Hauptinhalt

Plakat Alumni
Alumni-Tagung 2018

Alumni-Tagung 2018: Austausch – Vernetzung – Berufsorientierung

Die Wichtigkeit von Alumni nimmt auch in Deutschland zu; Fachbereiche und Zentren sind aufgefordert, aktiv Kontakt zu halten mit ihren Ehemaligen. Das CNMS hat ebenfalls die Anbindung an die Heimathochschule als Wert erkannt und definiert Alumni-Arbeit als networking event, nicht so sehr unter dem Aspekt des fundraising.

Im Jahr 2017 wurden zum ersten Mal Gelder vom DAAD für ein Alumni-Konzept eingeworben: Ehemalige wurden kontaktiert und ein Formular konzipiert, mit dem man sich selbst als Alumnus anmelden kann. Die Datenbank umfasst mittlerweile ca. 80 Mitglieder, die stärker in die Arbeit des CNMS eingebunden werden sollen. Neben der Mailingliste, über die die Alumni von den Zentrums-Aktivitäten erfahren, gibt es die CNMS-Alumni-Facebook-Gruppe, die die Kommunikation mit und unter den Alumni und eine direkte Kommunikation von Ehemaligen und Studierenden auf zwanglose Art und Weise ermöglichen soll.

Im Sommer 2018 wurden nochmals DAAD-Gelder zur Durchführung einer Alumni-Konferenz eingeworben. Diese fand vom 9.-10.11.2018 am CNMS unter dem Motto Austausch – Vernetzung – Berufsorientierung statt; eingeladen waren Absolventen der CNMS-Studiengänge, die in thematisch gebündelten Sitzungen zu ihren jeweiligen Lebensläufen und Werdegängen vortrugen. Das Tagungskonzept basierte auf der Überlegung, dass die Absolventen der nahostwissenschaftlichen Studiengänge auf einen sehr spezifischen und dabei weit diversifizierten Arbeitsmarkt strömen, auf dem Internationalität, Interpersonalität / -kulturalität und Mobilität erwartet werden. Die am CNMS angesiedelten Studiengänge sehen kein eindeutiges Berufsbild vor; von daher ist der professionelle Kontakt zwischen im Berufsleben stehenden Alumni und noch eingeschriebenen Studierenden umso wichtiger. Ziel der Veranstaltung war die Vernetzung und der Austausch, damit den aktuell eingeschriebenen Studierenden Orientierung und Ratschläge geboten werden.

Wichtige Themen, die in den Panels immer wieder angeschnitten wurden, waren das Auslandsstudium, die Praktika, der intensive Spracherwerb und der aktive Sprachgebrauch, und frühzeitiges networking. In allen Beiträgen zeigte sich, wie wichtig es ist, sich bereits im Studium zu vernetzen, Kontakte zu bilden und zu festigen, sei es durch Praktika, den Besuch von Konferenzen, oder wie auch immer geartetes Ehrenamt im gesellschaftspolitischen oder sozialen Bereich. Ein weiterer Konsens war, sich bereits frühzeitig zu diversifizieren, über den eigenen Tellerrand zu schauen, sich breit aufzustellen sei es bezüglich Studieninhalte, Praktika oder Auslandserfahrungen, neben der eigentlichen Spezialisierung auch ein zweites Standbein aufzubauen, und sich Nischen zu suchen, die einem eventuell sogar ein Alleinstellungsmerkmal verleihen. Auch die schwierige Balance zwischen Privatleben (vor allem mit Kindern) und der Karriere wurde intensiv diskutiert.

Das Programm können Sie hier herunterladen.