17.05.2019 DFG bewilligt Forschungsprojekt zu Friedensprozess in Kolumbien

Foto: Lena Schick

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat für drei Jahre das Forschungsprojekt 'Konkurrierende (Un)Sicherheiten. Friktionen der Gewalttransformation und Friedensbildung im kolumbianischen Friedensprozess' am Fachgebiet Kultur- u. Sozialanthropologie bewilligt. In drei ausgewählten afro-kolumbianischen, indigenen und kleinbäuerlichen Gemeinden wird der kolumbianische Friedensprozess an Hand der stattfindenden Transformationen von Gewalt und Konflikten sowie der sich ändernden Konzeptionen und Praktiken von Sicherheit und Unsicherheit kritisch untersucht. Ziel ist es, die Friktionen des Friedensprozesses sichtbar zu machen sowie lokale und alternative Friedenspotentiale zu identifizieren, die sowohl im Friedensbildungsprozess berücksichtigt als auch für die friedensanthropologische Theoriebildung fruchtbar gemacht werden können.

-