Hauptinhalt

Master of Arts
Historisch-Vergleichende Sprachwissenschaft / Indo-European Linguistics

Die Historisch-vergleichende Sprachwissenschaft ist eine linguistische Disziplin, die mit philologischen und sprachhistorisch-vergleichenden Methoden die indogermanischen (indo-europäischen) Sprachzweige und Sprachen erforscht. Sie wird daher nach ihrem Untersuchungsgegenstand auch Indogermanistik oder Vergleichende indogermanische Sprachwissenschaft genannt.

Das Ziel dieser Disziplin ist es, das Verwandtschaftsverhältnis, das zwischen den indogermanischen Sprachen besteht, zu bestimmen und Einsichten in die Differenzierungsprozesse zu gewinnen, die bis zu den heute gesprochenen Sprachen geführt haben. Die Historisch-vergleichende Sprachwissenschaft wendet sich bevorzugt den frühesten greifbaren Stufen der Einzelsprachen zu und versucht, deren sprachliche Zeugnisse möglichst genau zu erfassen, die Lautsysteme und grammatischen Strukturen detailliert zu beschreiben, den Wortschatz zu sammeln sowie die Wortbedeutungen zu ermitteln. Wörter und grammatische Formen werden auch auf ihre Etymologie hin untersucht. Neben einer umfassenden Ausbildung in historisch-vergleichender (indogermanischer) Sprachwissenschaft wird in Marburg auch eine Vertiefungsrichtung in der Anatolistik (Hethitologie) sowie in typologisch-vergleichender Sprachwissenschaft angeboten.

-