Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (FB 03)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Gesellschaftswissenschaften und Philosophie » Studium » Reading Week
  • Print this page
  • create PDF file

Die  Reading Week findet im Wintersemester vom 13. bis 17. November 2017 statt.

Die Reading-Week- im SoSe 18 wird gem. FBR-Beschluss vom 11.01.2017 vom 22. bis 25. Mai 2018 stattfinden.


Programm der Reading Week im Wintersemester 2018 


Weitere Angebote und Vorschläge für das Programm gerne und bitte an studek03@uni-marburg.de 

 

Tag Uhrzeit Titel & Inhalte Dozent_innen/Anbietende weitere Hinweise Raum
 13.11.2017 I
10-12

II
12-14
ILIAS kann mehr als du denkst!

Workshop zum Thema: Einsatz von ILIAS für gemeinschaftliches Arbeiten mit KommlitonInnen.  

I. Veranstaltung für TutorInnen und Studentische Hilfskräfte (10:00 - 12:00)
-Überblick der Verfügbaren Module
-Rechtevergabe
-Mitgliederverwaltung
-Einsatz von Umfragen
-kollaboratives Schreiben, Etherpad
-Live-Votings in Vorträgen

II. Veranstaltung für Studierende (aller FB)
(12:00 - 14:00)
-Gruppen anlegen und organisieren
-Mitglieder selbst verwalten
-Überblick der verfügbaren Module
-kollaboratives Schreiben, Etherpad
-div. Einstellungsoptionen

Vertiefung nach Interesse der Teilnehmer:
-Umfragen in ILIAS durchführen
-Live-Votings in Vorträgen
-Etherpad
 Johannes Erd Anmeldung über ILIAS:
Ilias nutzen->Studentischer Arbeitsbereich ->Gruppe auswählen und beitreten

alternativ direkt über folgende Links:
10-12 (c.t.) TutorInnen & Hilfskräfte:
http://bit.ly/ws-ilias-tut

12-14 (c.t.) Studierende:
http://bit.ly/ws-ilias-stud

Es gibt große Inhaltliche Überschneidungen beider Kurse, sollten Sie also Interesse haben und können nur zur jeweils anderen Uhrzeit, kommen Sie gerne trotzdem vorbei.



 
Deutschhausstrasse 12 / 00A19 
 15.11.2017 12.00-16.00 

„Wozu noch Philosophie?“ - Gemeinsame Lektüre eines Aufsatzes von Theodor W. Adorno


Inhalt:

Wer Zeit dafür aufbringt, sich mit intensiv mit Philosophie auseinanderzusetzen, wird früher oder später die Erfahrung machen, sich dafür rechtfertigen zu müssen; sei's vor Familie, Freunden und Bekannten, sei's vor der ökonomischen Realität. Das „noch“ in der Frage „Wozu noch Philosophie“ deutet dabei an, dass Philosophie heute im Verdacht stehe, unzeitgemäß zu sein.
Aus solchen Erfahrungen heraus soll in dieser Veranstaltung der Aufsatz „Wozu noch Philosophie“ gelesen und diskutiert werden. Idee der Veranstaltung ist dabei auch, gemeinsam einen Zugang zu den notorisch schwer zugänglichen Texten Adornos zu finden. 
Nicolas Lenz, Joël Ben-Yehoshua  Der Text ist kurz (12 Seiten) und abrufbar unter https://www.uni-trier.de/fileadmin/fb1/prof/PHI/003/Bilddateien/Adorno.PDF. Zum Zwecke einer fruchtbaren Diskussion empfiehlt es sich, den Aufsatz vorher zu lesen/vorzubereiten.
 
