Dr. Dagmar Schweitzer de Palacios

Dagmar Schweitzer de Palacios
Foto: Lilli Obholz

Wiss. Mitarbeiterin

Kontaktdaten

+49 6421 28-22430 +49 6421 28-22140 dagmar.schweitzerdepalacios@ 1 Deutschhausstraße 3
35032 Marburg
F|04 Institutsgebäude (Raum: A013 bzw. 00/1130)

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Gesellschaftswissenschaften und Philosophie (Fb03) Institut für Vergleichende Kulturforschung - Kultur- und Sozialanthropologie und Religionswissenschaft (IVK) Kultur- und Sozialanthropologie (KSA)

Wiss. Mitarbeiterin, Kuratorin

Kontaktdaten

+49 6421 28-23111 +49 6421 28-22140 dagmar.schweitzerdepalacios@ 1 Rudolf-Bultmann-Straße 4b
35032 Marburg
O|01 Institutsgebäude (Raum: +1/0120)

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Gesellschaftswissenschaften und Philosophie (Fb03) Institut für Vergleichende Kulturforschung - Kultur- und Sozialanthropologie und Religionswissenschaft (IVK) Kultur- und Sozialanthropologie (KSA)

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen VitaVita

    Geboren 1961 in Bonn. 1980-87 Studium der Altamerikanistik, Span. Philologie und Ethnologie in Bonn. Magister bei Prof. Gerhard Baer mit dem Titel: „Das Kriegswesen der Inka nach Guaman Poma de Ayala“. 1994 Promotion bei Prof. Jürgen Golte in Berlin mit dem Titel: „Cambiashun: Las prácticas médicas tradicionales y sus expertos en San Miguel del Común, una comunidad indígena en los alrededores de Quito.” 2000-2002 DFG Forschungsprojekt “Austauschbeziehungen zwischen Heilern im nördlichen Andenraum Ecuadors. 2007-2008 freie Mitarbeiterin in der Amerika-Abteilung im Weltkulturenmuseum Frankfurt am Main. Seit 2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Vergleichende Kulturforschung – Kultur- und Sozialanthropologie (ehemals Völkerkunde) Marburg. Seit 2010 zuständig für die Ethnographische Sammlung des Instituts.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Publikationen Publikationen

    2018      "Las múltiples facetas de un legado: los objetos de los Aché (Guayaki) en la Colección Etnográfica de Marburg.” Artikel eingereicht zur Publikation.

    2018      “Formas de participación: Una muestra de los coparticipes de la exposición Momentos de crisis:” In:  Men-Thing-Entanglements: Amerindian Societies and Anthropological Museums". (erscheint demnächst).

    2018      “Objects of encounter: Die Objekte der Aché in der Völkerkundlichen Sammlung. In: Bieker, Ulrike; Kraus, Michael, Rossbach de Olmos, Lioba; Schröder, Ingo W.; Schweitzer de Palacios, Dagmar, Voell, Stéphane (Hrsg.): Ich durfte den Jaguar am Waldrand sprechen. Festschrift für Mark Münzel zum 75. Geburtstag. Curupira, 30. Marburg, 431-448.

    2018      Goletz, Schweitzer de Palacios, Halbmayer. 2018. Die Wirklichkeit des Mythos. Mythen der Yukpa aus Kolumbien und Venezuela - Eine Ausstellung / La realidad del mito. Mitos de lxs Yukpa de Colombia y Venezuela - Una exposición. Veröffentlichungen der Ethnographischen Sammlung Bd. 1.

    2016      „Gewebte Beziehungen: Textilien aus dem südlichen Andenhochland und ihre Muster.“ In: Gliszczynski, Vanessa; Suhrbier, Mona und Raabe, Eva: Der Rote Faden Gedanken Spinnen Muster Bilden, Weltkulturen Museum, Frankfurt am Main, deutsche und englische Ausgabe. Bielefeld.

    2014      „Völkerkundliche Sammlung“ zusammen mit Ernst Halbmayer. In: Otterbeck, Christoph, Schachtner, Joachim (Hrsg.) 2014: Schätze der Wissenschaft. Die Sammlungen, Museen und Archive der Philipps-Universität Marburg. Marburg, 177-181.

    2014      „Die Macht liegt in den Werkzeugen. Andine Heiler und ihre Heilaltäre.“ In: Sahmland, Irmtraut, Grundmann, Kornelia (Hrsg.) 2014: Tote Objekte – lebendige Geschichten. Exponate aus den Sammlungen der Philipps-Universität Marburg, Marburg, 221-238.

    2014   „Das Vermächtnis – ‚El Testamento en la Hueca.‘ Ein Film und eine Jahresendfeier ecuadorianischer Migranten in Berlin.“ Indiana (Berlin) 31: 245-265.

    2012      „Zwischen Lahn und Amazonas: Von Tradition und Innovation am Fachgebiet Kultur- und Sozialanthropologie“ zusammen mit Ulrike Bieker und Franziska Leutner.  Ethnoscripts (Hamburg) 14-1: 159-70.

