Direkt zum Inhalt
 
 
Die Bannergrafik des HRZ
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » HRZ » Account & Internet » E-Mail-Dienste » Webmail » Alle Dokumente
  • Print this page
  • Sitemap
  • create PDF file

Webmail

Zum Empfangen, Bearbeiten und Versenden von E-Mail bietet das HRZ neben lokalen Mail-Programmen unter der Bezeichnung home einen zentralen Service an, der die E-Mail-Bearbeitung im Web-Browser (Webmail) ermöglicht. Zusätzlich werden ein persönliches Adressbuch, ein Terminkalender und andere persönliche Dienste angeboten. Im Gegensatz zur ILIAS-Mailbox, die nur innerhalb des Lernsystems ILIAS ansprechbar und erreichbar ist, greift Webmail auf die zum Internet-Zugang für Studierende, bzw.  für Professoren und Mitarbeiter gehörende Mailbox zu und ist von überall her erreichbar und nutzbar.

Der Zugriff auf den Webmail-Service erfolgt unter den URLs

Professoren und Mitarbeiter Studierende
https://home.staff.uni-marburg.de
https://home.students.uni-marburg.de


Die beiden Services sind weitgehend identisch aufgesetzt, so dass hier nur der Service für Studierende beschrieben wird. Für Professoren und Mitarbeiter ist lediglich jeweils Students durch Staff zu ersetzen.

Auf der Startseite kann die gewünschte Sprache ausgewählt werden, per Voreinstellung wird die im Browser eingestellte Sprache benutzt. Zum Aufbau der Verbindung müssen der Benutzername (Username, zu beachten: bei Studierenden ist der erste Buchstabe groß, bei Professoren und Mitarbeitern vollständig klein geschrieben) und das Passwort für den Internet-Zugang angegeben werden, danach ist der Knopf Anmelden anzuklicken

Nach der Überprüfung von Benutzername und Passwort wird der Inhalt der Eingangs-Mailbox (Inbox, Posteingang) im Web-Browser angezeigt. Mit der Knopfleiste im oberen Bildschirmteil können die verschiedenen Dienste und Funktionen aufgesucht werden. Die einzelnen Funktionen sind selbsterklärend ausgelegt, deshalb sind im folgenden nur einige kurze Erläuterungen zu Webmail und dem Adressbuch angeführt.

Einzelne Funktionen von Webmail sind in der Skriptsprache Javascript ausgeführt, deshalb muss der Browser so konfiguriert sein, dass er die Ausführung von Javascript zulässt.

Zur Koordination aufeinanderfolgender Zugriffe werden vom Webmail-Server sogenannte Cookies (kurze Zeichenfolgen) benutzt, die an den Browser des Benutzers übergeben werden und die dieser dann bei jedem neuen Zugriff mitschickt. Der Browser muss deshalb so konfiguriert sein, dass er die Generierung von Cookies zulässt. Die verwendeten (Session-) Cookies werden nicht auf der Festplatte des Benutzer-PCs gespeichert, sondern im Arbeitsspeicher gehalten, und beim Beenden der Verbindung (durch Anklicken von Abmelden), spätestens aber beim Schließen des Browsers, gelöscht. Wenn die Konfiguration des Web-Browsers die Benutzung von Cookies verbietet, kehrt das Programm bei jeder weiteren Aktion nach dem Login wieder zum Login-Bildschirm zurück, da es die Anfrage keinem Benutzer zuordnen kann.

Ein ähnliches Problem tritt auf, wenn der Browser so konfiguriert ist, dass er keinerlei Informationen zwischenspeichert (Memory Cache = 0). In diesem Fall kann z.B. beim Erstellen einer E-Mail durch die Veränderung der Größe des Browser-Fensters der bereits eingegebene Text verlorengehen! Daher muss der Memory Cache des Browsers aktiviert sein.

 

Posteingang

Im Posteingang werden die neu eingegangenen E-Mails zur Bearbeitung aufgelistet. Die Darstellung und Bedienung des Posteingangs unterscheidet sich nicht von der anderer Mail-Ordner. Die E-Mails sind zeilenweise aufgelistet, einzelne E-Mails können durch Markierung des Feldes am Anfang der Zeile für bestimmte Behandlungen (z.B. Verschieben, Löschen, ...) ausgewählt werden

Durch Klick auf den jeweiligen Betreff-Eintrag können die einzelnen E-Mails bearbeitet werden. Über das Auswahl-Menu links kann zwischen den verschiedenen Mail-Ordnern umgeschaltet werden. Durch Klick auf den Knopf Ordneraktionen lässt sich neue Ordner erzeugen, der Ordnerbaum ausklappen und wieder einklappen..

