Prof. Dr. Bettina Westle

Leiterin, Universitätsprofessorin

Kontaktdaten

+49 6421 28-24944 +49 6421 28-28991 bettina.westle@staff 1 Wilhelm-Röpke-Straße 6
35032 Marburg
W|02 Geisteswissenschaftliche Institute (Raum: 00048)

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Gesellschaftswissenschaften und Philosophie (Fb03) Institut für Politikwissenschaft Politikwissenschaftliche Methoden und empirische Demokratieforschung

Sprechstunde

Semesterferien: per E-Mail
Wintersemester 2020/21: per E-Mail oder nach Vereinbarung per Telefon

Hausarbeiten dürfen aufgrund der aktuellen Situation ausnahmsweise per Mail abgeliefert werden.

Forschungsschwerpunkte

  • Politische Kultur und Wahlforschung
  • Politisches Wissen
  • Migration

Curriculum Vitae

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Wissenschaftlicher WerdegangWissenschaftlicher Werdegang

    1956 * in Frankfurt am Main
    1975-1981 Studium der Germanistik und Politikwissenschaft in Mannheim
    1981-1988 Mitarbeiterin im Sonderforschungsbereich 3 "Mikroananalytische Grundlagen der Gesellschaftspolitik" der Universität Frankfurt und Mannheim
    1988 Promotion, Universität Mannheim
    1988-1994 Hochschulassistentin in Mannheim
    1994-1996 Postdoktorandin beim Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen
    1997 Habilitation
    1997-2000 Lehrstuhlvertretung in Bielefeld, Mainz und Nürnberg
    2001-2004 Professur für Politische Wissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg
    Seit 2005 Professur für Methoden der Politikwissenschaft und empirischen Demokratieforschung in Marburg
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Ämter und MitgliedschaftenÄmter und Mitgliedschaften

    seit 2005 Vertreterin der Universität Marburg bei der ECPR

    seit 2007 gewähltes Mitglied im Präsidium der German Longitudinal Elections Study (1.-3. Wahlperiode) (GLES)

    seit 2011 Berufung als Mitglied in den Wissenschaftlichen Beirat von VOX/Schweiz

    seit 2012 Berufung als Mitglied in den Wissenschaftlichen Beirat des ALLBUS/GESIS

    seit 2015 und erneut seit 2017 gewählte Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats des ALLBUS/GESIS

    seit 2017 gewähltes Mitglied des IEDI Standing Committee/GESIS

    2018 designierte erste Vertreterin der DVPW bei der IPSA

    Mitglied in der DVPW, der GSA, der IPSA, der DGfW, des ALLBUS-Beirats.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Konferenzen und TagungenKonferenzen und Tagungen

    Do contextual differences between East and West (still) matter in reunified Germany? A repeated cross-section analysis on attitudes towards immigration 1996 – 2006 – 2016; Vortrag auf der GESIS-IEDI Tagung zu Migration und interethnischen Beziehungen, Köln, 11. Oktober 2018; zusammen mit Pascal Anstötz.

    Attitudes towards immigration and their antecedents: A longitudinal analysis with data for Germany 1996-2016; Brisbane: IPSA-Worldconference, July 2018, zusammen mit Pascal Anstötz.

    Zwischen Heuristik und ideologischer Konzeptualisierungsfähigkeit: die Links-Rechts-Dimension und politisches Faktenwissen, Vortrag zum 65. Geburtstag von Steffen Kühnel, Universität Göttingen, November 2017.

    Kulturelle Identifikation und politische Unterstützung, Vortrag auf der Jahrestagung des DVPW-Arbeitskreises Wahl- und Einstellungsforschung: „Politische Identität, Identifikation und Identitätspolitik, Universität Frankfurt am Main, 18.-19. Mai 2017; zusammen mit Pascal Anstötz.

    Was ist wahlrelevantes politisches Wissen? Workshop Politisches Wissen“ des DFG-Projektes „Wahlrelevantes politisches Wissen an der Philipps-Universität Marburg, 16.-17. März 2017.

