Hauptinhalt

Inspektoranwärter/-in für die allgemeine Verwaltung - das duale Studium an der Philipps-Universität Marburg

Ausbildungsstätte:

Als Inspektoranwärter/-in arbeiten Sie in der Universitäts- und Fachbereichsverwaltung. Typische Einsatzgebiete sind die Bereiche: Personal und Finanzen, das Dezernat Studium und Lehre, aber auch einzelne Wirtschaftsverwaltungen der Fachbereiche.

Aufgaben:

Als Inspektoranwärter/-in erledigen Sie allgemeine Büro– und Verwaltungsarbeiten in allen Bereichen der Universität. Dabei kann es sich beispielsweise um die Bearbeitung von Anträgen und Verwaltungsvorgängen, die Erstellung von Bescheiden und die Verwaltung von Budgets sowie das Führen von Akten oder die Erarbeitung von Statistiken und Tabellen handeln.

Ausbildungsablauf:

Das duale Studium dauert 3 Jahre und erfolgt blockweise abwechselnd in der Universitäts- und Fachbereichsverwaltung, in der Sie die Fachpraxis kennenlernen und in der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung, an der Sie die fachtheoretischen Inhalte vermittelt bekommen. Am Ende des Studiums erlangen Sie den akademischen Grad Bachelor of Arts - Allgemeine Verwaltung und die Laufbahnbefähigung für den gehobenen Dienst.

Einstellungsvoraussetzungen:

Einstellungsvoraussetzung ist das Abitur bzw. die Fachhochschulreife. Zudem sind Interesse an Büro- und Verwaltungsarbeiten, Rechtsvorschriften und deren Anwendung sowie am Umgang mit Daten und Zahlen erwünscht. Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil. Systematisches Denken, gute Kommunikationsfähigkeit und Umgangsformen setzen wir voraus.

Die Bewerber/-innen werden mittels eines Assessment Centers ausgewählt.

-