Hauptinhalt

Perspektiven

„Was macht man eigentlich mit Philosophie?“ Diese Frage wird Ihnen im Laufe Ihres Studiums sicher häufiger gestellt werden. Eine Antwort auf diese Frage ist nicht so schwer, wie viele denken. Denn obwohl ein Studium der Philosophie nicht zu einem bestimmten Beruf ausbildet, erwerben Sie bereits im Bachelor eine Vielzahl von Qualifikationen für ganz unterschiedliche Tätigkeitsfelder. Welche Perspektiven Ihnen ein Studium der Philosophie eröffnet, erfahren Sie hier.

Qualifikationen: Welche Kompetenzen erwerbe ich?

Ziel eines Studiums der Philosophie ist nicht die bloße Aneignung von Wissen. Wichtiger ist, dass Sie zusätzlich die Kenntnis erwerben, es möglichst vielseitig einzusetzen. Für diese „Transferleistung“ werden Absolventen und Absolventinnen der Philosophie besonders geschätzt.

Als Bachelor der Philosophie verfügen Sie über die Fähigkeit, Sachverhalte und Probleme auch außerhalb der Philosophie zu analysieren und plausible Argumente für einen Standpunkt zu finden. Ihr Studium befähigt Sie, eine fragende Haltung gegenüber vermeintlichen Selbstverständlichkeiten einzunehmen. Dadurch erhalten Sie einen kritischen Blick auf die Bedingungen und Möglichkeiten verantwortlichen Handelns in der Gesellschaft. Auf dem Weg zu diesem Ziel eignen Sie sich folgende Kompetenzen an:

Tätigkeitsfelder

Absolvent*innen philosophischer Studiengänge werden besonders häufig in folgenden Bereichen aktiv:

  • Hochschule (auch im administrativen Bereich)
  • Erwachsenenbildung
  • Verlagswesen
  • Journalismus
  • Philosophische Beratung
  • Bibliothek und öffentliche Verwaltung (höherer Dienst)
  • Organisations-, Consulting- und Managementtätigkeiten in staatlich-administrativen, kulturellen und betriebswirtschaftlichen Bereichen

Weitere Tätigkeitsfelder finden Sie auf der Seite des Career Centers

Berufsorientierung

Der B.A. Philosophie umfasst kein verbindliches Praktikum. Dennoch will er Sie auf mögliche berufliche Tätigkeiten vorbereiten. Dies geschieht durch eine Vielzahl von Aktivitäten wie beispielsweise:

  • anhand zentraler Angebote der Hochschule wie der Berufspraxisreihe für Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften oder dem Programm „Studium & Beruf“…
  • durch Förderung des Erwerbs von zusätzlichen Qualifikationen wie beispielsweise Fremdsprachen und IT-Kenntnissen im Rahmen des Studiengangs (in den sogenannten Transdisziplinären Modulen)...
  • durch Angebote der Deutschen Gesellschaft für Philosophie zum Thema Philosophiestudium und Berufsleben…
  • durch Unterstützung beim Absolvieren freiwilliger Praktika und Auslandssemester…
  • durch eine passgenaue Mentorierung und Beratung.

Wissenschaftliche Weiterqualifikation

  • Masterstudium: Das Masterprogramm in Philosophie ist die akademische Fortsetzung des Bachelors und bereitet auf eine Promotion und (wenn alles gut geht...) eine Laufbahn an der Hochschule vor. Mit dem Bachelorabschluss in Philosophie haben Sie aber nicht nur die Möglichkeit, sich für Masterprogramme des Faches (als Einzel- oder Kombinationsprogramme mit bestimmten Schwerpunktsetzungen) bundesweit zu bewerben. Als sogenannte „Quereinsteiger“ können Sie auch eine ganze Reihe anderer Masterstudiengänge absolvieren.
  • Promotion: Der erfolgreiche Abschluss des Masterstudiengangs berechtigt Sie, im Fach Philosophie zu promovieren und damit den Grundstein für eine Hochschullaufbahn zu legen. Welche Voraussetzungen Sie dafür erfüllen müssen, können Sie auf dieser Seite nachlesen.

Entdecken

-