Senatsmitglied für die Deutsche Forschungsgemeinschaft rate ich Ihnen als Studierenden, für sich den Bereich der Biologie ausfindig zu machen, der sie fasziniert. Die Identifikation mit dem Thema ist die Grundvoraussetzung für Erfolg. Kommen Originalität, Individualität und Teamfähigkeit hinzu und Erlernen Sie es Vorträge zu gestalten, die ihr Publikum begeistern, sind die Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Studium mit einer sehr guten Berufperspektive gegeben. Dazu tragen wir mit der attraktiven Möglichkeit für Sie bei, direkten Einblick in international kompetitive Forschungsfelder zu erhalten und in den begleitenden Seminaren ihre Daten in englischer Sprache darzustellen. Die Kombination von anspruchsvoller Lehre, Mitgliedschaft in internationalen Forschungsverbünden und persönlicher Betreuung sind für Sie als Studierende und für mich als Lehrende sehr attraktiv und machen Freude.

Zuletzt aktualisiert: 20.01.2009 · kaethera

 
 
 
Fb. 17 - Biologie

B.Sc. Biologie, Karl-von-Frisch-Straße 8, D-35043 Marburg
Tel. +49 6421/28-22075, Fax +49 6421/28-22098, E-Mail: bettina.maier@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb17/studium/studiengaenge/bsc-biologie/portraittexte/portraittextrekawitzpohl

Impressum | Datenschutz