Hauptinhalt

Religion am Mittwoch

"Religion am Mittwoch" ist eine öffentliche Veranstaltungsreihe des Fachs Religionswissenschaft und der Religionskundlichen Sammlung. Wissenschaftler:innen und Vertreter:innen von religionsbezogenen Projekten sowie Religionsgemeinschaften stellen ihre aktuellen Arbeitsbereiche in Vorträgen, Reiseberichten, Filmen oder über Diskussionsrunden vor.

Link für die online Teilnahme

PROGRAMMVORSCHAU

07.12.2022, 18 Uhr s.t.: Dr. Mascha Schulz (MPI Halle)
Gibt es säkulare Objekte? Materialität, Ästhetik und Säkularismus in Bangladesch

Religionskundliche Sammlungen stellen gewöhnlicherweise "religiöse" Dinge aus. Aber gibt es auch eine spezifisch "säkulare" materielle Kultur? Sollten wir einfach alle nicht eindeutig religiösen Objekte als säkular bezeichnen? Falls nicht, was macht "säkulare" Objekte aus? Wie kann eine Forschungsfokus auf säkular(istische) Ästhetik unser Verständnis auf Säkularismus und Säkularität verändern? Der Vortrag beschäftigt sich mit diesen Fragen anhand ausgewählter Beispiele von Materialität and ästhetischen Praktiken, die in Bangladesch zumeist als säkular wahrgenommen werden.

01.02.2023, 18 Uhr s.t.: Paulina Rinne (Marburg)
"Die Unsichtbaren" oder: Disziplingeschichte, wie sie uns gefällt

Im Mai 2021 wurde die Sonderausstellung "Annemarie Schimmel: Wissenschaftlerin, Sprachgenie, Dichterin und 'Freundesammlerin'" in der Religionskundlichen Sammlung eröffnet. Annemarie Schimmel (1922-2003) gehört zu den international renommiertesten Islam- und Religionswissenschaftlerinnen des 20. Jahrhunderts. Sie wurde in Marburg promoviert, war eine Pionierin in der Erforschung islamischer Kulturen, richtete ihren Blick auch auf marginalisierte Strömungen und forschte - damals unüblich - vor Ort. Trotz allem wird sie, wie zahlreiche Wissenschaftlerinnen, weder angemessen noch gleichwertig zu männlichen Kollegen gewürdigt. Der Vortrag greift die Frage nach dem "Warum" auf, damit Disziplingeschichte nicht nur eine Geschichte von Männern für Männer bleibt.