    Dem Wähler auf der Spur – Was hinter den Zahlen stehen kann, Vortrag bei der Tagung der Bundeszentrale für politische Bildung: „Wahl investigativ und innovativ“ – Die Bundestagswahl 2017 im Lokalen gestalten: modern, lesernah und enthüllend, Berlin 23.-25. Januar 2017

    Die Bedeutung der Wahlbeteiligung für die Politische Kultur, Vortrag auf der gemeinsamen Veranstaltung des Thüringer Landtags und der Deutschen Vereinigung für Parlamentsfragen e.V.: Wahlbeteiligung und politische Partizipation und deren Auswirkungen auf die Legitimation der Parlamente, Erfurt, 14-15. Juni 2016.

    Wertvorstellungen, gruppenbezogene Ausgrenzung und Bedrohungswahrnehmung als Determinanten von Einstellungen zu Immigration, Vortrag auf der Tagung des DVPW-Arbeitskreises Wahl- und Einstellungsforschung: „Psychologische Theorien und Methoden in der Wahl- und Einstellungsforschung, Universität Koblenz-Landau, 2.-3. Juni 2016, zusammen mit Pascal Anstötz.

    Identität ‚Europa‘ - Was hält uns zusammen? Vortrag und Podiumsdiskussion bei den Deutsch-Russischen Herbstgesprächen, der Heinrich-Böll-Stiftung, Bundeszentrale für Politische Bildung und Zeit-Stiftung,  20.11.-21.11.2015.

    Effekte der WahlOMat-Nutzung auf politisches Wissen und Wahlabsicht – ein Experiment. Ringvorlesung BA Social Sciences, Master Demokratie und Governance, Grundwissenschaft Politikwissenschaft Aufbaumodul, Universität Giessen, 19. November 2014.

    Political-Cultural Commonalities and Differences in Europe – Lithuania, Germany and East- and West-European Countries in Comparison. “Ten Years after Joining the European Union: Is There a Clash Between European and Lithuanian Values?” International Conference by the NGO “Europe” and the Ministry of Foreign Affairs, Vilnius, Lithuania, 8. October 2014.

    How to Measure or not to Measure National and European Identity – Problems in Quantitative Approaches and Possible Directions of Solution. ECPR (European Consortium for Political Research) General conference, Glasgow, UK, 3-6- September 2014.

    VAA in the course of the German Bundestag election 2013 – Effects on users‘ knowledge and vote intention. IPSA (International Political Science Association) Worldcongress 2014, Montreal, 19.25. Juli 2014.

    Wie wirkt sich Wissen zum Wahlsystem auf das Wahlverhalten aus? Die Bundestagswahl 2013, Eine gemeinsame Tagung der DVPW-Arbeitskreise „Politik und Kommunikation“ und „Wahlen und politische Einstellungen“, Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), 05.-06. 06. 2014; (zusammen mit Astrid Rütter und Christian Begemann).

    Effekte unterschiedlicher Frage- und Antwortformate bei der Erhebung politischen Wissens – Zum Problem des Ratens, Frühjahrstagung der DGS-Sektion (Deutsche Gesellschaft für Soziologie) Methoden der Empirischen Sozialforschung: „Experimentelle Techniken in den Sozialwissenschaften“, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, 04.-05. 04. 2014.

    Wahlprogrammatik und politische Berichterstattung – Vermittlung politischer Themen und Issues durch Tageszeitungen. Beitrag zur Autorenkonferenz

    Kenntnisse zur Europäischen Union bei deutschen Jugendlichen. Fachtagung zur politischen EU-Bildung „Die Europäische Union erfolgreich vermitteln: Ziele, Inhalte und Methoden der politischen EU-Bildung heute“. Universität Göttingen, Göttingen, 04.-05.07.2013.

    „lechts und rinks kann man nicht velwechsern“? Zur Wahrnehmung der Parteien auf der Ideologischen Links-Rechts-Skala im Rahmen der Debatten um Postdemokratien. Vortrag bei der GESIS, Köln, 16.05.2013.
    Rational – emotional – oder existenziell – Modelle zur Erklärung des Wählerverhaltens. Tagung der Akademie für Politische Bildung Tutzing, 12.-14. 04. 2013.

