Hauptinhalt
  • Foto: Ethnographische Sammlung

Fachgebiet

Am Fachgebiet Kultur- und Sozialanthropologie in Marburg wird sowohl Lehre wie auch Forschung betrieben. Für Studierende wird der Bachelorstudiengang Vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft sowie der Masterstudiengang Kultur- und Sozialanthropologie angeboten. Nach dem Abschluss des Masterstudiums bzw. des alten Magisterstudiums besteht die Möglichkeit zur Promotion.

Die Fähigkeit soziokulturelle Transformationsprozesse, ihre Ursachen, Dynamiken und Auswirkungen im lokalen, regionalen, nationalen, und transnationalen Kontext eigenständig empirisch zu erforschen und theoretisch zu analysieren steht im Zentrum der Ausbildung und der Forschungsaktivitäten des Fachgebietes. In der Analyse der Transformationsprozesse spielt insbesondere die konfliktanthropologische und umweltanthropologische Dimension eine zentrale Rolle. Der regionale Fokus des Fachgebietes liegt auf Lateinamerika und der Karibik sowie auf Osteuropa und dem Kaukasus. Insbesondere die Beschäftigung mit dem südamerikanischen Tiefland und Amazonien und der Schwerpunkt auf Amerindianische und Afroamerikanische Studien sind Herausstellungsmerkmale innerhalb der deutschsprachigen Institute.

Eine weitere Marburger Besonderheit ist die dem Fach angeschlossene Ethnographische Sammlung. Der Sammlungs- und Ausstellungsbereich wird systematisch um die Bereiche der materiellen und visuellen Kultur (Material and Visual Culture) erweitert und ist zentraler Teil der Lehre.


Entdecken