Hauptinhalt

Forschung und Lehre am Institut für Schulpädagogik

Der Schule als Ort öffentlicher Erziehung werden in der modernen Gesellschaft vielfältige Aufgaben zugeschrieben. Sie soll bilden, erziehen und fördern, sie soll Schülerinnen und Schüler erfolgreich zu Schulabschlüssen führen, auf das Leben vorbereiten und einen Beitrag zur gesellschaftlichen Integration leisten. 

Ausgehend von diesen Aufgaben beschäftigt sich das Institut für Schulpädagogik erziehungswissenschaftlich mit den Grundfragen schulischer Bildung im Kontext der Sekundarstufen I und II. In fünf Forschungsbereichen werden die organisatorischen und gesellschaftlichen Bedingungen schulischen Lehrens und Lernens untersucht:

Im Rahmen der Marburger Gymnasiallehrerbildung ist das Institut für Schulpädagogik verantwortlich für den erziehungs- und gesellschaftswissenschaftlichen Teil des Lehramtsstudiums, den angehende Lehrerinnen und Lehrer durchlaufen. Das Institut orientiert sich in seinem Lehrangebot am Prinzip der Einheit von Forschung und Lehre. Es zielt auf die professionelle Handlungs- und Urteilskompetenz angehender Lehrpersonen durch Forschungsorientierung und theoriegeleitete Praxisreflexion.

Eingebettet sind die Lehr- und Forschungsaktivitäten des Instituts für Schulpädagogik in die Arbeit der Lern- und Forschungswerkstatt. Mit ihrem Angebot unterstützt sie die Lehrerbildung am Institut, fördert den Theorie-Praxis-Dialog durch tragfähige Arbeitsbeziehungen zwischen Universität, Partnerschulen und außerschulischen Einrichtungen und regt eine fachbereichsübergreifende Diskussion zur Innovation in der Hochschullehre an. 

Weiterbildung 

Der berufsbegleitende Weiterbildungsmaster „Kulturelle Bildung an Schulen“ ist eine Kooperation des Fachbereichs Erziehungswissenschaften mit der ALTANA Kulturstiftung und wird vom Institut für Schulpädagogik und dem Institut für Sportwissenschaften und Motologie getragen. Der Studiengang richtet sich vor allem an Pädagoginnen und Pädagogen sowie Künstlerinnen und Künstler in Kultureinrichtungen, die im Kontext kultureller Bildung tätig sind.

-