    „lechts und rinks kann man nicht velwechsern“? Zur Wahrnehmung der Parteien auf der Ideologischen Links-Rechts-Skala. Jahrestagung der Sektion „Vergleichende Politikwissenschaft“ der DVPW: „Prädemokratie, Postdemokratie, Autokratie?“ Zum Stand vergleichender Herrschaftsforschung, Philipps-Universität Marburg, 29.-31.3. 2012.

    Ein Staat – immer noch zwei Kulturen? Kollektive Identität im vereinten Deutschland. Marburger Bund/Seniorenuniversität Bad Wildungen, 28.11.2011.

    Bündnis90/Die Grünen – Wahlanalysen - Bilanz und Perspektiven. Jahres-/Kreismitgliederversammlung der Grünen, Marburg, 04. Oktober 2011.

    Politisches Wissen – zur Rolle von Kontextmerkmalen und Individualmerkmalen am Beispiel hessischer Gemeinden. „Politik im Kontext: Ist alle Politik lokale Politik? Tagung am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung, Mannheim, 15. Juli 2011.

    Politisches Wissen bei türkischen Migranten und einheimischen Deutschen im Vergleich; „Demokratie im Konflikt“, Ringvorlesung des Instituts für Politikwissenschaft anlässlich 60 Jahre Marburger Politikwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, 07. Juni, 2011.

    Collective identities and stereotypes and their links to political orientations towards democracy. Panel “Ein Deutschland, zwei politische Kulturen. Bilanz einer Fehlentwicklung? Thirty-fourth Annual Conference of the German Studies Association, Oakland, California, October 7-10, 2010.

    Entwicklung von kollektiven Identitätsmustern im vereinigten Deutschland.  –2009. Tagung „Politische Kultur in Deutschland 20 Jahre nach der staatlichen Vereinigung. Akademie für Politische Bildung Tutzing in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Politik und Kultur der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Tutzing 30.September - 2. Oktober. 2010.

    Geschlecht und Wahlverhalten – Analysen der Bundestagswahlen unter besonderer Berücksichtigung der Bundestagswahl 2009. Universität Mannheim, 16.-18. September 2010.

    Structures of European Identity Meanings. Paper prepared for the InTune General Assembly Year IV, at Lisboa, Nov.27th-30th. (zusammen mit Paolo Segatti), 2009.
    Wählen Frauen Grün? Vortrag bei der Heinrich Böll Stiftung, Berlin, 30.08.2008.

    Das Wissen der Europäer/innen über die Europäische Union. Tagung „Information – Wahrnehmung – Emotion“ des DVPW-Arbeitskreises "Wahl- und Einstellungsforschung" in Duisburg, 15./16. 05. 2008, (zusammen mit David Johann).

    Merkel gegen Schröder im Wahlkampf 2005 – Bürger/innen-Wahrnehmungen zum Duell der Geschlechter, Personen und Parteien. Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung „Gender Studies und feministische Wissenschaft im Wintersemester 2007/08 am 24.01.2008 an der Philipps Universität Marburg.

    European Identity and European Democracy – Analyses concerning the „democratic dilemma“ of the European Union. Paper prepared for WP5, ‘Secondary analysis of existing surveys and updating of the BiG project analysis’, InTune Project, Barcelona 2007.

    Geschlechtsspezifisches Wahlverhalten? Analysen mit der Repräsentativen Wahlstatistik zur Bundestagswahl 2005. Tagung der DVPW-Arbeitskreise „Wahl- und Einstellungsforschung“, „Parteien“ und Politische Kommunikation“, in Berlin, Juni 2006, (zusammen mit Steffen Kühnel).

    Zum Gender-Gap bei politischem Interesse und politischer Partizipation. Vortrag , Philipps-Universität Marburg, 04. 05. 2006.
    Political Beliefs and Attitudes: Legitimacy in Public Opinion Research. Paper presented at the Sonderforschungsbereich 597 Staatlichkeit im Wandel, TranState Workshop „Reconsidering Legitimacy: Empirical and Theoretical Explorations of a Contested Concept”, in Bremen, 25-26 November 2005.