Die Reihenfolge der Anzeige der E-Mails kann durch Anklicken der Spaltenbezeichner (Nr, Datum, Von, Betreff, Größe) in der Kopfzeile der Ordnerdarstellung beeinflusst werden. Zu jeder E-Mail wird der Status durch Icons am Zeilenanfang angezeigt. Gelöschte E-Mails können wahlweise weiterhin (durchgestrichen) angezeigt werden, oder durch Klick auf Verstecke gelöschte (Unter Sonstige) aus der Anzeige entfernt werden. Dabei ist zu beachten, dass gelöschte E-Mails nicht automatisch vom Mail-Server entfernt werden, also weiterhin zugänglich sind, aber auch Speicherplatz verbrauchen. Erst durch Klick auf Endgültig löschen werden die gelöschten E-Mails entfernt und der Speicherplatz freigegeben.

Durch Klick auf den Knopf 'Spam' werden die ggf. markierten oder geöffneten E-Mails in den Spam-Ordner verschoben und gleichzeitig mit allen enthaltenen Informationen beim HRZ gemeldet, wo an Hand dieser Meldungen der zentrale Spam-Filter optimiert wird.

Posteingang

 

Anhänge

Bei E-Mails mit Anhängen (Attachments) kann der Anhang durch Anklicken des Herunterladen-Symbols im Kopf der geöffneten Nachricht auf den lokalen PC geladen werden. Wenn die Nachricht mehrere Anhänge enthält, können diese komplett heruntergeladen werden. Dafür klicken Sie auf den Pfeil bei mit anhang. Bei manchen Anhängen besteht die Möglichkeit, den Inhalt des Anhangs sofort darzustellen; dies geschieht durch Klick auf den Namen des Anhangs.

Bei der Darstellung des Inhalts von E-Mails mit Hilfe von Windows-Software besteht die Gefahr, mit Computerviren in Kontakt zu kommen. Auf dem lokalen PC sollte deshalb unbedingt ein aktueller Virenscanner installiert sein. Dies ist bei den PCs in den PC-Sälen des HRZ der Fall; für den heimischen PC bietet das HRZ den Virenscanner Sophos Endpoint Security zum kostenlosen Download für Uni-Angehörige an.

Attachment

 

Nachrichten erstellen

Mit dem Knopf Neue Nachricht kann eine neue Nachricht erstellt werden, dazu öffnet sich ein neues Fenster. Falls die Erstellung einer Nachricht unterbrochen werden soll, kann dies mit dem Knopf Entwurf speichern bewirkt werden. Die unterbrochene Nachricht wird im Ordner drafts abgelegt, und kann von dort durch Anklicken des Betreff-Eintrags weiterbearbeitet werden. Bei Eingabe des Empfängers wird sofort die Autovervollständigung aktiviert und passende Adressen aus dem persönliche Adressbuch sowie dem Online-Verzeichnis der Universität angezeigt. Die Rechtschreibprüfung des eingegebenen Textes führen Sie durch einen Klick auf den haken im Kasten oben Links durch. Dort können Sie auch die Sprache für die Rechtschreibprüfung auswählen. Unter Weitere Funktionen können Sie eine Lesebestätigung einfordern und auswählen, ob die Anhänge mit der gesendeten Nachricht im Ordner sent gespeichert werden sollen.

Neben dem Büroklammersymbol finden sie den Button Datei auswählen, über den Sie Anhänge von ihrem Rechner auswählen und der E-Mail anhängen können. Wenn die anzuhängende Datei die Größenbeschränkung für Anhänge überschreitet, wird dies im oberen Bereich des Fensters rot unterlegt angezeigt und die Datei nicht angehängt.

Neue Nachricht erstellen

 

Konfiguration von Webmail

Mit dem Knopf Einstellungen (Symbol rechts in der Navigation) kann Webmail individuell konfiguriert werden. Insbesondere lassen sich hier Filterregeln definieren, um Nachrichten direkt in Ordner zu sortieren. Unter 'Persönliche Angaben' kann z.B. ein Signatur-Block, der automatisch jeder Nachricht angefügt wird, sowie eine Ihnen zugehörige Alias-Adresse als Absenderangabe (siehe unten) definiert werden. Wichtig: als Absenderangabe muss eine existierende und vollständige Adresse eingetragen werden, damit Antworten auf Ihre E-Mails möglich sind.

