Hauptinhalt

Investmentfonds und Fondsmanager

Vor dem Hintergrund eines historisch niedrigen Zinsumfeldes sowie eines fortschreitenden Übergangs von umlagenfinanzierten hin zu privaten kapitalgedeckten Rentensystemen kommt der Kapitalanlage eine immer größere Bedeutung zu. Klassische Instrumente, wie etwa die in Deutschlang beliebten Spareinlagen auf Girokonten, erwirtschaften, wenn überhaupt, nur noch sehr geringe Zinsen, die für einen Kapitalaufbau und damit die gezielte Altersvorsorge unzureichend sind. Investmentfonds, welche einen zumeist günstigen und bequemen Einstieg in den Kapitalmarkt bieten und historisch ansprechende Renditen erwirtschaftet haben, werden daher zunehmend das Mittel der Wahl. Weltweit ist das in offenen Investmentfonds verwaltete Vermögen auf knapp USD 55 Billionen Ende 2019 angestiegen, weltweit stehen derzeit etwa 122.000 offene Investmentfonds zum Kauf.

Im Forschungsfeld "Investmentfonds und Fondsmanager" betrachten wir sowohl die Angebots- als auch die Nachfrageseite dieses dynamischen und zukunftsträchtigen Marktes. Unsere Forschung reicht dabei von der Evaluierung von Regulatorik im Bereich der Veröffentlichungspflichten bis hin zur Analyse des Einflusses von Persönlichkeitsmerkmalen des Fondsmanagements.

Die aktuelle Relevanz dieses Forschungszweigs spiegelt sich auch in der durch Drittparteien gesponserten Projekten wieder. Gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung (FTS) wollen Prof. Dr. Stolper und sein Team zum Erkenntnisgewinn hinsichtlich der Wirksamkeit von Regelungen beitragen, die die Offenlegung von Finanzproduktinformationen vorschreiben. Im Folgenden finden Sie nähere Informationen zu derzeit laufenden Projekten sowie Details zum FTS.Forschungsprojekt.

-