Elisa Risi

Wiss. Mitarbeiterin

Kontaktdaten

+49 6421 28-24421 elisa.risi@ 1 Deutschhausstraße 3
35032 Marburg
F|04 Institutsgebäude (Raum: B129 bzw. +1/2290)

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Germanistik und Kunstwissenschaften (Fb09) Neuere deutsche Literatur Moderne - Gegenwart - Literaturvermittlung in den Medien (Literaturvermittlung)

Zur Person

Studium der Deutschen und Englischen Philologie (BA.) sowie der Deutschen Philologie mit Schwerpunkt Neuere Deutsche Literatur und dem Nebenfach Germanistik im Kulturvergleich/Vergleichende Literaturwissenschaft (MA.) an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. 2015/2016 Tätigkeit als studentische Hilfskraft am Institut für Deutsche Sprache (IDS) Mannheim. 2016/17 Auslandstudium (ERASMUS+) an der Queen Mary University of London, UK (MA Anglo-German Relations/Comparative Literature). Von 2017 bis 2019 Arbeit als freiberufliche Lektorin für wissenschaftliche Qualifikationsarbeiten.

Seit September 2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Neuere deutsche Literatur der Philipps-Universität Marburg in der AG "20./21. Jahrhundert/Literaturvermittlung in den Medien".

Forschungsschwerpunkte

  • Deutschsprachige Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts
  • Materialität und Collage; Dinge in der Literatur
  • Exil, Flucht und Migration in der Literatur

Dissertationsprojekt

Exil und Poetik der Collage bei Herta Müller (Arbeitstitel)

Ausgehend von der Überlegung, dass die collagierenden Erzählverfahren ebenso wie die
Collage-Technik die traumatische Zäsur des Exils sowie Erfahrungen von Entortung, Heimat-
losigkeit, Fremdheit und Verlust reflektieren, aber auch auf die Brüchigkeit von ganzheitlichen
Heimat- oder Identitätsentwürfen verweisen, setzt sich die Dissertation eine Untersuchung des
Exil-Begriffs und der Poetik der Collage in den frühen Prosatexten, den Essays, Poetik-Vorle-
sungen und Kolumnen ebenso wie in den aus Wort- und Bildschnipseln zusammengesetzten
Postkarten-Collagen Müllers zum Ziel. Es stellt sich also konkret die Frage nach der Repräsen-
tation von Exil- und Emigrationserfahrungen über Ästhetiken der Collage in den Prosa- und
Essay-Texten, nach der Artikulation und Reflexion exilischer Themen und Motive über die
materiell umgesetzte Collage-Technik in den Postkarten sowie darüber hinaus nach literari-
schen Gegendarstellungen zu homogenen Konzeptionen von Heimat, Nation oder Identität.

Sprechstunde

Video- oder Telefonsprechstunde nach vorheriger Vereinbarung per E-Mail.

Lehre

WS 2021/22

MS: Melancholie in der Literatur von 1800 bis heute
Seminarbeschreibung auf Marvin.

SoSe 2021

MS: Narrationen des Exils: Flucht, Emigration und Exil in der Literatur vom 20. bis 21. Jahrhundert
Seminarbeschreibung auf Marvin.

Ü LVM: Lehrredaktion
Seminarbeschreibung auf Marvin.

SoSe 2020

PS: Einführung in literaturwissenschaftliche Textanalysen und Arbeitstechniken/Einführung in das Studium der Neueren deutschen Literatur
Seminarbeschreibung auf Marvin.

WiSe 2019/20

MS: Herta Müller: Romane, Poetik-Vorlesungen und Collagen
Seminarbeschreibung auf Marvin.

Publikationen

Flüchtige Räume, Grenzen und Existenzen. Exil, Flüchtigkeit und Transnationalität in Senthuran Varatharajahs Facebook-Roman Vor der Zunahme der Zeichen. In: Trajectoires n°16 [in Vorbereitung, erscheint 2023]

(zusammen mit Alfonso Meoli): Kurzporträts der Beiträge. In: Torsten Hoffmann / Doren Wohlleben (Hg.): Verfilmte Autorschaft. Auftritte von Schriftsteller*innen in Dokumentationen und Biopics. Bielefeld: transcript, 2020, S. 21-28.

(zusammen mit Fabian Oppel, Franziska Saur und Luca Victoria Sieber): Konferenzbericht: Thomas Mann und die politische Neuordnung Deutschlands nach 1945, 21.-22. Februar 2019, Marbach. In: H-Soz-Kult, www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-8236, 26.4.2019.

(zusammen mit Katharina Müller und Lena Reinhardt): Dekonstruktion des Happy Ends in Alexander Kluges »Blechernes Glück«. In: Stollmann, Rainer/Combrink, Thomas/Martens, Gunther (Hg.): Alexander Kluge-Jahrbuch. Stichwort: Kooperation. 4/2017. Göttingen: V&R, S. 287-297.

Vorträge

07/2021 "'Die Haare messen das Leben'. Haare als widerständige und prekäre Dinge in Herta Müllers Herztier." Internationale und interdisziplinäre digitale Tagung (München): Eine haarige Angelegenheit. Gegenständliche Poetiken des Haares/A Hairy Affair. The Material Poetics of Hair, 1.-3. Juli 2021.

05/2021 "Flüchtige Räume, Grenzen und Existenzen. Figurationen
von Exil und Transnationalität in Senthuran Varatharajahs Vor der Zunahme der Zeichen". Internationale digitale Tagung (Paris): Vom Exil erzählen. Deutsch-französischer Austausch zu Literatur und Kino in deutscher Sprache im 21. Jh, 21.-22. Mai 2021.

06/2016 "Dekonstruktion des Happy Ends in Alexander Kluges Blechernes Glück." Vortrag im Rahmen einer stud. Projektgruppe auf der internationalen DFG-Tagung: "Glück am Ende? Episodisches Erzählen in Mittelalter und Gegenwart, Internationales Wissenschaftsforum Heidelberg, 3.-5. Juni 2016.

Mitgliedschaften

Mitglied und 2. Vorsitzende des Marburger Literaturforums e. V. (MLF)

Semesterübergreifende Veranstaltungen

Doktorand*innenkolloquium NdL

Weitere Informationen unter: https://www.uni-marburg.de/de/fb09/neuere-deutsche-literatur/institut/mittelbau

Lektürekreis: Mythen der Welt

Weitere Informationen unter: https://www.uni-marburg.de/de/fb09/neuere-deutsche-literatur/institut/mittelbau

Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 Die vollständige E-Mail-Adresse wird nur im Intranet gezeigt. Um sie zu vervollständigen, hängen Sie bitte ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" an, z.B. musterfr@staff.uni-marburg.de bzw. erika.musterfrau@uni-marburg.de.
-