Hauptinhalt

Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte am FB10 - Fremdsprachliche Philologien

Beschäftigte des Fachbereichs:

Dr. Franziska Bock
Wilhelm-Röpke-Straße 6 D, Zi. 08D02
Tel.: 06421/28-24730

Termine nach Vereinbarung per E-Mail/Tel.

Stellvertreterin: N.N.

Wir wurden in der Frauenvollversammlung des Fachbereichs am 11.07.2018 gewählt und im Anschluss daran von der Dekanin für zwei Jahre (Studentinnen für ein Jahr) als Fachbereichsfrauen- und Gleichstellungsbeauftragte bestellt.

Unsere wichtigsten Aufgaben:

  • Wir sind Ansprechpartnerinnen für alle am Fachbereich beschäftigten oder studierenden Frauen in Fragen der Frauenförderung bzw. Gleichstellung.
  • Wir sind an der Erstellung und Überarbeitung des FB-Frauenförder- und Gleichstellungsplans durch die Gleichstellungskommission des Fachbereichs beteiligt und wirken bei seiner Umsetzung mit.
  • Wir sind an Stellenbesetzungsverfahren des Fachbereichs beteiligt und nehmen nach Absprache mit der zentralen Frauenbeauftragten an den Vorstellungsgesprächen teil.
  • Wir nehmen an relevanten Gremiensitzungen beratend teil, um die Interessen und Anliegen von Frauen auf Fachbereichs- und Universitätsebene zu vertreten.
  • Wir nehmen an den von den zentralen Frauenbeauftragten organisierten Sitzungen der FB-Frauenbeauftragten teil.
  • Wir führen mindestens einmal im Jahr eine Frauenvollversammlung durch.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass frauen- bzw. geschlechterspezifische Veranstaltungen in den Lehrplan aufgenommen werden. Gegebenenfalls unterstützen und organisieren wir solche Veranstaltungen auch.
  • Wir sind für die Weiterleitung von Informationen zu frauenrelevanten Themen und Veranstaltungen zuständig.
  • Wir haben ein Informationsangebot, weitgehend in Form einer Linksammlung, zu frauenrelevanten Themen, wie „Förderung von Wissenschaftlerinnen“, „Vereinbarkeit von Familie und Studium bzw. Beruf“, „Schutz vor sexualisierter Gewalt/Antidiskriminierung“ etc. zusammengestellt.
  • Wir stehen in Fällen von Diskriminierung auf Grund des Geschlechts und in Fällen sexueller Belästigung als Ansprechpersonen zur Verfügung ( Richtlinie der Philipps-Universität zum Schutz vor sexueller Belästigung und Gewalt).

Anregungen und Ideen für unsere Arbeit sind uns stets willkommen.