Hauptinhalt

Das Projekt „Angebote in Handlungsräumen der kulturellen Jugendbildung im Prozess der Digitalisierung“ (AKJDI) ist Teil des Förderschwerpunktes „Forschung zur Digitalisierung in der kulturellen Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und wird von diesem gefördert. Als Verbundvorhaben der Universität Kassel und der Philipps-Universität Marburg beschreibt und analysiert AKJDI Veränderungen im Feld der außerschulischen kulturellen Jugendbildung, die durch die zunehmende Digitalisierung entstehen. Ziel des Projektes ist es, sowohl Orte und Formen der Digitalisierung ästhetisch-kultureller Angebote in der außerschulischen Jugendbildung zu identifizieren und systematisieren, als auch Sichtweisen der Träger entsprechender Angebote auf Prozesse und Formen der Digitalisierung sowie digitale Alltagspraktiken der Jugendlichen im Bereich kultureller Aktivitäten zu erfassen. Auf diese Weise soll das Zusammenspiel kultureller Aktivitäten und digitaler Medien näher beleuchtet werden.    
Um die Sicht aller Akteur_innen zu erfassen werden sowohl quantitative (Hauptverantwortliche: Standort Marburg) als auch qualitative (Hauptverantwortliche: Standort Kassel)  Methoden angewandt (z.B. standardisierte Träger-Befragung, Gruppendiskussion).

Laufzeit 01.01.2018 -31.12.2020
Projektleitung

(Philipps-Universität Marburg)

(Universität Kassel)

Projektmitarbeiterinnen

Viktoria Pfeifer, M.A. (Philipps-Universität Marburg)

(Universität Kassel)

Weitere Informationen zum Förderschwerpunkt „Forschung zur Digitalisierung in der kulturellen Bildung“ und dem Forschungsprojekt „AKJDi“ finden Sie auf der Projektseite.