Hauptinhalt

Plötzlich Prepper-Experte. Öffentlichkeitsarbeit als ambivalentes Vergnügen

Veranstaltungsdaten

12. Mai 2021 18:00 – 12. Mai 2021 20:00

Online

Im Rahmen der Ringvorlesung "2020. Ein Jahr von Chancen und Wellbeing" wird Dr. Julian Genner am 12.05.2021 einen Vortrag zum Thema "Plötzlich Prepper-Experte. Öffentlichkeitsarbeit als ambivalentes Vergnügen" halten, zu dem Sie herzlich eingeladen sind.

Abstract

Die Corona-Pandemie verschaffte nicht nur den medizinischen Wissenschaften eine nie dagewesene Aufmerksamkeit. Auf den Nebenbühnen rückte angesichts leerer Supermarktregale auch „Preppen“ – und damit mein Forschungsprojekt – in den Fokus des medialen Interesses. „Preppen“ (engl. „to prepare“ für „sich vorbereiten“) ist ein aus den USA kommender Lebensstil und Trend, in dessen Mittelpunkt die umfassende Vorbereitung auf zukünftige Krisen und Katastrophen steht. Die plötzliche Sichtbarkeit meiner Forschung entpuppte sich als ambivalentes Vergnügen – vor allem weil dadurch eine klare Trennung zwischen „Feld“, „Wissenschaft“ und „Öffentlichkeit“ unmöglich wurde. Dies führte zu einer Reihe von Rollenkonflikten, Missverständnissen und kuriosen Zufällen – Grund genug, über das Verhältnis von „Wissenschaft“ und „Öffentlichkeit(en)“ nachzudenken!

Anmeldung

Um sich zur Veranstaltung anzumelden, kontaktieren Sie bitte 

Referierende

Dr. Julian Genner (Freiburg/Basel)

Veranstalter

Institut für Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft
Prof. Dr. Ina Dietzsch und Organisationsteam

Kontakt