Hanna Völker

Doktorandin

Kontaktdaten

+49 6421 28-24678 hanna.voelker@ 1 Pilgrimstein 16
35032 Marburg
B|05 Forschungszentrum Deutscher Sprachatlas (Raum: 109 bzw. +1/0090)

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Germanistik und Kunstwissenschaften (Fb09) Germanistische Sprachwissenschaft (IGS) Pragmalinguistik
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Lehre Lehre 

    WiSe 2021-22 SE "Öffentlich-politischer Sprachgebrauch im Migrationsdiskurs"
    SE "ProfiWerk Deutsch"
    SoSe 2021 SE "Einführung in die Gesprächsanalyse"
    SE "ProfiWerk Deutsch"
    WiSe 2020-21 SE "Einführung in die Gesprächsanalyse"
    SoSe 2020 SE "Politischer Sprachgebrauch im Migrationsdiskurs"
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Sprechstunden Sprechstunden 

    Die Sprechstunden finden dienstags 17-18 Uhr telefonisch oder über BigBlueButton statt. Für die Sprechstunde über BigBlueButton bitte ich um kurze Anmeldung per Mail. 

    In der vorlesungsfreien Zeit finden ab dem 10.08.2021 dienstags zwischen 17 und 18 Uhr Sprechstunden nach Absprache statt. Bitte melden Sie sich per Mail an. 

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen LebenslaufLebenslauf

    seit 12/2019
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Philipps-Universität Marburg, Institut für Germanistische Sprachwissenschaft, AG Pragmalinguistik
    Promotionsprojekt: "Die öffentliche Aushandlung von Eindeutigkeit in politischer Kommunikation" (Arbeitstitel)

    2017-2019
    DAAD-Sprachassistentin und College Language Teacher am Department of German, University College Cork (Irland)

    2014-2017
    Erweiterungsstudium Deutsch als Fremd- und Zweitsprache für das Lehramt an Gymnasien (Erweiterungsprüfung zur Ersten Staatsprüfung), Philipps-Universität Marburg

    2011-2016
    Studium der Germanistik und Anglistik/Amerikanistik für das Lehramt an Gymnasien (Erste Staatsprüfung), Philipps-Universität Marburg und University of Southampton (England)

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen ForschungForschung

    Eine Kurzbeschreibung der Dissertation mit dem Titel "Die öffentliche Aushandlung von Eindeutigkeit in politischer Kommunikation" finden Sie auf der Seite der AG Pragmalinguistik.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen PublikationenPublikationen

    [2021] "Es gibt gute Menschen, die hier leben, und es gibt schlechte Menschen" – Sprachliche Verfahren der Konstitution von Diskursgemeinschaften am Beispiel des Migrationsdiskurses. In: Lublin Studies in Modern Languages and Literature, Bd. 45, Nr. 2 (2021), DOI: 10.17951/lsmll.2021.45.1.133-146 (zusammen mit Prof. Dr. Constanze Spieß)

    [2020] Rezension: Burkhardt, Armin (Hg.). 2019. Handbuch Politische Rhetorik (Handbücher Rhetorik, HBRH 10). Berlin, Boston: De Gruyter. 1214 S. In: Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft (ZRS), Bd. 12 Heft 1-2, DOI: https://doi.org/10.1515/zrs-2020-2057

    [2020] Rezension: Gessinger, Joachim, Angelika Redder und Ulrich Schmitz (Hrsg.). 2018. Korpuslinguistik (Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie (OBST) Heft 92/2018. Duisburg: Universitätsverlag Rhein-Ruhr. In: Zeitschrift für Angewandte Linguistik (ZfAL), Heft 02/2020. 

    [2019] Rezension: Sambanis, Michaela und Walter, Maik: In Motion – Theaterimpulse zum Sprachenlernen. Von neuesten Befunden der Neurowissenschaft zu konkreten Unterrichtsimpulsen. Berlin: Cornelsen, 2019. In: Scenario Journal 2019/01. DOI: https://doi.org/10.33178/scenario.13.1.12

    [2018] Sprache und (politische) Realität: Zur Relevanz einer linguistisch gestützten Reflexion des deutschen Migrationsdiskurses. Jahrbuch der / Yearbook of the Association of Third-Level Teachers of German in Ireland, Ausgabe 13, 2018, S. 91-112.

    [2017] Is the German Immigration Debate Changing? A Discourse Linguistic Approach to the German Immigration Debate. On Changes since the 1970s. In: 10plus1: Living Linguistics 2017/3 The Linguistics of Politics, S. 87-108. Link: http://10plus1journal.com/?page_id=868

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen VorträgeVorträge

    Un-/eindeutig sprechen. Bedeutungsaushandlungen in öffentlich-politischer Kommunikation am Beispiel des Migrationsdiskurses. Vortrag im Rahmen des Linguistischen Kolloquiums am Forschungszentrum Deutscher Sprachatlas, Philipps-Universität Marburg, 07.07.2021 (online)

    Zur Frage nach der deskriptiv-linguistischen Beschreibbarkeit und Systematisierung (einer qualitativen Kategorie des) mehrdeutigen Sprechens in öffentlich-politischer Kommunikation. Zugänge zu Dissens - eine Methodenwerkstatt (Organisation: Dr. Anna Mattfeldt), 11.-12.06.2021 (online)

    Zur diskursiven Bedeutungsverhandlung in politischer Kommunikation. 22. Arbeitstagung zur Gesprächsforschung, "Bedeutung in der Interaktion", 24.-26.03.2021 (online)

    „Deshalb verweise ich auf die Wortwahl“ – Zur Funktion von Sprachthematisierungen in Plenardebatten im Kontext sprachlicher Grenzziehungspraktiken. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Linguistische Pragmatik, 23.02.2021 (online)

    Language and Power; or How (not) to Form In/Outgroups in Discourse. Gastvortrag, 08.12.2020, Department of German, University College Cork (Irland) (online)

    Politische Kommunikation im Konflikt: der bundesdeutsche Migrationsdiskurs heute. 5. Innsbrucker Winterschool, "Potenziale der Angewandten Linguistik", Sprache und Konflikt. Praktiken - Formate - Normen, 11.-13.11.2020 (online)

    (Un-)Ambiguity in Political Discourse. German Studies Research Day, 20.09.2019, University College Cork (Irland)

    Sprache und (politische) Realität: Zur Relevanz einer linguistisch gestützten Reflexion des deutschen Migrationsdiskurses. Jahrestagung der German Studies Association of Ireland (GSAI), 24.- 25.11.2017, University College Cork (Irland)

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen VeranstaltungenVeranstaltungen

    • Digitale Tagung "#migration. Zum Sprechen über Migration in Politik, Medien und Kunst", 02.03.2021, Philipps-Universität Marburg (UMR-vernetzt)
    • Transdisziplinäre Tagung "(dis)COVERING DISCOURSES", 18.-19.05.2018, University College Cork (Irland), gemeinsam mit Anne Marie Devlin, Dragan Miladinović, Barbara Siller, Sara Lis Ventura
Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 Die vollständige E-Mail-Adresse wird nur im Intranet gezeigt. Um sie zu vervollständigen, hängen Sie bitte ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" an, z.B. musterfr@staff.uni-marburg.de bzw. erika.musterfrau@uni-marburg.de.