Hauptinhalt

Marco Rösner

Doktorand

E-Mail:

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen DissertationsprojektDissertationsprojekt

    „Herrschaftswissen. Imperiale Begegnungen in der deutschen kolonialen Schule 1885 - 1929“

    Die Dissertation beschäftigt sich mit imperialen Begegnungen in der deutschen kolonialen Schule und will über die Verfolgung der biographischenSpuren von Lehrerinnen und Lehrern, die exponierte Vertreter kolonialer Herrschaft sind, die deutsche Kolonial- und Imperialgeschichte in den Jahren 1885 bis 1929 durch die Scharnierstelle Schule betrachten. Sie identifiziert Lehrerinnen und Lehrer in den Kolonien als men or women on the spot, die die theoretische und praktische Aushandlung von Herrschaft vor Ort im Spannungsfeld zwischen Verwaltung, Bevölkerung und Mission insbesondere dadurch prägen, dass sie an Prozessen der Generierung und intraimperialen Vernetzung von Wissen beteiligt sind, welches der Errichtung und dem Erhalt kolonialer Herrschaft dient. Zur Analyse dieser Prozesse fokussiert die Dissertation paradigmatische Entwicklungen der sehr diversen Schulwesen in den deutschen Kolonien und will damit nicht nur dazu beitragen, die analytische Dichotomie zwischen Zentrum und Peripherie zu überwinden, sondern auch, die deutsche Kolonialgeschichte in einen breiteren zeitlichen Rahmen einzufassen.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Curriculum VitaeCurriculum Vitae

    2018 Wissenschaftlicher Fachberater der Redaktion der Zeitschrift GEO Epoche (Verlag Gruner + Jahr) für das Themenheft Der Kolonialismus (erschienen im Juni 2019)

    Seit 2016 Doktorand am Lehrstuhl für Neueste Geschichte (19./20. Jahrhundert) von Prof. Dr. Benedikt Stuchtey an der Philipps-Universität Marburg

    2015-2016 Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Angewandte Mathematik (Numerik) von Prof. Dr. Bernhard Schmitt an der Philipps-Universität Marburg

    2015 Auslandssemester an der Adam Mickiewicz-Universität Posen (Studienschwerpunkte: Erziehungswissenschaften, Geschichte, Polnische Sprache)

    2014-2015 Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Neueste Geschichte (19./20. Jahrhundert) von Prof. Dr. Benedikt Stuchtey an der Philipps-Universität Marburg

    2011-2016 Studium der Geschichte und Mathematik (Lehramt für Gymnasien) an der Philipps-Universität Marburg

    2009-2011 Ausbildung zum Industriekaufmann bei einem mittelständischen Maschinenbauunternehmen in Bad Hersfeld

    2008-2009 Studium der Rechtswissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main


    2017-2020 Stipendiat in der Promotionsförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung

    2014-2016 Sprecher der Marburger Stipendiatengruppe

    2012-2016 Stipendiat in der Studienförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen VeranstaltungenVeranstaltungen

    23. - 24. Mai 2019   Kolloquium: „Wissens(un)ordnungen. Koloniale Praktiken und Entwicklungszusammenarbeit in ihren Brüchen und Kontinuitäten der deutschen Geschichte 1870-1970“, Deutsches Institut für Tropische und Subtropische Landwirtschaft in Witzenhausen, gemeinsam mit Johannes Häfner M.A. und Prof. Dr. Benedikt Stuchtey

    21. - 24. März 2019   Initiativseminar: „Herausforderung Schule – Förderung von Begabten und Leistungsschwachen“, Elisabethschule Marburg, gemeinsam mit Andreas Abelein, Nico Arnold, Corrado Becker, Antonia Finkeldey, und Clara Jünemann, im Rahmen des Seminarprogramms für Stipendiatinnen und Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen VeröffentlichungenVeröffentlichungen

    Häfner, Johannes; Klett, Mariana; Rösner, Marco: Tagungsbericht. "Wissens(un)ordnungen. Koloniale Praktiken und Entwicklungszusammenarbeit in ihren Brüchen und Kontinuitäten der deutschen Geschichte 1870-1970", 23./24.05.2019, Deutsches Institut für Tropische und Subtropische Landwirtschaft (DITSL) Witzenhausen, 24.07.2019 (https://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-8378).