Hauptinhalt

AG Großhans – Entwicklungsgenetik

Gestaltbildung bei Zellen, Gewebe und Embryonen

 Wie erhalten Zellen und Gewebe ihre typische Polarität und Form? Während der Entwicklung vermehren sich Zellen, unterliegen Veränderungen der Zellform und ordnen sich im Gewebe neu an, um schließlich die stereotype Morphologie des Embryos zu erzeugen. Die enge räumlich-zeitliche Kontrolle und Koordination dieser morphogenetischen Prozesse ist für die Entwicklung von wesentlicher Bedeutung, und der Verlust der Kontrolle oder Koordination dieser Prozesse ist ein Kennzeichen in der Pathologie vieler Krankheiten.

 Unsere Forschung konzentriert sich auf Drosophila-Embryonen, die aufgrund der schnellen Entwicklung, der einfachen Morphologie sowie der genetischen und mikroskopischen Zugänglichkeit eine Reihe von konzeptionellen und experimentellen Vorteilen bieten. Wir untersuchen die Faktoren und molekularen Mechanismen, die den Übergang von schnellen zu langsamen Zellzyklen steuern, Epithelgewebe bilden und polarisieren, die Zellumlagerung koordinieren und das Verhalten zwischen benachbarten Zellen koordinieren. Wir haben Faktoren entdeckt und analysiert, die die Kontrolle des Zellzyklus und die Morphogenese, die epitheliale Polarisation und die Zellkoordination verbinden. Neben modernsten molekularen und transgenen Ansätzen verwenden und entwickeln wir Verfahren für die hochauflösende Mikroskopie, um Zellen, Zellstrukturen und Moleküle in lebenden Embryonen zu verfolgen. Wir setzen opto-genetische und opto-chemische Methoden sowie invasive UV-Laser-basierte Mikrochirurgie ein und entwickeln sie, um biophysikalische Parameter von Zellen und Geweben aufzudecken und zu beeinflussen.

Kontakt: joerg.grosshans@biologie.uni-marburg.de, Mailing address: Grosshans lab, FB Biology/Philipps University, Karl-von-Frisch-Straße 8, 35043 Marburg, Germany

Please visit our English web sites for further information