Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Spez. Botanik)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Biologie » Fachgebiete » Spezielle Botanik und Mykologie » AG Imhof » Phyteuma nigrum - Schwarze Teufelskralle
  • Print this page
  • create PDF file

Phyteuma nigrum - Schwarze Teufelskralle Phyteuma nigrum - Schwarze Teufelskralle
(Campanulaceae - Glockenblumengewächse)

Die Kronblätter der Teufelskrallen sind zunächst noch zu einer Röhre verwachsen, welche während der Blüte von unten nach oben aufplatzt. An der Spitze bleiben die Konblätter jedoch länger verbunden. Dort pressen sie die sich nach innen öffnenden Antheren an die Griffelbürste, welche dadurch den Pollen aufnimmt und mit ihm die Spitze der Kronröhre durchwächst. In dieser männlichen Phase bietet die Pflanzen den Pollen für die Bestäuber an. Danach öffnen sich die Narbenäste des Griffels und die Blüte wird weiblich, empfänglich für den Pollen anderer Individuen. Dieser Bürstenmechanismus ist neben der köpfchenartigen Gestalt des Blütenstandes ein klares Zeichen für die Verwandtschaft der Glockenblumengewächse mit den Korbblütlern (Asteraceae).

Zurück

Zuletzt aktualisiert: 07.11.2007 · Stephan Imhof

 
 
Fb. 17 - Biologie

Fb. 17 - Biologie, Karl-von-Frisch-Straße 8, D-35043 Marburg
Tel. +49 6421/28-23499, Fax +49 6421/28-22052, E-Mail: Fb-17Biologie@uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb17/fachgebiete/botanik_mykologie/spezbot/phyteuma_nigrum

Impressum | Datenschutz