Dr. Marie Huber

Marie Huber
Marie Huber

Wiss. Mitarbeiterin

Kontaktdaten

+49 6421 28-24594 +49 6421 28-24599 marie.huber@ 1 Wilhelm-Röpke-Straße 6
35032 Marburg
W|02 Geisteswissenschaftliche Institute (Raum: 05C09 bzw. +5C09)

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Geschichte und Kulturwissenschaften (Fb06) Wirtschafts- und Sozialgeschichte

Werdegang

2019-2022: Humboldt Universität Berlin, Lehrstuhl Sozial- und Wirtschaftsgeschichte/ DFG Schwerpunktprogramm 1859 „Erfahrung und Erwartung“ - Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Projektleitung „Air Afrique“

2017-2018: Lehrstuhl für Afrikanische Geschichte, Institut für Asien- und Afrikawissenschaften, HU Berlin - Lehrbeauftragte und PostDoc Fellow

2013 - 2017: Dr. Phil., Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt Universität zu Berlin

2010: M.A. (Magistra Artium), Geschichte und Soziologie, Technische Universität Berlin

Lehre

  • 2021 Industrialization Beyond the West: Ethiopia, Japan, and their Mutual Involvement 1868/1889-2020 (zusammen mit Jonathan Krautter), HU Berlin
  • 2020 Mentorin des studentischen Projektutoriums „Independence in the Air – aviation in postcolonial Africa”, HU Berlin
  • 2018 Geschichte und klassische Texte des Panafrikanismus, Institut für Asien- und Afrikawissenschaften (MA Seminar), HU Berlin
  • 2018 Digitale Quellen für afrikanische und globale Geschichte (BA Seminar), Institut für Asien- und Afrikawissenschaften, HU Berlin
  • 2017 Tourismus in Afrika – Historische Perspektiven (MA Seminar), Institut für Asien- und Afrikawissenschaften, HU Berlin

Publikationen

Monographie

  • 2020 Marie Huber, Developing Heritage – Developing Countries: Ethiopian Nation-Building and the Origins of UNESCO World Heritage, 1960–1980, (Berlin, De Gruyter, 2020).

Aufsätze

peer reviewed

  • 2021 Marie Huber, Creating Destinations for a Better Tomorrow: UN Development Aid for Cultural Tourism in the 1960s, in: Journal of Contemporary History, Special Issue UN and the Colonial World”
  • 2017 Marie Huber, Making Ethiopian Heritage World Heritage – UNESCOs Role in Ethiopian Cultural and Natural Heritage, in: Annales d’Éthiopie vol. 31 (2016.2017).

Sammelbände

  • 2021 Marie Huber, Patrimonialização Internacional, desenvolvimento e política nacional da história: o legado institucional dos programas de conservação da UNESCO na Etiópia, in Miguel Bandeira Jerónimo and Walter Rossa (Hg.), Patrimónios Contestados (Lissabon: Público, 2021).
  • 2018 Marie Huber, Altes Wissen auf neuen Wegen - Die Verbreitung von Äthiopienwissen durch internationale Netzwerke 1950-1980, in: Simone Lässig; Stephanie Zloch; Lars Müller (Hg.), Wissen in Bewegung. Migration und globale Verflechtungen in der deutschen und europäischen Geschichte seit 1945, (Berlin: De Gruyter, 2018).

Wissenschaftskommunikation

  • 2022 zitiert in: Teresa Bücker: „Der Garten einer guten Mutter“ – zwischenzeit_en Newsletter vom 16.01.2022
  • 2021 Die Politisierungsmaschine. Internationale Kulturpolitik und Bürgerkrieg in Äthiopien. Geschichte der Gegenwart, 26.9.2021, https://geschichtedergegenwart.ch/die-politisierungsmaschine-internationale-kulturpolitik-und-buergerkrieg-in-aethiopien/
  • 2021 The International Podcast, Contributions to Episodes 9 & 12, 19.5.2021, https://anchor.fm/obinnac.
  • 2021 Vortrag: Kulturgutschutz und Gefährdung im aktuellen Konflikt in Tigray (Äthiopien), Jahresversammlung des Nationalkomitees von Blues Shield International, Berlin
  • 2021 Äthiopiens Kulturerbe ist in Gefahr, Der Tagesspiegel, 09.02.2021, https://www.tagesspiegel.de/wissen/bedrohte-altertuemer-aethiopiens-kulturerbe-ist-in-gefahr/26898890.html
  • 2020 „Äthiopien und das UNESCO-Weltkulturerbe“, Podcast-Interview, ANNOPunktPunktPunkt Ep. 52, 03.96.2020, https://anno-punktpunktpunkt.de/052-aethiopien-und-das-unesco-weltkulturerbe

Stipendien und Drittmittel

  • 2019-2022 DFG “Eigene Stelle”
  • 2019 Druckkostenbeihilfe der Gerda-Henkel-Stiftung zur Veröffentlichung der überarbeiteten Dissertationsschrift
  • 2019 open-access-Förderung der HU Berlin für die Monographie „Developing Heritage – Developing Countries“ (De Gruyter 2020)
  • 2018-2019 Humboldt PostDoc Scholarship, Humboldt Graduate School, HU Berlin
  • 2014-2017 Gerda-Henkel-Stiftung Promotionsstipendium

Organisation von Konferenzen

  • 2022 Organisation und Leitung (mit Waqar Zaidi, LUMS, Pakistan): “Fractured Skies: Civil Aviation and the Global South”, online, 28.-30.6.2022
  • 2021 Organisation und Leitung (mit Stefanie Ettmeier, DIW Berlin): Masterclass mit Ute Röschenthaler „What can Economics and Economic History learn from Memory Studies”, 6.4.2022, DIW Berlin.
  • 2020 Organisation und Leitung: Digital Workshop “Global History of State Enterprises, 1950 to present”, online: historysoe.net, 26/27.11.2020, HU Berlin
Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 Die vollständige E-Mail-Adresse wird nur im Intranet gezeigt. Um sie zu vervollständigen, hängen Sie bitte ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" an, z.B. musterfr@staff.uni-marburg.de bzw. erika.musterfrau@uni-marburg.de.