Hauptinhalt

Eignungsfeststellungsverfahren und Onlinebewerbung

Functional Materials (M.Sc.)

 

1. Einzureichende Dokumente

Zur Teilnahme am Eignungsfeststellungsverfahren sind folgende Dokumente und Nachweise erforderlich:

  • Antrag auf Zulassung (online-Antrag des online-Bewerbungsportals)
  • Der Nachweis über den Abschluss eines fachlich einschlägigen Bachelorstudiengangs im Bereich Naturwissenschaft oder Ingenieurwissenschaft oder der Nachweis eines vergleichbaren in- oder ausländischen berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses
  • Der Nachweis der Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen des Europarates
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Ein englischsprachiges Motivationsschreiben in Umfang von ca. einer DIN-A 4 Seite (ca. 300 – 500 Wörter)
  • Gegebenenfalls Nachweise zu den oben genannten Eignungsgründen.

 

2. Kriterien für die persönliche fachbezogene Eignung

Auf Basis der eingereichten Unterlagen wird die persönliche fachbezogene Eignung anhand der folgenden Kriterien bewertet. Insgesamt können bis zu 6 Eignungspunkte erreicht werden.

2.1.Es werden bis zu 3 Eignungspunkte für die Abschlussnote oder, sollte die Abschlussnote noch nicht vorliegen, einer eingereichten, errechneten Durchschnittsnote auf Grundlage von mindestens 80 % der für den Bachelorabschluss erforderlichen Leistungspunkte nach folgendem Schlüssel vergeben:

  • 15,0 – 12,2 Notenpunkte(entspricht Note 1,0 – 1,6) => 3 Punkte
  • 12,1 – 10,3 Notenpunkte(entspricht Note 1,7 – 2,2) => 2 Punkte
  • 10,2 – 9,7 Notenpunkte(entspricht Note 2,3 – 2,4) => 1 Punkt

(Notenskala nach §28 der allgemeinen Bestimmungen der Philipps-Universität Marburg)

 

2.2. Es werden bis zu 2 Eignungspunkte für das Motivationsschreiben und den Lebenslauf vergeben:
In dem Motivationsschreiben mit zugehörigem Lebenslauf soll die Bewerberin/der Bewerber ihre/seine fachbezogene und persönliche Eignung darlegen und ihre/seine Motivation für die Aufnahme eines Studiums des Master of Sciene in „Functional Materials“ am Fachbereich Physik der Philipps-Universität Marburg begründen.

2.3. Bewerberinnen / Bewerber mit einem Abschluss in Physik, Chemie oder Elektrotechnik erhalten einen Eignungspunkt.

Bewerberinnen und Bewerber, die 3 Eignungspunkte erhalten haben, werden von der Eignungsfeststellungskommission rechtzeitig zu einem Auswahlgespräch mit der Auswahlkommission eingeladen.

Bewerberinnen und Bewerber, die mindestens 4 Punkte erreicht haben, gelten als geeignet und erhalten eine direkte Zulassung.

 

3. Auswahlgespräch

Das Auswahlgespräch hat einen zeitlichen Umfang von ca. 15 Minuten und kann entweder persönlich oder als Videokonferenz durchgeführt werden, sofern die Identität der Bewerberin/des Bewerbers sichergestellt ist.

Es erstreckt sich auf die Motivation und Eignung der Bewerberin oder der Bewerberin/des Bewerbers , die anhand der folgenden Parameter zu bewerten sind:

  • Darstellung der Motivation durch die Bewerberin/den Bewerber
  • Überprüfung fachspezifischer Vorkenntnisse
  • Kurzdarstellung der Bachelorarbeit durch die Bewerberin/den Bewerber wahlweise in englischer Sprache
    (Klarheit und Stringenz der Darstellung, Einordnung in den Stand des gegenwärtigen Wissens, offene Fragen, mögliche Weiterentwicklung des Themas)

 

Ausschlaggebend bei der Bewertung des Auswahlgespräches ist die Ermittlung des Gesamteindrucks, welcher sich aus der Gesamtschau der oben genannten Parameter ergibt.

Das Auswahlgespräch wird mit 0 bis 15 Punkten bewertet. Als geeignet gelten Bewerberinnen/Bewerber, die mehr als 12 Punkte erreichen.

 

4. Zur Bewerbung

Über die geltenden Bewerbungsfristen informiert Sie unsere Fristen-Übersicht.

Bewerben mit einem ersten, grundständigen Studienabschluss, der an einer deutschen Hochschule erworben wurde.

Bewerben mit einem ersten, grundständigen Hochschulabschluss, der an einer Hochschule im Ausland erworben wurde.