    2011 „Mythen, Ornamente und Gegenstände- Forschendes Sammeln und Karin Hahn-Hissink“ zusammen mit Martin Schultz. In: Jebens, Holger (Hg.): Herbarium der Kultur. Ethnographische Objekte und Bilder aus den Archiven des Frobenius-Instituts. Frankfurt am Main, 69-72.

    2008 „Shamanismo, Belleza, y Copa Mundial. De la selva al campo de fútbol.”Anthropos (St. Augustin) 103 (1): 127-138.

    2004 „Entre ayer y hoy. Los yachac de Cotacachí.” Boletín de Antropología (Medellín) 18 (35): 244-261.

    2003 Heiler zwischen den Welten. Transkulturelle Austauschprozesse im Schamanismus Ecuadors. Hg. zusammen mit Bernhard Wörrle (Curupira 15). Marburg.

    2003 „Von Heilern und Fernsehstars. Die Yachac von Cotacachi zwischen gestern und heute.“ In: Schweitzer de Palacios, Dagmar und Bernhard Wörrle (Hg.): Heiler zwischen den Welten (Curupira 15). Marburg, 181-228

    1997 „Cambiashun. Traditionelle Heilrituale und ihre Experten in San Miguel del Común, einer indigenen Gemeinde im nördlichen Hochland von Ecuador.“ In: Ambatielos Dimitrios, Dagmar Neuland-Kitzerow und Karoline Noack (Hg.): Medizin im kulturellen Vergleich. Die Kulturen der Medizin. Münster, New York, München, Berlin: Waxmann, 49-67.

    1994      Cambiashun. Las prácticas médicas tradicionales y sus expertos en San Miguel del Común, una comuna indígena en los alrededores de Quito (Mundus Reihe Ethnologie 12). Bonn: Holos Verlag.

    1991 „Das Kriegswesen der Inka nach Felipe Guaman Poma de Ayala.“ In: Nowack, Kerstin und Dagmar Schweitzer: Die Inka und der Krieg (Bonner Amerikanistische Studien 17). Bonn, 143-261.

    1991 Dokumentarfilm: Cambiashun: La Curación Ancestral. Film in spanischer Sprache über die Ausübung traditioneller medizinischer Praktiken in San Miguel del Común, im nördlichen Andenhochland Ecuadors (in Zusammenarbeit mit Manolo Palacios P.).

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen AusstellungenAusstellungen

    2018      Die Wirklichkeit des Mythos. Mythen der Yukpa aus Kolumbien und Venezuela. Mit Anne Goletz.

    2015      KrisenMomente 

    2010      Vermächtnisse – Südamerika und die Völkerkunde in Marburg

    2006      Urwald-Vitrine-Internet: Eine Reise zu den Shuara Ecuadors. In Zusammenarbeit mit Mona Suhrbier Museum der Weltkulturen Frankfurt am Main (Virtuelle Ausstellung)

    2004      Auf die Schulter genommen – Die Canela und die Last der Welt

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Lehrveranstaltungen (Auswahl)Lehrveranstaltungen (Auswahl)

    Indigene Gesellschaften in der Peripherie gestern und heute WiSe 2018/19

    Einführung in die materielle Kultur WiSe 2018/19

    Darstellungen indigener Gesellschaften in musealen Ausstellungen SoSe2018

    Schamanismus revisited SoSe 2018

    Ethnologische Museumslandschaften: Geschichte und aktuelle Debatten WiSe 2017/18

    Fotografie und Feldforschung SoSe 2017

    Von Kopf bis Fuß – Körper, Kleidung, Kosmos,“ WiSe 2016/17

    „Entdecken, Erkunden, Präsentieren: Annäherung an Objekte der Völkerkundlichen Sammlung“, SoSe 2016

    Materialien, Techniken, Kontexte – Ethnografischen Objekten auf den Grund gegangen, WiSe 2015/16

    „Darf das in die Vitrine“- ethische Fragestellungen und ethnologische Ausstellungspraxis, Lehrforschungsprojekt WS 2014/15 und SS 2015

    Objekte und Kommunikation WS 2013/2014

    Verborgene Schätze in der Völkerkundlichen Sammlung  – afrikanische Objekte ans Licht geholt  SS 2013

    Die Canela in der Völkerkundlichen Sammlung WS  2012/13

    Menschen und ihre Gegenstände: Theoretische und praktische Einführung in die materielle Kultur WS 2011/12

    Klassiker der Ethnologie: Malinowksi, Lévi-Strauss und Evans Pritchard WS 2010/2011

    Einführung in die Ethnographie des Andenraums anhand ausgewählter Beispiele WS 2009/2010

    Ethnographie Boliviens WS 2005/2006

    Darstellung einer amazonasindianischen Kultur Ecuadors WS 2005/2006

    Ausstellungsprojekt Canela in der Völkerkundlichen Sammlung SS 2004

    Einführung in die Medizinethnologie WS 2001/2002

    Indianer in Spanisch-Amerika WS 2001/2002

Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 The email addresses are only selectable in the intranet. To complete an email address, merge following string ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" to the end of the email address.