Mit dem Knopf Spam-Filter (Klappt aus, wenn man über den Knopf Webmail fährt) lässt sich der zentrale Filter zur Abwehr von unverlangt zugesandter E-Mail individuell konfigurieren. Die Knöpfe Aliases, Weiterleitung und Abwesenheit (auch unter Webmail zu finden) ermöglichen die Definition von alternativen E-Mail-Adressen ( Alias-Adressen) zum Empfang von E-Mail, die Aktivierung einer Weiterleitung für eingehende E-Mail, sowie die Definition einer automatischen Antwort, z.B. bei längerer Abwesenheit.

Nutzerkonfiguration
persönliche angaben
 

Adressbuch

Nach Anklicken von Adressbuch wird per Voreinstellung der Inhalt des persönlichen Adressbuchs angezeigt. Die Einträge im Adressbuch können neben der E-Mail-Adresse und dem Namenseintrag noch einen 'Spitzname'-Eintrag sowie weitere spezielle Merkmale enthalten, die sich durch Anklicken des Namensfeldes anzeigen und ggf. verändern lassen. Die Reihenfolge der Anzeige der Adressbuch-Einträge lässt sich durch Anklicken der Parameter (Name, E-Mail, Spitzname,...) in der Kopfzeile des Adressbuchs verändern. Durch Klick auf den Punkt 'Hinzufügen zu' lassen sich Adressenlisten anlegen, die die zuvor markierten Adressen enthalten.

Adressbuch
Adressbuch-Funktion

 

Wenn Sie oft einer bestimmten Gruppe von Kontakten Emails schicken, kann es sich lohnen, eine Kontaktliste anzulegen. Diese Funktionalität finden Sie unter "Adressbuch".

Kontaktliste

Wenn Sie ein Adressbuch durchsuchen (über die Funktion "Liste" oder "Suche" im linken Menu), dann können Sie die fraglichen Kontakte auswählen (rot markierte Haken im Bild) und dann zu einer Kontaktliste hinzufügen. Dafür muss die Kontaktliste zunächst erstellt werden. Dies ist in der Auswahlliste oben rechts möglich ("neue Kontaktliste anlegen in"). Sie müssen auch nicht alle Kontakte auf einmal zu der neuen Liste hinzufügen, sondern Sie können in Zukunft diese Liste auswählen und weitere Kontakte hinzufügen.

Die Kontakte müssen nicht aus Ihren eigenen Adressbüchern stammen; das beschriebene Vorgehen funktioniert auch mit geteilten Adressbüchern oder mit dem zentralen Adressbuch der Universität (unter "weitere Adressbücher").

Um die Kontaktliste zu verwenden, brauchen Sie einfach nur die ersten Buchstaben des Kontaktlistennamens in dem Empfängerfeld einzugeben und Sie sollten per automatischer Vervollständigung die Liste angezeigt bekommen.

 

Filterung und Sortierung von eingehender E-Mail

In Webmail können Filterregeln definiert werden, die auf alle eingehende E-Mails angewendet werden. Mit diesen Regeln können E-Mails direkt beim Eintreffen in Mail-Ordner sortiert oder z. B. auch direkt gelöscht werden.

Die Konfigurationsoberfläche für die Filterregeln wird über den Menü-Punkt 'Webmail -> Filter' geöffnet.

call filter rules

Dort sind per Voreinstellung bereits die Filter 'Ausschlussliste', 'Spam-Filter', 'Abwesenheit' und 'Weiterleitung' definiert, von denen zunächst nur die 'Spam-Filter'-Regel aktiviert ist.

Filterregeln
Die Regeln werden durch Klick auf den Regelnamen bearbeitet und durch Klick auf auf das 'Kreuz'- oder 'Häkchen'-Symbol de-/aktiviert. Mit 'Neue Regel' können eigene Regeln definiert werden, die Syntax ist dabei selbsterklärend. Die Regeln werden nacheinander von oben nach unten abgearbeitet, durch Anfassen mit der Maus im hinteren Bereich der Regel können Regeln an eine andere Position verschoben werden.
Eine nachträgliche Anwendung von Filterregeln auf Mail-Ordner ist nicht möglich, die Filterregeln werden nur auf eingehende E-Mails angewendet. Verwenden Sie stattdessen ggf. eine entsprechende Suche

Spam-Report ausschalten

Um den automatischen Spam-Report auszuschalten, kann z. B. die folgende Regel definiert werden:

Spam-Report ausschalten

Zuletzt aktualisiert: 14.08.2014 · Andreas Piper

 
 
Hochschulrechenzentrum

Hochschulrechenzentrum, Hans-Meerwein-Straße, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-28282, Fax +49 6421 28-26994, E-Mail: helpdesk@hrz.uni-marburg.de

Twitter-Logo

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/hrz/internet/mail/webmail-manual-horde5/documentation_list_all_documents

Impressum | Datenschutz