    Democracy and Political Support in Central Eastern Europe: Performance Criteria and Performance Evaluations by the Populations in the Late Nineties. Paper for the ECPR 2005 Joint Sessions of Workshops, 14-19 April, Faculty of Political Science and Sociology, University of Granada, Workshop 9: The Performance of Democracy in Central Eastern Europe (Ferdinand Müller-Rommel, Vello Pettai).

    Politisches System der BRD und der Wandel von Staatlichkeit. Universität Kassel , 01.12. 2004.

    "Wahlrecht von Geburt an" - Rettung der Demokratie, absurde Kuriosität oder gefährlicher Irrweg? Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Ruhr-Universität Bochum, Bochum, 15. 07. 2004.

    Zur Entwicklung und Folgen des Gender-Gap in der politischen Involvierung. Gast-Vortrag am Institut für Politikwissenschaft der Universität Halle, 08. 07. 2004.

    Politisches Interesse, subjektive politische Kompetenz und politisches Wissen – Eine Fallstudie mit Jugendlichen im Nürnberger Raum. Tagung "Jugend und Politik – zwischen Entfremdung, Anpassung und Konflikt" des DVPW-Arbeitskreises "Wahl- und Einstellungsforschung" in Buchenbach bei Freiburg, 13./14. 05. 2004.

    "Die unpolitische Frau" - ein Methodenartefakt? Vortrag an der Philosophischen Fakultät der Universität Marburg, Marburg, 16. 01. 2004.

    Demokratiedefizit der EU und nationale Identitätskonstrukte - empirische Explorationen und theoretische Innovationen, Institut für Politische Wissenschaft, Universität Hannover, 12. 02. 2003.

    Zum differenten Status kollektiver Identität in sozialwissenschaftlichen Theorien und Schwierigkeiten ihrer empirischen Überprüfung am Beispiel der Entwicklungen im vereinten Deutschland. Fachbereich für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Technische Universität Braunschweig, Braunschweig, 17. 12. 2002.

    Grenzverschiebungen kollektiver Identitäten zwischen Deutschland und Europa: Auf dem Weg zu Harmonie oder zu einem neuen Antagonismus? Fachbereich Wirtschafts- und Organisationswissenschaften, Universität der Bundeswehr Hamburg, Hamburg, 27. 11. 2002.

    Empirische Befunde zum Nationalbewußtsein der Deutschen und programmatische Zukunftsfragen - Beiträge zur Podiumsdiskussion. Tagung "NUN Nationalsozialismus und unser Nationalbewusstsein - Konferenz zum Nationalbewusstsein der Deutschen, Aiesec, Universität Nürnberg, 08.-10. 11. 2002.

    Stabilität und Wandel nationaler Identifikation der Deutschen. Tagung "Längsschnittanalysen", Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen e.V., Mannheim,
    Ost-West, Ost-Ost – Gemeinsamkeiten, Unterschiede und ihre Ursachen –Podiumsdiskussion. Tagung "Politische Partizipation von Frauen im postsozialistischen Osteuropa" des DVPW-Arbeitskreises "Postsozialistische Gesellschaften", Berlin, 28.-30. 06. 2002.

    Universalismus oder Abgrenzung als Komponente der Identifikation mit der Europäischen Union? Tagung des DVPW-Arbeitskreises "Wahlen und politische Einstellungen", Universität Augsburg, Augsburg, 06.-07. 06. 2002.

    Identität und Äquivalenz - Probleme und Lösungsansätze der interkulturellen Surveyforschung. Tagung des
    DVPW-Arbeitskreises "Vergleichende Regierungslehre, Universität Viadrina, Frankfurt/Oder, 25.-27. 04. 2002.

    Probleme der Politischen-Kultur-Forschung im deutschen Ost-West-Vergleich – Zur Diskussion. Workshop "Politische Kultur und soziale Integration" am Institut für Soziologie, Universität Halle-Wittenberg, Halle, 05. 04. 2002.

    Europäische Identitätsgenese - Chancen und Hindernisse, Journalisten-Kolleg "Studiengang Journalisten-Weiterbildung", Freie Universität Berlin, Berlin, 27. 04. und 18. 05. 2001.

    "Patriotism" - A contradiction, a possibility or an empirical reality? ECPR Joint Sessions of Workshops, "ECPR Workshop 26: National Identity in Europe", Grenoble, 06. -11. 04. 2001.

