Hauptinhalt

Berufsperspektiven

MAKlili_Wegweiser3.jpg
Foto: Colourbox.de (bearb.)

Klinische Linguisten sind akademisch ausgebildete Sprachtherapeuten, die auf die Prävention, Diagnostik, Therapie und Beratung bei entwicklungsbedingten und erworbenen Störungen der Sprache, des Sprechens und des Schluckens spezialisiert sind.

Nach erfolgreichem Studium kommt für Sie eine therapeutische oder leitende Tätigkeit in folgenden Einrichtungen in Frage:

  • in sprachtherapeutischen Praxen: angestellt oder in eigener Niederlassung (Voraussetzung: Kassenzulassung)
  • in klinischen Einrichtungen (Akutkliniken, Rehabilitationskliniken, Geriatrischen Kliniken)
  • bei öffentlich-rechtlichen Trägern und freien Verbänden (z.B. in Beratungsstellen, Frühförderzentren)
  • in Sprachheilkindergärten, Kindertagesstätten und ähnlichen sonderpädagogischen Einrichtungen
  • in kommunalen bzw. regionalen Ambulanzzentren

Nach Abschluss des Studiums besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf Zulassung durch den GKV zu stellen. Eine weitere Option ist die wissenschaftliche Laufbahn in Forschung und Lehre.

Der "Deutsche Bundesverband für akademische Sprachtherapie und Logopädie" (dbs) ist die Interessensvertretung akademisch ausgebildeter SprachtherapeutInnen/LogopädInnen. AbsolventInnen von Studiengängen der Sprachtherapie, Klinischen Linguistik, Patholinguistik, Klinischen Sprechwissenschaft oder Logopädie erhalten hier weitere Informationen.

GISKID - Gesellschaft für interdisziplinäre Spracherwerbsforschung und kindliche Sprachstörungen im deutschsprachigen Raum e.V. soll praktisch tätige Therapeuten und Forscher unterschiedlicher Disziplinen, die sich mit Sprachentwicklung und deren Störungen beschäftigen, vertreten.