Gerrit Lange

Gerrit Lange
Foto: Lilli Obholz (2019)

Wiss. Mitarbeiter

Kontaktdaten

+49 6421 28-24035 gerrit.lange@staff 1 Landgraf-Philipp-Straße 4
35032 Marburg
S|02 Landgräfliche Kanzlei (Raum: 301 bzw. 03001)

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Gesellschaftswissenschaften und Philosophie (Fb03) Institut für Sozialanthropologie und Religionswissenschaft (IVK) Religionswissenschaft

Sprechzeiten

nach Vereinbarung und per Mail

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Beruflicher WerdegangBeruflicher Werdegang

    seit September 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Religionswissenschaft

    2015-2016 wissenschaftliche Hilfskraft in der Religionskundlichen Sammlung

    2011, 2015, 2016, 2018 Forschungsreisen nach Uttarakhand/Nordindien

    2013-2015 studentischer Vertreter im Direktorium des Zentrums für interdisziplinäre Religionsforschung (ZIR)

    Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Mythologien; dörfliche Hindu-Religionen im indischen Zentralhimalaya; Religionsästhetik; Metaphorik und Dramaturgie in religiösen Erzählformen und Praktiken; Schlangensymboliken; epische und purāṇische Sanskritliteratur

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen PublikationenPublikationen

    (forthcoming) Pañcagavya, die fünf Produkte der Kuh. Ein Beitrag zur Stofflichkeit, Sinnlichkeit und Zärtlichkeit der Interaktion von Menschen mit Hindu-Gottheiten. In Decker, Doris & Roth, Mirko (Hg.): Religionen – Medien – Strategien, Berlin: LiT.

    (2019) The Mythical Cow as Everyone’s Mother. Breastfeeding as a main theme in Hindu-religious imaginings of loved and feared mothers. In Guignard, Florence P. & Pedrucci, Giulia (eds.): Breastfeeding(s) and Religion, Rome: Scienze e Lettere, 149-166.

    (2019) Cobra Deities and Divine Cobras: The Ambiguous Animality of Nāgas. Religions 10, 454.

    (2017) Western Himalayan Nāgs as Guardians of Water Resources, Journal for the Study of Religion, Nature and Culture 11.3, 361-378.

    (2017) Rās-Līlā, ein Spiel der Leidenschaften. Mythologische Überlieferungen zu einem Tempelvorhang mit vielen Krishnas. In Franke, Edith (Hg.): Objekte erzählen Religionsgeschichte(n). Marburg: Religionskundliche Sammlung, 30-49.

    (2017) Säfte und Kräfte. Körperflüssigkeiten als Metapher in altindischen Mythen und anderen Erzählungen. Marburg: Tectum.

    Religion am Mittwoch: Bericht und einige Gedanken zur Bestimmung von Wayang-Objekten (Oktober 2015).

    Säfte und Kräfte. Ansätze zu einer Religionsgeschichte der Körperflüssigkeiten. Interview auf dem REMID-Blog, Juni 2014.

    Nagina Devi. In: Cargo – Zeitschrift für Ethnologie #33, Bayreuth, Germany, März 2014.

    Obama. Africas Gift to the World. Mit Felix Riedel aus Aufnahmen aus dessen Feldforschung, präsentiert am 30.11.2013 auf dem Marburg Ethnographic Film Festival

    Weaving a space. Dokumentarfilm, entstanden nach einer Feldforschung im Dorf Ratura, März 2011. https://www.youtube.com/watch?v=_FYFhawKXO8

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen LehreLehre

    SoSe 2020 Proseminar: Kultur- und Religionstheorien
    WiSe 2019-20 Religion und Emotion
    SoSe 2019 Besessenheit in Film, Feld und Forschung
    WiSe 2018-19 Proseminar: Kultur- und Religionstheorien
    SoSe 2018

    Seminar: "Und sie legte 1000 Eier." Gottheiten, Menschen und andere
    Wesen in Hindumythen und -riten
    WiSe 2017-18 Proseminar: Kultur- und Religionstheorien
    SoSe 2017 Seminar, zusammen mit Marita Günther: Sakralisiert, sexualisiert und formbar:
    Körper von Gottheiten und Menschen, geschlechtertheoretisch betrachtet
    SoSe 2017 Englischsprachiges IUSP-Tutorium zum Seminar: Sakralisiert, sexualisiert und
    formbar (Marita Günther)
    SoSe 2016 Englischsprachiges IUSP-Tutorium zum Seminar: Objekte erzählen verborgene Seiten der Religionsgeschichte (Prof. Edith Franke)
    WiSe 2015-16 Englischsprachiges IUSP-Tutorium zur Vorlesung: Vom Leben und Sterben in den Religionen der Welt (Prof. Edith Franke)
Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 Die vollständige E-Mail-Adresse wird nur im Intranet gezeigt. Um sie zu vervollständigen, hängen Sie bitte ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" an, z.B. musterfr@staff.uni-marburg.de bzw. erika.musterfrau@uni-marburg.de.