    Ein neues Argument in einer alten Diskussion: ‚Politikverdrossenheit‘ und der gender gap im politischen Interesse. Tagung des Arbeitskreises "Wahl- und Einstellungs-forschung" der Sektion "Politische Soziologie" der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Mannheim, vom 18.-19. 05. 2000; (zusammen mit Harald Schoen).

    Europäische Identität im Spannungsfeld regionaler und nationaler Identitäten – Theoretische Ansätze und empirische Befunde. Tagung der Sektion Politische Soziologie auf dem 21. wissenschaftlichen Kongress der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft „Politik in einer entgrenzten Welt“ vom 01.-05. 10. 2000.

    Nation Europa, Europa der Nationen oder Europa der Regionen - Ein empirischer Beitrag zu identitäts- und demokratietheoretischen Problemen der Europäischen Union. Fachbereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Universität Kaiserslautern, 18. 04. 2000.

    Europäische Identitätsgenese im Spannungsfeld regionaler und nationaler Bindungen – Theoretische Ansätze und empirische Befunde zur affektiven Unterstützung der Europäischen Union. Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Erlangen-Nürnberg, 25.02.2000.

    Regionale und nationale Identität: Konkurrenten oder Grundsteine europäischer Identität? Sonderforschungsbereich 417 „Regionenspezifische Identifikationsprozesse“ der Universität Leipzig, 02. 02. 2000.

    Nation und Region als Grundlagen europäischer Identitätsgenese? Theoretische Überlegungen und empirische Befunde zum Verhältnis von politischen Strukturen und politischen Kulturen, Fakultät für Sozialwissenschaften, Universität Mainz, 13. 01.2000.
    Innenpolitik – Geschichte, Fragestellungen und Methoden des Fachs. Institut für Politikwissenschaft, Universität Mainz, 21.12.99

    Region, Nation, Europa - Zum Problem europäischer Identitätsgenese. Fakultät für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Universität Bamberg, 14. 12. 1999.

    Ethnische Zugehörigkeit, nationale Identifikation und Unterstützung der Demokratie – Zur Entwicklung in den baltischen Staaten 1990 bis 1997, Staatswissenschaftliche Fakultät der Universität Erfurt/Max-Weber-Kolleg, 15.03. 1999.

    Individuelle Freiheit und Gemeinwohl - Zum Spannungsverhältnis zwischen Konflikt und Konsens als Problem der politischen Theorie und der gesellschaftlichen Empirie, Fakultät für Soziologie, Universität Bielefeld, 17. 12. 1998.

    Nationale Identität und Europäische Einigung, Orientierungen im westeuropäischen Vergleich. Fakultät für Soziologie, Universität Graz, 13.11.1998.

    Structures of Collective Identification in Western and Eastern Germany. Conference "Nation and National Identity – Collective Identities and National Consciousness at the End of the 20th Century", Zurich, 29.-31. 10. 1998.

    Konsens und Konflikt - Zum Demokratieverständnis der West- und Ostdeutschen. Universität Heidelberg, 02. 06. 1998.

    Nationale Identifikation und Demokratieverständnis in den baltischen Staaten. Universität Greifswald, 23. 01. 1998.

    Konsens und Konflikt - Zum Demokratieverständnis der West- und Ostdeutschen. Universität der Bundeswehr München, 07. 01. 1998.

    Politische Folge- und Kritikbereitschaft der Deutschen. Antrittsvorlesung an der Universität Bielefeld, 05. 11. 1997.

    Politische Folge- und Kritikbereitschaft der Deutschen. Antrittsvorlesung an der Universität Mannheim, 04. 06. 1997.

    Probleme linguistischer und funktionaler Äquivalenz in der international vergleichenden Sozialforschung. Habilitationsvortrag an der Universität Mannheim, Mannheim, 15. 01. 1997.

    Politische Kulturen im geeinten Deutschland - Politische Einstellungen Jugendlicher im West-Ost Vergleich. Arbeitstreffen der DFG-Schwerpunktprogramme "Kindheit und Jugend in Deutschland vor und nach der Vereinigung" sowie "Sozialer und politischer Wandel im Zuge der Integration der DDR-Gesellschaft" zum Thema "Systemeinstellungen, politische Orientierungen und politisches Verhalten Jugendlicher", Bamberg, 19. - 20. 10. 1995.

