Hauptinhalt

Was sind Sprachspuren?

Spuren entstehen aus Bewegung und Bewegung verweist auf Veränderung. Ändert sich Sprache, so ist das im Alltag nicht immer ersichtlich. Häufig wird uns aber die Veränderung, oder auch einfach nur das Anderssein, dann bewusst, wenn wir auf vergangene Sprachzustände blicken oder aber auf sprachliche Phänomene, die wir nicht kennen.

In den Beiträgen der Sprachspuren geht es um die Vergangenheit und Gegenwart der Sprache, um Dialekte und das, was die Wissenschaft Standardsprache nennt und vor allem um Erläuterungen zu wissenschaftlichen Arbeiten, die im Forschungszentrum Deutscher Sprachatlas (DSA) durchgeführt wurden.

Hierbei werden Informationen zusammengetragen, die aus aktueller oder früheren Arbeiten im Deutschen Sprachatlas hervorgegangen sind. Manches davon ist für alle diejenigen gedacht, die sich für Sprache und regionales Sprechen interessieren, anderes für Studierende, wieder anderes für Kolleginnen und Kollegen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.sprachspuren.de

Autor*innen

Titel

Nummer

Hanna Fischer / Brigitte Ganswindt / Georg Oberdorfer

Regionalsprachliche Korpora des Deutschen — Repositorien des Forschungszentrums Deutscher Sprachatlas

2 (5)

Mathias Scharinger / Jürgen Erich Schmidt

Echtzeit-MRT in der Phonetik: Einblicke in Details der Artikulation

2 (4)

Hanna Fischer / Simon Kasper / Jeffrey Pheiff

Wenn Thomas “größer wie” sein Bruder ist. Regionale Variation im Satzbau

2 (3)

Vanessa Lang

Phonemzusammenfall von altdeutschen und frühneuhochdeutschen Diphthongen in hessischen Dialekten?

2 (2)

Bernd Vielsmeier

Das Hessen-Nassauische Wörterbuch

2 (1)

Hanna Fischer / Maria Luisa Krapp / Nikolas Zonker

„Wie heißt du und wie nennst du dich?“ – Hausnamen in Mittelhessen

1 (12)


Brigitte Ganswindt

Die Anfänge der Sprachkartographie

1 (11)

Matthias Hahn

Zum Zusammenhang von Sprechtempo und Ausspracheverschleifungen im deutschen Sprachraum

1 (10)

Shabnam Mirsobhani

Doing Morphosemantic Analyses in Farsi WordNets

1 (9)

Anna Wolańska

Das Kaschubische in nicht kartierten Wenker-Materialien

1 (8)

Roland Kehrein

Wo kommt die/der denn her? Vom Nutzen von Dialektkarten für das Speaker Profiling

1 (7)

Tillmann Pistor

In den Ursprüngen der menschlichen Kommunikation

1 (6)

Simon Kasper

“Whodunnit?” Überraschendes zu unserem Umgang mit Mehrdeutigkeit

1 (5)

Alfred Lameli

Similaritätsmessungen deutscher Sprachinselmundarten

1 (4)

Samantha Link

Vowels and the phonotactic clustering of German Dialects

1 (3)

Salome Lipfert

Unserdeutsch und sein Präpositionalsystem

1 (2)

Jürgen Erich Schmidt

‘he’ statt ‘er’: Nordseegermanisches im hessischen Sprachmuseum

1 (1)