16.09.2021 Große Sammlungstagung an der Universität Marburg zu digitalem Kuratieren

Foto: Rolf K. Wegst

Viele Objekte universitärer Sammlungen stammen aus vergangenen Jahrhunderten. Die Sammlungen selbst bewegen sich aber immer im gesellschaftlichen Diskurs der Gegenwart, so zum Beispiel in der aktuellen Debatte um Objekte aus kolonialen Kontexten. Im Mittelpunkt der Tagung „Digitales Kuratieren“ an der Philipps-Universität Marburg stehen vom 15. bis 17. September 2021 die digitalen Aspekte der Arbeit mit und in wissenschaftlichen Universitätssammlungen. Diese lassen sich aber nicht von den gesellschaftlichen Fragen trennen. Die 12. Sammlungstagung und zugleich 9. Jahrestagung der Gesellschaft für Universitätssammlungen, ursprünglich für 2020 geplant, wurde wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben und findet nun rein digital statt.

Digitalisierte Objekte in großer Zahl verfügbar zu machen, stellt wissenschaftliche Sammlungen vor eigene und neue Herausforderungen. In Vorträgen und Workshops tauschen sich Vertreterinnen und Vertreter universitärer Sammlungen unter anderem über folgende Fragen aus: Welche Standards für Dateiformate und Objekterschließung sollen gewählt werden? Wie kann sichergestellt werden, dass die Standards eingehalten werden? Wie wird das Rechtemanagement geregelt? Die Diskussion geschieht auch vor dem Hintergrund, dass der Zugang zu Forschungsförderung zunehmend von der Leistungsfähigkeit und der Einhaltung von Standards im Bereich des digitalen Kuratierens sowie der Veröffentlichung der Ergebnisse abhängig ist.

Öffentliche Podiumsdiskussion am 16. September

Bei einer öffentlichen Podiumsdiskussion zum Thema „Digitale Strategien für wissenschaftliche Universitätssammlungen“ diskutieren Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Disziplinen am Donnerstag, 16. September 2021, von 15:30 bis 17:00 Uhr über die Herausforderungen und Chancen, die mit der Digitalisierung von wissenschaftlichen Sammlungen verbunden sind.

Einwahldaten:
Podiumsdiskussion
https://uni-marburg.webex.com/uni-marburg-de/j.php?MTID=m1e4ee46f0c526ca3afd27c327b5f2242  
Event-Nummer: 2730 876 7490
Event-Passwort: QJcG5HvAw23 (75245482 über Telefone)
Über Telefon beitreten: +49-619-6781-9736; Zugriffscode: 273 087 67490

Weitere Informationen

Digitales Kuratieren – Sammlungstagung 2021

Tagungsorganisation:

Philipps-Universität Marburg

Dr. Christian Bracht
Dr. Brigitte Ganswindt
Laura Herzog, B.A.
Nikolas Magin, M.A.
Dr. Christoph Otterbeck

Gesellschaft für Universitätssammlungen e.V.
Prof. Dr. Ernst Seidl
Prof. Dr. Cornelia Weber
Prof. Dr. Volker Wissemann

Koordinierungsstelle für wissenschaftliche Universitätssammlungen in Deutschland
Martin Stricker, M.A.
Oliver Zauzig, M.A.

Kontakt: 

Telefon: +49 6421 28-25216 (Di. 10-16 Uhr; Mi. 10-12 Uhr; Do. 14-16 Uhr)
E-Mail: sammltag@staff.uni-marburg.de

-