    Einstellungen zur Nation und zu den Mitbürgern. Tagung "Politische Einstellungen und politisches Verhalten in den neuen Bundesländern" der Arbeitsgruppe III/3 der KSPW und des Arbeitskreises Wahlen und politische Einstellungen der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Dresden, 28. - 30. 09. 1995.

    Ich bin stolz, ein Deutscher zu sein - Nationale Identitätskonstruktionen bei Jugendlichen. Tagung "Die Wiedergeburt des nationalistischen Denkens - Gefahr für die Demokratie" der Friedrich Ebert Stiftung, Potsdam, 23. - 24. 03. 1995.

    Traditionale, reflektierte und postnationale Identität. Tagung der Kommission zur Erforschung der gesellschaftlichen und politischen Wandels (KSPW), Berlin, 24. - 25. 06. 1993.

    Motive von Nationalstolz in Ost- und Westdeutschland. Kolloquium Aktuelle Forschungsfragen der Politikwissenschaft" des Instituts für Politikwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, (Werner Weidenfeld), Mainz, 02. 02. 1993.

    Nationalstolz in Deutschland - Objekte, Motive und Funktionen. Gastvortrag in der Vorlesung "Politische Kultur westlicher Demokratien" (Oscar W. Gabriel), Institut für Politikwissenschaft der Universität Stuttgart, Stuttgart 15. 12. 1992.

    Nationale Identität in Ost- und Westdeutschland. Kolloquium des Lehrstuhls für Politische Wissenschaft und International vergleichende Sozialforschung der Universität Mannheim, Mannheim, 16. 11. 1992.

    Unterschiede der politischen Kultur zwischen Ost- und Westdeutschland. Kolloquium des Mannheimer Zentrums für Europäische Sozialforschung, Mannheim, 22. 06. 1992.

    Orientations towards the Territorial Dimension of the European Community. European Science Foundation Project "Beliefs in Government", Colchester April 1992.

    Zur Konzeption des Forschungsprojekts Politische Kulturen im geeinten Deutschland. Kolloquium des Lehrstuhls für Politische Wissenschaft  und International vergleichende Sozialforschung der Universität Mannheim, Mannheim Januar 1992. (zusammen mit Sigrid Roßteutscher).

    Strukturen nationaler Identität in der DDR und der BRD - Eine Spurensuche kollektiver Orientierungen im Übergang. Tagung des Arbeitskreises "Politische-Kultur-Forschung" der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Tutzing, 16. 07. - 18. 07. 1991.

    An Empty Landscape? Orientations towards Widening the European Union. European Science Foundation Project "Beliefs in Government", Milano 02. - 05. 05. 1991.

    Classifying Orientations towards Internationalized Governance. European Science Foundation Project "Beliefs in Government", Milano 02. - 05. 05. 1991; (zusammen mit Oskar Niedermayer).

    Social Structure and Value Orientations. European Science Foundation Project "Beliefs in Government", Milano, 02. - 05. 05. 1991; (zusammen mit Sef Jansen).

    Classification of Indicators in the Eurobarometer-Studies: Modes and Objects of Orientations. European Science Foundation Project "Beliefs in Government", Berlin, Dec. 1990.

    Towards a Conceptual Outline of Orientations towards the Internationalization of Governance. European Science Foundation Project "Beliefs in Government", Berlin, Dec. 1990.

    Politische Einstellungen von Jugendlichen in der Bundesrepublik - unter besonderer Berücksichtigung von Radikalismus und Extremismus, Tagung der Konrad Adenauer Stiftung zu "Radikalismus und Extremismus", Bonn, 22. - 23. 10. 1990.

    Contemporary Right-Wing Extremism in West Germany: The Republicans and Their Electorate. Workshop on "The Extreme Right in Europe", ECPR Joint Sessions of Workshops, Bochum, 02. - 07. 04. 1990.

    Nationalgefühle in der Bundesrepublik Deutschland - Quantitative Analyse qualitativer Daten. Tagung des Arbeitskreises "Wahl- und Einstellungsforschung" der Sektion "Politische Soziologie" der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Mainz, 21.-22. 03. 1990.

