Hauptinhalt

Eignungsfeststellungsverfahren und Onlinebewerbung

Molekulare und Zelluläre Neurowissenschaften (M. Sc.)

 

1. Einzureichende Dokumente

a) Antrag auf Zulassung (Online-Antrag des Online-Bewerbungsportals)

b) Zeugnis des Bachelorabschlusses. Sollte dieses noch nicht vorliegen, kann alternativ ein Transcript of Records mit einer errechneten Durchschnittsnote auf Basis von mindestens 70% der für den Bachelorabschluss erforderlichen Leistungspunkte (lt. ECTS) eingereicht werden.

c) Das Transcript of Records zur Feststellung Ihrer bisherigen Studieninhalte (lt. ECTS)

d) Der Nachweis von Englischkenntnissen auf dem Niveau B1 des Gemeinsamen
Europäischen Referenzrahmens für Sprachen des Europarates

e) Weitere Nachweise der persönlichen fachbezogenen Eignung, die sich auf die in Punkt 2.2) genannten Kriterien beziehen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der entsprechenden Studien- und Prüfungsordnung.

 

2. Kriterien für die persönliche fachbezogene Eignung

Am Eignungsfeststellungsverfahren nimmt nur teil, wer eine vollständige Bewerbung fristgerecht eingereicht hat.

Den Bewerberinnen und Bewerbern werden Eignungspunkte zugeordnet. Auf der Grundlage der eingereichten Dokumente werden zunächst Eignungspunkte für die Abschlussnote bzw. vorläufige Gesamtnote des ersten Hochschulabschlusses sowie für die nachgewiesene(n) Zusatzqualifikatione(n) vergeben:

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen 1. Abschlussnote1. Abschlussnote

    Es werden bis zu 3 Eignungspunkte für die Durchschnittsnote vergeben:
    Note 0,7 – 1,9 (15,0 – 11,3 Notenpunkte ) => 3 Punkte
    Note 2,0 – 2,5 (11,2 – 9,5 Notenpunkte) => 2 Punkte
    (bezogen auf die Notenskala nach § 28 der Allgemeinen Bestimmungen)

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen 2. Zusatzqualifikation2. Zusatzqualifikation

    Für die weiteren persönlichen fachbezogenen Eignungskriterien wird 1 Punkt vergeben, es kann nur eins der drei aufgeführten fachspezifischen Kriterien angewendet werden.

    • Berufspraxis im Bereich der Neurowissenschaften (Ausbildungs- oder Arbeitsnachweis)

    oder

    • Praktikum in den Neurowissenschaften (Mindestumfang 8 Wochen, es zählen nur zusätzlich zum Studium erbrachte Leistungen)

    oder

    • Fach bzw. Aufbaumodul im Schwerpunkt Neurowissenschaften im absolvierten Studiengang (Mindestumfang von 9 Leistungspunkten lt. ECTS)

     

    Bewerberinnen und Bewerber, die 3 oder mehr Eignungspunkte erhalten haben, werden zu einem Auswahlgespräch mit der Auswahlkommission eingeladen.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen 3. Auswahlgespräch3. Auswahlgespräch

    Die ersten Auswahlgespräche werden Ende Mai/ Anfang Juni durchgeführt, weitere Gesprächstermine sind für Mitte/ Ende August vorgesehen.

    Das Auswahlgespräch erstreckt sich auf die Motivation und Eignung der Bewerberin oder des Bewerbers, die anhand der folgenden Parameter zu bewerten sind:

    • Darstellung der Motivation durch den Bewerber/die Bewerberin
    • Überprüfung fachspezifischer Vorkenntnisse
    • Kurzdarstellung der Bachelorarbeit durch den Bewerber/die Bewerberin wahlweise in deutscher oder englischer Sprache (Klarheit und Stringenz der Darstellung, Einordnung in den Stand des gegenwärtigen Wissens, offene Fragen, mögliche Weiterentwicklung des Themas) 

    Das Auswahlgespräch mit 0 bis 15 Punkten bewertet.

    Als geeignet gelten Kandidatinnen und Kandidaten, die mehr als 12 Punkte erreichen.

     Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der entsprechenden Studien- und Prüfungsordnung.

 

3. Zur Bewerbung

Über die geltenden Bewerbungsfristen informiert Sie unsere Fristen-Übersicht.

Bewerben mit einem ersten, grundständigen Studienabschluss, der an einer deutschen Hochschule erworben wurde.

Bewerben mit einem ersten, grundständigen Hochschulabschluss, der an einer Hochschule im Ausland erworben wurde.