Hauptinhalt
  • Foto: Anna Matter

Religionswissenschaft

Die Marburger Religionswissenschaft versteht sich als eine empirisch und kulturwissenschaftlich ausgerichtete Disziplin. Sie untersucht Religionen in ihren soziopolitischen und historischen Zusammenhängen und ist in Marburg aktualitätsbezogen sowie vergleichend ausgerichtet. Im Zentrum steht die Analyse religiöser Phänomene und Lebensweisen unter den Bedingungen von Globalisierung und zunehmenden transnationalen Beziehungen außerhalb sowie innerhalb Europas. Regional stehen Deutschland, Europa sowie Süd- und Südost-Asien im Fokus. In der Marburger Religionswissenschaft besteht darüber hinaus ein Schwerpunkt zur religiösen Gegenwartskultur, zu Religion und Gender sowie zur Visualität und Materialität von Religion.
Mit der 1927 gegründeten Religionskundlichen Sammlung, ihren mehr als 10 000 Objekten und einer Dauerausstellung auf mehr als 600 qm bietet sich in Marburg deutschlandweit die einmalige Möglichkeit, religiöse Kulturen in Hinblick auf ihre Materialität, Visualität und Medialität und mit einem Schwerpunkt auf dem musealen Bereich zu studieren und zu erforschen.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die Marburger Religionswissenschaft, deren Mitarbeiter*innen sowie zu Lehrangebot, Forschungsaktivitäten und Veranstaltungen.


Entdecken