    Politische Legitimität und politische Partizipation in der Bundesrepublik Deutschland der achtziger Jahre. Tagung der Sektion "Politische Soziologie" der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft: "Probleme politischer Legitimation und der Parteienentwicklung", Marburg, 12.-13. 10. 1989.

    Demokratie und politische Partizipation in der Bundesrepublik Deutschland der achtziger Jahre. Wissenschaftlicher Kongreß "Politische Partizipation im Ost-West-Systemvergleich: Die Volksrepublik Polen und die Bundesrepublik Deutschland", Krakau, 12. 09.-19. 09. 1989.

    Zur Kombination qualitativer und quantitativer Ansätze: Computer-gestützte Analyse qualitativer Daten. Gastvortrag im Seminar "Qualitative Methoden in der empirischen Sozialforschung" (Prof.Dr.W.Müller), Universität Mannheim, 03. 07. 1989.

    Zur Unterstützung der politischen Gemeinschaft - Theoretische Überlegungen und empirische Befunde aus einer qualitativen Studie. DFG-Workshop des Sfb 3 Teilprojekts A-7, Mannheim, 01. - 02. 12. 1988.

    Alte und neue Legitimitätsfragen in der Bundesrepublik Deutschland. DFG-Workshop des Sfb 3 Teilprojekts A-7, Mannheim, 01. - 02. 12. 1988.

    Support for the Political Community and for the Idea of Democracy in Cross-National Comparison. Kommission der Europäischen Gemeinschaften, Brüssel, 19. 10. 1988.

    Zur Verschränkung qualitativer und quantitativer Erhebungsmethoden. Sozialwissenschaftliches Forschungskolloquium des Sfb 3, Mannheim, 013. 07. 1988.

    Politische Legitimitätsvorstellungen in der Bundesrepublik Deutschland. Tagung des Arbeitskreises "Wahl- und Einstellungsforschung" der Sektion "Politische Soziologie" der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Köln, 29. - 30. 09. 1988.

    Zur Theorie, Operationalisierung und Empirie politischer Unterstützung. Sozialwissenschaftliches Forschungskolloquium des Sfb 3, Mannheim, 01. 07. 1988.

    Legitimacy Beliefs and Welfare Expectations. International Society of Political Psycho-logy, San Francisco, 04. - 07. 1987.
    Politische Legitimitätsvorstellungen und -urteile als Determinanten der Beteiligungsbereitschaft an der Volkszählung 1987 – Teil C der Vorstudie zu einer Begleituntersuchung zur Volkszählung. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden, 1986.

    Wahrgenommene und gewünschte Verteilung gesellschaftlicher Aufgaben. Sozial-wissenschaftliches Forschungskolloquium des Sfb 3, Mannheim, 26. 06. 1986; (zusammen mit Edeltraud Roller).

    Qualitative und quantitative Methoden zur Untersuchung der De/-Politisierung von Wohlfahrtsansprüchen. ZUMA-Arbeitstagung Die Praxis qualitativer Methoden in der Sozialforschung, Mannheim, 19. - 21. 03. 1986.

    Das Anspruchsverhalten der Bundesbürger. Soziologisches Kolloquium an der Univer-sität Frankfurt (Karl-Otto Hondrich), Frankfurt, 14. 01. 1986; (zusammen mit Gisela Maag).

    Das Anspruchsverhalten der Bundesbürger - Beispiele aus Gruppendiskussionen. Gutachterkolloquium der DFG, Mannheim, 19. 07. 1984; (zusammen mit Gisela Maag).

    Das Anspruchsverhalten der Bundesbürger - Heuristisches Modell, Erhebungsdesign und Erhebungsverfahren. Gutachterkolloquium der DFG, Mannheim, 13. - 14. 09. 1984; (zusammen mit Gisela Maag).

    Beispiele aus Gruppendiskussionen über Wohlfahrtsansprüche. Sozialwissenschaftliches Forschungskolloquium des Sfb 3, Mannheim, 14. 06. 1984; (zusammen mit Gisela Maag, Edeltraud Roller).

