Hauptinhalt

Die Conquista Mexikos und ihr Mythos oder: 500 Jahre und kein bisschen weise? Gedenkvortrag von Stefan Rinke

Vortrag aus der Reihe "Religion am Mittwoch"

Veranstaltungsdaten

01. Dezember 2021 18:00 – 01. Dezember 2021 20:00

online: https://webconf.hrz.uni-marburg.de/b/sus-nxf-a6x

Tausendmal erzählt und dennoch bis heute umstritten ist die Geschichte des Falls des Aztekenreichs vor 500 Jahren. Was damals geschah, bewegt die Gemüter zumal in Mexiko und Spanien bis heute. Wie man die Geschehnisse erzählt und bewertet, ist Teil der Geschichtskultur und muss im jeweiligen historischen Kontext analysiert werden. So war und ist der 13. August 1521 für die einen ein Fanal für den Untergang einer reichen Kultur und für die anderen ein Symbol für das Ende einer barbarischen Blutherrschaft und den Beginn von Zivilisation und Christentum. Ein Abend zum Gedenken an diese Ereignisse.

Stefan Rinke, einer der führenden Lateinamerika-Experten Deutschlands, ist u.a. Autor einer vielbeachteten Geschichte der Conquista und einer kommentierten Faksimile-Ausgabe des aztekisch-spanischen Codex Mendoza aus dem 16. Jahrhundert (2021).

Referierende

Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Rinke (FU Berlin)

Veranstalter

Philipps-Universität Marburg, Zentrum für interdisziplinäre Religionswissenschaft (ZIR) und Religionskundliche Sammlung

Kontakt