Hauptinhalt

Die Ausbildung zum Zahnmedizinischen Fachangestellten / zur Zahnmedizinischen Fachangestellten an der Philipps-Universität Marburg

Ausbildungsstätte:

Die Ausbildung findet im Fachbereichs Medizin, Medizinischen Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Georg-Voigt-Str. 3, 35039 Marburg statt. Ausbildungsleiterin dort ist Frau Andrea Becker, Telefon: 06421 5863231, Email Adresse: beckera@med.uni-marburg.de

Aufgaben während der Ausbildung:

Die Ausbildung erfolgt nach dem Ausbildungsrahmenplan der Landeszahnärztekammer Hessen. Dieser umfasst die Assistenz bei der zahnärztlichen Behandlung, die Grundlagen der Prophylaxe, Patientenbetreuung, Tätigkeiten in der Praxisorganisation und -verwaltung sowie der zahnärztlichen Abrechnung. Der / die Auszubildende erhält weiterhin Kenntnisse und Fertigkeiten in der Praxishygiene, Umwelt- sowie Röntgen- und Strahlenschutz.

Ablauf der Ausbildung:

Die Ausbildung dauert in der Regel 3 Jahre. Eine Verkürzung aufgrund besonderer Leistungen ist möglich.

Neben der praktischen Ausbildung im Betrieb erfolgt die theoretische Ausbildung an ein bis zwei Berufsschultagen pro Woche in der Kaufmännischen Schule in Marburg. Im 2. Ausbildungsjahr erfolgt eine Zwischenprüfung und am Ende der Ausbildung die Abschlussprüfung. Die Abschlussprüfung besteht aus zwei theoretischen Teilen und einem mündlichen Teil.

Einstellungsvoraussetzungen:

Nach dem Berufsbildungsgesetz und der Verordnung über die Berufsausbildung zum Zahnmedizinischen Fachangestellten / zur Zahnmedizinischen Fachangestellten ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Die für den Ausbildungsberuf angegebenen Voraussetzungen sollte der / die Auszubildende erfüllen können. Zum Anforderungsprofil des Ausbildungsberufes gehören u. a. Organisationsvermögen, gute Auffassungsgabe, Konzentrationsfähigkeit, manuelle Geschicklichkeit, Zuverlässigkeit, Verschwiegenheit, Hilfsbereitschaft und Geduld, Teamfähigkeit und Kontaktfreudigkeit.

-