    Konzeptualisierung des dimensionalen Raums von Wohlfahrtsansprüchen. Sozial-wissenschaftliches Forschungskolloquium des Sfb 3, Mannheim, 1982.

Publikationen

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen MonografienMonografien

    •  European Identity in the Context of National Identity. Oxford: Oxford University Press, 2015, i.E. (zusammen mit Paolo Segatti).

      Wählerverhalten in der Demokratie. Eine Einführung. Baden-Baden: Nomos, 2012 (zusammen mit Oscar W. Gabriel).

    •  Methoden der Politikwissenschaft. Baden-Baden: Nomos, 2009.

    •  Wähler in Deutschland. Sozialer und politischer Wandel, Gender und Wahlverhalten. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, 2009 (zusammen mit Oskar Niedermayer und Steffen Kühnel).

    •  Politische Kultur. Eine Einführung. Baden-Baden: Nomos, 2009 (zusammen mit Oscar W. Gabriel)

    •  Sozialkapital. Eine Einführung (zusammen mit Oscar W. Gabriel). Baden-Baden: Nomos, 2008.

    •  Kollektive Identität im vereinten Deutschland - Nation und Demokratie in der Wahrnehmung der Deutschen. Opladen; Leske + Budrich, 1999.

    •  Politische Legitimität - Theorien, Konzepte, empirische Befunde. Baden-Baden: Nomos, 1989.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Beiträge in SammelbändenBeiträge in Sammelbänden

    •  Bürgerschaft und Demokratie in der Migrationsgesellschaft. In: Hunger, Uwe/Pioch, Roswitha/Rother, Stefan (Hg.): Migrations- und Integrationspolitik im europäischen Vergleich. Jahrbuch Migration 2012/2013. Berlin: LIT-Verlag, 2014, S. 321-353 (zusammen mit Ursula Birsl).
     
    •  Kollektive Identität in Deutschland - Entwicklungen und Zwischenbilanz. In: Keil, Silke I./Thaidigsmann, S. Isabell (Hg.): Zivile Bürgergesellschaft und Demokratie. Aktuelle Ergebnisse der empirischen Forschung. Festschrift für Oskar W. Gabriel zum 65. Geburtstag. Wiesbaden: Springer VS, 2013, S. 273-298.

    •  Düstere Zukunft: Es gibt wieder Wahlen, aber niemand geht hin? In: Wessels, Bernhard/Schoen, Harald/Gabriel, Oscar W. (Hg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlass der Bundestagswahl 2009. Wiesbaden: Springer VS, 2013, S. 475-495 (zusammen mit Thomas Schübel, Aribert Heyder).

    •  Identification and trust - resources of support for the European Union? In: Kaina, Viktoria/Karolewski, Ireneusz Pawel (Eds.): "Europe's Blues and Europe's Future" - Civic resources for a European Union in trouble. London & New York: Routledge, 2012, pp. 15-36.

    •  But Still It Does Not Move: Functional and Identity-Based Determinants of European Identity. In: Sanders, David/Magalhaes, Pedro C./Toka, Gabor (Eds.): Citizens and the European Polity. Oxford: Oxford University Press, pp. 110-139 (zusammen mit Pierangelo Isernia, Irena Fiket, Fabio Serricchio).

    •  Souveräne Teilhabe unter Untersicherheit und Halbwissen: Politisches Wissen und Politische Partizipation. In: Braun, Stephan/Geisler, Alexander (Hg.): Die verstimmte Demokratie. Moderne Volksherrschaft zwischen Aufbrauch und Frustration. Wiesbaden: Springer VS, 2012, S. 51-68.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen ZeitschriftenaufsätzeZeitschriftenaufsätze

    •  Wahl-O-Mat“ in the course of the German Federal Election 2013. In: Zeitschrift für Politikwissenschaft, Jg. 24, Heft 4, 2014, S. 389-426 (zusammen mit Christian Begemann und Astrid Rütter).

Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 Die vollständige E-Mail-Adresse wird nur im Intranet gezeigt. Um sie zu vervollständigen, hängen Sie bitte ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" an, z.B. musterfr@staff.uni-marburg.de bzw. erika.musterfrau@uni-marburg.de.