Hauptinhalt

Linux

Sicherheitshinweis

  • Bitte stellen Sie sicher, dass das in der Anleitung angegebene Sicherheits-Zertifikat sowohl ordnungsgemäß auf Ihrem Betriebssystem installiert ist, als auch ordnungsgemäß im Profil Ihrer WLAN-Verbindung hinterlegt ist. Andernfalls bestehen ernstzunehmende Sicherheitsrisiken!

    • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen EingangsvoraussetzungenEingangsvoraussetzungen

      • Die Zugangsdaten für Ihren Uni-Account (Staff bzw. Students) liegen Ihnen vor.
      • Betriebssystem: Linux sollte auf dem aktuellen Stand sein, d.h. alle Updates sollten installiert sein.
      • Treiber: Sie sollten darauf achten, dass die aktuellsten Treiber für den WLAN-Adapter installiert sind. Die modernen Linux Distributionen installieren die benötigten WLAN-Treiber meist automatisch, sofern für den WLAN-Adapter frei verfügbare Treiber existieren. Eine Liste existierender Linux-WLAN-Treiber findet sich unter http://wireless.kernel.org/en/users/Drivers.
      • IP- und DNS-Einstellungen: An den Einstellungen für IP (Internet Protocol) und DNS (Domain Name System) für Ihre WLAN-Verbindung brauchen Sie normalerweise nichts zu ändern, die Voreinstellungen unter allen modernen Betriebssystemen (automatische IP über DHCP, automatische DNS-Server) sind geeignet.
      • Supplikant zur Anmeldung nach IEEE 802.1X: Bei den meisten Linux-Distributionen ist das Programm wpa_supplicant bereits vorinstalliert. Fehlt es, kann es über den Software- oder Paketmanager der Linux-Distribution nachinstalliert werden. Unter RedHat, Fedora und SuSE heißt das Paket wpa_supplicant, unter Debian und Ubuntu dagegen wpasupplicant. Die im UMRnet genutzten Authentifizierungsmethoden EAP-TTLS-PAP oder EAP-PEAP-MSCHAPv2 werden standardmäßig unterstützt.
      • Wurzelzertifikat: Das Zertifikat T-Telesec Global Root Class 2, d.h. die Datei /etc/ssl/certs/Deutsche_Telekom_Root_CA_2.pem muss vorhanden sein. Die meisten modernen Distributionen bringen das Zertifikat bereits mit.

    Einrichtung des WLANs unter Linux

    • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen ProblembehebungProblembehebung

      Die folgende Übersicht bietet einfache Problemlösungen für mögliche Probleme bei der Nutzung der WLAN-Netzwerke der Philipps-Universität Marburg. Sollten die angeführten Problemlösungen keine Abhilfe schaffen, wenden Sie sich am besten per E-Mail an wlan@hrz.uni-marburg.de.

      Probleme Mögliche Ursachen und Lösungen
      In der Liste der für Ihren Computer verfügbaren WLAN-Netzwerke werden keine WLAN-Netzwerke angezeigt bzw. nicht die WLAN-Netzwerke der Philipps-Universität Marburg (z. B. UMRnet_students, UMRnet_staff oder eduroam) angezeigt.
      • Der WLAN-Adapter Ihres Computers ist deaktiviert. Aktivieren Sie den WLAN-Adapter über einen externen Schalter an Ihrem Computer und/oder über die Funktionstasten der Tastatur Ihres Computers und/oder über die Netzwerk-Einstellungen Ihres Betriebssystems.
      • Sie befinden sich nicht im Empfangsbereich eines WLAN-Hotspots der Philipps-Universität Marburg. Der Empfangsbereich der WLAN-Hotspots variiert je nach Modell des WLAN-Accesspoints, je nach den örtlichen Gegebenheiten (Gebäude, Räume, Wände, Hindernisse, etc.) und nicht zuletzt auch je nach Modell Ihres WLAN-fähigen Computers. Eine Übersicht über die an der Universität zur Verfügung stehenden WLAN-Hotspots finden Sie in der Liste der WLAN-Hotspots an der Philipps-Universität Marburg.
      Nach der Anmeldung kann keine Netzwerkverbindung hergestellt werden.
      • Benutzername und/oder Passwort sind falsch. Überprüfen Sie Ihre Eingaben und versuchen Sie die Anmeldung erneut. Bitte geben Sie Ihren vollständigen Benutzernamen (z. B. Benutzername@students.uni-marburg.de oder benutzername@staff.uni-marburg.de) an. Beachten Sie auch die Groß- und Kleinschreibung der unterschiedlichen Accounts. Students-Accounts beginnen mit einem Großbuchstaben und Staff-Accounts mit einem Kleinbuchstaben.
      • Die Einstellungen für WLAN-Netzwerk und/oder WLAN-Authentifizierung sind nicht korrekt. Stellen Sie sicher, dass die Einstellungen korrekt sind und folgen Sie dazu den Anleitungen für WLAN.
      • Eine Netzwerk-Management-Software stört möglicherweise die Authentifizierung. Deinstallieren Sie die betreffenden Netzwerk-Management-Softwares vollständig, starten Sie den Computer neu, überprüfen Sie die Authentifizierungseinstellungen und versuchen Sie die Anmeldung erneut.
      • Eine Firewall stört möglicherweise die Authentifizierung. Falls es sich um eine zusätzliche Personal Firewall bzw. Internet Security Software neben der Firewall des Betriebssystems handelt, deinstallieren Sie die betreffenden Firewalls vollständig, starten Sie den Computer neu, überprüfen Sie die Authentifizierungseinstellungen und versuchen Sie die Anmeldung erneut.
      Nach der Anmeldung kann nur manchmal eine Netzwerkverbindung hergestellt werden. Meist scheitert die Verbindung.
      • Ihr Smartphone (seltener Tablet) versucht immer wieder erfolglos eine WLAN-Anmeldung mit PEAP. Der Username ist korrekt, aber das Passwort ist falsch. Durch die regelmäßig scheiternde PEAP-Anmeldung wird der Account vom nachgeschalteten Windows-Server für etwa 30 Minuten gesperrt. Alle Login-Anfragen, die gegen den Windows-Zweig des betreffenden Students- oder Staff-Accounts authentifizieren, werden abgelehnt. Nach Ablauf der Sperre ist die Anmeldung wieder kurzzeitig möglich, bis eine erneute Sperrung eintritt. Stellen Sie sicher, dass auf allen Ihren Geräten und in allen dazugehörigen Einstellungs-Profilen für den gesicherten WLAN- und LAN-Zugang der korrekte Benutzername und das korrekte Passwort hinterlegt ist. Nach Ablauf der Sperre sollte die Internet-Verbindung anschließend wieder funktionieren.
    -