Raum 03B07, philfak, Wilhelm-Röpke-Str. 6
 15.11.2017 14-20   Tag der offenen Tür der Stabsstelle Hochschuldidaktik   Stabsstelle Hochschuldidaktik An diesem Termin können sowohl Studierende als auch Lehrende in Miniworkshops zu allgemeinen hochschuldidaktischen Themen die Zertifikate, Programme und Weiterbildungsmöglichkeiten, die die Stabsstelle Hochschuldidaktik anbietet, kennenlernen.  [siehe Link hinter dem Veranstaltungstiteln] 
16.11.2017 10:30 - 13:00 "Was ist und woran erkenne ich eine Verschwörungstheorie?" Workshop im Rahmen des Studientages „Ironie und Urteilskraft" Verschwörungstheorien erfreuen sich einer ungebrochenen Popularität: Die Terroranschläge am 11. September 2001 wurde ‚in Wirklichkeit‘ von der CIA durchgeführt. Die Kondensstreifen von Flugzeugen sind ‚in Wirklichkeit‘ Chemikalien (sogenannte „Chemtrails“), absichtlich ausgesprüht um die Bevölkerung gefügig zu machen. Der Tod von Lady Di war nur scheinbar ein Unfall, ‚in Wirklichkeit‘ steckt der britische MI6 dahinter.  Diese Liste lässt sich problemlos verlängern, fraglich bleibt aber, was all diese (Verschwörungs-)theorien gemeinsam haben. Der Workshop bietet die Gelegenheit sich über diese Problematik interdisziplinär auszutauschen. Auf der Basis von zwei Input-Vorträgen und gemeinsamer Diskussion wollen wir den Fragen nachgehen: 1. Welche Charakteristika zeichnen Verschwörungstheorien aus? 2. Wie ist es möglich irrationale Verschwörungstheorie von investigativen und begründeten Zweifeln zu unterscheiden? Dr. Lukas Hoffmann und Dr. Jan-Paul Klünder Wenn Sie es wünschen, können Sie für Ihre Teilnahme eine Bescheinigung erhalten.   Bitte melden Sie sich für die Veranstaltungen per E-Mail unter jan-paul.kluender@uni-marburg.de an. Raum 00039 G-Gang PhilFak
16.11.2017 ab 10 Uhr Studientag „Ironie und Urteilskraft" 
Interdisziplinarität bedeutet die Interaktion verschiedener wissenschaftlicher Fächer und Disziplinen in Bezug auf einen bestimmten Forschungsgegenstand oder eine bestimmte wissenschaftliche Methode.
Dieser Austausch vermag jedoch - wie jede Kommunikation - auch die Selbstwahrnehmung einer Wissenschaft zu verändern und zu bereichern. Die Begegnung mit dem Anderen ist auch in diesem Fall eine Bereicherung durch einen Blick von außen auf das "Geschäft" der jeweils eigenen Forschung und Lehre.
Der Studientag "Ironie und Urteilskraft" geht diesen Effekten und Kompetenzen in Vorträgen und einem Workshop näher nach.
"UMR 2027" in Kooperation mit dem Portal Ideengeschichte siehe  
https://www.uni-marburg.de/administration/verwaltung/stab/umr2027  und   https://www.uni-marburg.de/fb03/politikwissenschaft/pi-nip/ideen-kulturen

sowie den Flyer zur Veranstaltung
Raum 00039 G-Gang PhilFak
 16.11.2017 10-12 und 13-15   „Schönheit als Bedingung der Menschheit? Lektüreworkshop zu Schillers 'Über die ästhetische Erziehung des Menschen’“

Im Rahmen unseres eintägigen Workshops wollen wir uns ausgewählte Briefe aus Schillers Schrift „Über die ästhetische Erziehung des Menschen“ genauer ansehen. Insbesondere möchten wir anhand einer gemeinsamen Lektüre erörtern, wie Schillers Überlegung, Schönheit müsste sich als Bedingung der Menschheit aufzeigen lassen, zu verstehen ist. Bei unserem Workshop soll vor allem die gemeinsame Arbeit am Text im Vordergrund stehen. Wir freuen uns über alle Interessierten. Vorkenntnisse sind nicht vonnöten. Es empfiehlt sich sehr, die Briefe 10-16, welche die Grundlage unseres Lektüreworkshops bilden werden, bereits zuhause vorbereitend zu lesen. Eine besondere Textausgabe ist nicht erforderlich. 
Julie Schweer und Niklas Sommer  Eine Beschreibung des Workshopthemas findet sich hier:  https://www.students.uni-marburg.de/~Fsphilos/Dateien/Flyer_Schiller.pdf


Zielgruppe: Alle Interessierten, sehr gerne auch aus anderen Studienfächern 
Raum 03B08, Philfak, Wilhelm-Röpke-Str.6





 

  

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Frühere Lesewochen:

Zuletzt aktualisiert: 13.11.2017 · veelens

 
 
 
Fb. 03 - Gesellschaftswissenschaften und Philosophie

Fb. 03 - Gesellschaftswissenschaften und Philosophie, Wilhelm-Röpke-Straße 6B, 35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-24726, Fax +49 6421/28-25467, E-Mail: ina.drescherbonny@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb03/studium/rw

Impressum | Datenschutz