Hauptinhalt

Folgen der Ploidiestufe für die reproduktive Isolation, die Differenzierung der ökologischen Nischen und die Plastizität zweier Unterarten von Saxifraga rosacea

Doktorandin: Lucile Decanter. Betreuung: Prof. Diethart Matthies (Uni MR), Dr. Guy Colling (Musée national d'histoire naturelle, Luxembourg)

Saxifraga sphonhemica
Foto: Musée national d'histoire naturelle Luxembourg

Das Hauptziel dieses Projektes ist es, die Bedeutung der Nischendifferenzierung zu verstehen, die zwischen zwei nah verwandten Arten mit unterschiedlichen Ploidiestufen gefunden werden kann. Wir werden zwei Unterarten von Saxifraga rosacea kreuzen: Saxifraga rosacea subsp. rosacea (hexaploid) und Saxifraga rosacea subsp. sponhemica (tetraploid) und die Wuchsleistung der Nachkommen untersuchen, sowie eine mögliche reproduktive Isolation durch die unterschiedlichen Ploidiestufen. Wir werden außerdem die ökologische Isolation der beiden Unterarten untersuchen, indem wir verschiedene Umweltvariable wie Temperatur und Feuchte bestimmen. Diese Messungen werden dazu beitragen, die optimalen Umweltbedingungen für die Etablierung und das Überleben der beiden Unterarten zu verstehen. Wir werden auch ihre Demographie untersuchen, um ihren Lebenszyklus zu verstehen. Schließlich wollen wir die Plastizität und die Anpassungen der beiden Unterarten in "Common garden studies" untersuchen. Unsere Studien können zur Klärung der Frage beitragen, ob die unterschiedliche gegenwärtige Verbreitung der beiden Unterarten zum Teil durch Unterschiede in der Breite ihrer ökologischen Nische erklärt werden kann. Unsere Ergebnisse werden auch Bedeutung für den Naturschutz haben. Saxifraga rosacea subsp. sponhemica ist ein mitteleuropäischer Endemit und eine gefährdete Art von besonderem Interesse für den Naturschutz.