Hannah Rahel Jäkel

Wiss. Mitarbeiterin, AG AJB

Kontaktdaten

+49 6421 28-24649 hannah.jaekel@staff 1 Wilhelm-Röpke-Straße 6
35032 Marburg
W|02 Geisteswissenschaftliche Institute (Raum: 02B06 bzw. +2B06)

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Erziehungswissenschaften (Fb21) Institut für Erziehungswissenschaft

Sprechstunde finden nach Terminvereinbarung in digitaler Form als Telefon- oder Video-Sprechstunden statt.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Interessen und ArbeitsschwerpunkteInteressen und Arbeitsschwerpunkte

    > Digitale Bildung und Medienpädagogik
    > Freiwilliges Engagement
    > Kulturelle Bildung
    > E-Sport
    > Gamestudies & Gamification
    > Jugend & Jugendforschung

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen beruflicher Werdegangberuflicher Werdegang

    seit Juni 2019: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Digitale Medien und Medienbildung in der sozialen Welt der Ganztagsschule“ („Ganztag-digital") im Förderschwerpunkt „Digitalisierung im Bildungsbereich - Grundsatzfragen und Gelingensbedingungen“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

    seit September 2018: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich "Außerschulische Jugendbildung" bei Herrn Prof. Dr. Züchner mit Schwerpunkt Lehre

    März 2018 - Mai 2019: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Angebote in Handlungsräumen der kulturellen Jugendbildung im Prozess der Digitalisierung“ („AKJDI“) im Förderschwerpunkt „Forschung zur Digitalisierung in der Kulturellen Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

    Apr. 2014 – Dez. 2017: Studentische Hilfskraft in der AG Außerschulische Jugendbildung für die Geschäftsstelle des Fachbereichs Erziehungs- und Bildungswissenschaften
    im Forschungsprojekt „Übergang von fach- und hochschulausgebildeten pädagogischen Fachkräften in den Arbeitsmarkt“
    („ÜFA“)
    Mitarbeit im Forschungsprojekt „Jugendkunstschulen – Eine Studie zu den Wirkungen von Angeboten der kulturellen Kinder- und Jugendarbeit“ („JuArt“)

    2015 – 2017: Master-Studium der Erziehungs- und Bildungswissenschaft an der Philipps-Universität Marburg
    Schwerpunkt: Außerschulische Jugend- und Erwachsenenbildung
    Nebenfächer: Betriebswirtschaftslehre / Friedens- und Konfliktforschung
    Masterarbeit: „Wenn ich Pro bin…“ E-Sport – Ein Phänomen zwischen Jugendszene und Hochleistungssport?

    2012 – 2015: Bachelor-Studium der Erziehungs- und Bildungswissenschaft an der Philipps-Universität Marburg
    Schwerpunkt: Außerschulische Jugend- und Erwachsenenbildung
    Nebenfächer: Psychologie / Friedens- und Konfliktforschung
    Bachelorarbeit: „Ich spiele, also bin ich“ – Computerspiele als Einflussfaktor auf die Identitätsentwicklung in der Adoleszenz?

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen LehreLehre

    > Medienpädagogik (BA9b, SoSe20)
    > Einführung in die Techniken wissenschaftlichen Arbeitens (BA1, WiSe19/20)
    > Freiwilliges Engagement als Lern- und Handlungsfeld (BA9b, WiSe19/20)
    > Medienbildung (BA9b, SoSe19)
    > Konzept(ions)entwicklung (BA9b, SoSe19)
    > Bildung und Medien (BA8b, SoSe18)
    > Kulturelle (Jugend)Bildung (BA8, WiSe18/19)

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen PublikationenPublikationen

    Groen, M., Jäkel, H., Tillmann, A. & Züchner, I. (2020): E-Sport - Ambivalenzen und Herausforderungen eines globalen, jugendkulturellen Phänomens. In: van Ackern et al. (Hrsg.). Bewegungen. Beiträge zum 26. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Schriften der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Verlag Barbara Budrich, Berlin, S. 477-490

    Jäkel, H. & Zacher P. (2019):
    „Das ist ein ureigener menschlicher Wunsch“: Studentisches Engagement aus Sicht von Lehrenden und gemeinnützigen Organisationen. In: Möller C., Rundnagel H. (Hrsg.). Freiwilliges Engagement von Studierenden. Springer VS, Wiesbaden, S. 113-129

    Jäkel, H. & Zacher, P. (2019): Leben. Studieren. Engagieren – Ein biographischer Blick auf engagierte Studierende. In: Möller C., Rundnagel H. (Hrsg.). Freiwilliges Engagement von Studierenden. Springer VS, Wiesbaden, S.73-91

    Rohde, J., Jäkel, H., Pfeifer, V., Züchner, I. & Thole, W. (2019): Kulturell-ästhetische Kinder- und Jugendbildung und Digitalisierung. Veränderungen kulturell-ästhetischer Bildungsangebote und kinder- und jugendkultureller Praktiken in non-formalen Handlungsräumen durch die Digitalisierung. Soziale Passagen. Journal für Empirie und Theorie Sozialer Arbeit, 11, S. 369–374.

    Thole, W., Züchner, I., Jäkel, H., Rohde, J. & Stuckert, M. (2019): Kulturelle Jugendbildung im Prozess der Digitalisierung. Bildungsangebote und jugendkulturelle Praktiken in non-formalen Handlungsräumen. In: Jörissen, B., Kröner, S. & Unterberg, L. (Hrsg.). Forschung zur Digitalisierung in der Kulturellen Bildung . München: kopaed, S. 25–35

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Tagungsbeiträge & VorträgeTagungsbeiträge & Vorträge

    Jäkel, H. (2020): "Cybermobbing - Wenn Social Media zur Waffe wird". Vortrag in der Reihe "Nur einen Klick entfernt" - Vortragsreihe für Eltern zum Thema Mediennutzung. Eschwege, 10.03.2020

    Rundnagel, H., Jäkel, H. & Marrè, J. (2019):
    Studentisches Engagement im Fokus: Der Sammelband "Freiwilliges Engagement von Studierenden. Analysen, Konzepte, Perspektiven" - ein Produkt des Programms "Engagierte Stadt - Marburg" Posterbeitrag auf der Jahrestagung (14. Konferenz) des Hochschulnetzwerks Bildung durch Verantwortung e.V. in Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen, 21.-22.11.2019

    Jäkel, H. & Rohde, J. (2018):
    "Offers in Cultural Youth Education in the Process of Digitisation" (AKJDI - Angebote in Handlungsräumen der kulturellen Jugendbildung im Prozess der Digitalisierung) Beitrag im Förderschwerpunkt "Forschung zur Digitalisierung in der kulturellen Bildung" (DikuBi) des BMBF an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, 28.06.2018

    Jäkel, H. (2018): 
    "Jugendszene E-Sport?" Vortrag im Forschungsforum "Digitales Spiel und Bewegung: eSport als Jugendkultur" auf dem 26. DGFE-Kongress in der Universität Duisburg-Essen, 19.03.2018

Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 Die vollständige E-Mail-Adresse wird nur im Intranet gezeigt. Um sie zu vervollständigen, hängen Sie bitte ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" an, z.B. musterfr@staff.uni-marburg.de bzw. erika.musterfrau@uni-marburg.de.