Hauptinhalt

Struktur & Studienordnung

Foto: Uwe Henkhaus

Der genaue Verlauf des M.A. Studiums Musikwissenschaft. Geschichte und Vermittlung und alle notwendigen Informationen zu seinem Aufbau, seinen Inhalten und seinen Leistungsanforderungen sind in der Studienordnung festgelegt. Die aktuellen Versionen dieser Ordnung finden Sie auf den Seiten des Fachbereichs unter folgendem Link:

Bitte beachten Sie:
Ab dem Wintersemester 2017/18 gilt für den M.A. Musikwissenschaft. Geschichte und Vermittlung eine neue Studienordnung (inkl. neuem Modulhandbuch), die Sie ebenfalls unter dem obigen Link auf den Seiten des Fachbereichs finden. Die neue Studienordnung gilt für alle ab Wintersemester 2017/18 neu hinzugekommenen Studierenden. Für die vorherigen Jahrgänge bleibt die jeweils zu Beginn des Studiums gültige Studienordnung maßgeblich. Alle Ausführungen auf dieser Seite beziehen sich ausschließlich auf die neue Studien- und Prüfungsordnung. 

Module im M.A. Musikwissenschaft. Geschichte und Vermittlung

Beim M.A. Musikwissenschaft. Geschichte und Vermittlung handelt es sich um einen modularisierten Studiengang; das heißt, verschiedene Einzelveranstaltungen bilden zusammen ein Modul, dessen Endnote sich aus verschiedenen Leistungen (Prüfungsleistungen und Studienleistungen) ergibt. Studienleistungen sind Arbeiten, die innerhalb des Semesters geleistet werden, zum Beispiel Referate, Thesenpapiere oder Essays. Prüfungsleistungen sind in den meisten Fällen Hausarbeiten, aber auch Projektarbeiten etc., die im Anschluss an die Lehrveranstaltung erbracht werden. Die Prüfungsleistungen sind am Ende dafür ausschlaggebend, mit welcher Note das entsprechende Modul abgeschlossen wird.

Je nach erforderlichem Arbeitsaufwand des Moduls werden unterschiedlich viele Leistungspunkte (LP) vergeben. Ein Leistungspunkt entspricht ca. 30 Arbeitsstunden. Im Schnitt sollen pro Semester 30 Leistungspunkte erbracht werden. Die Leistungspunkte sind entsprechend dem European Credit Transfer System angelegt und werden deshalb auch als ECTS-Punkte bezeichnet.

Die Module sind unterschiedlichen Pflicht- und Wahlpflichtbereichen zugeordnet; das heißt, es gibt verpflichtende Veranstaltungen, die jeder Studierende besuchen muss, und es gibt Bereiche, in denen zwischen verschiedenen Modultypen gewählt werden kann.

PFLICHTBEREICH

WAHLPFLICHTBEREICH

Exemplarischer Studienverlauf

Weiterführende Links