Hauptinhalt
  • Foto: Österreichische Nationalbibliothek

Frühe Neuzeit - Europäische Aufklärung

Im Fokus der Forschungs- und Lehrtätigkeiten steht die diskurs-, wissens- und medienpoetologische Erforschung der literarischen und kulturellen Ordnungen des frühen 16. bis späten 18. Jahrhunderts.

Liebe Kollegen und Kolleginnen,

wir freuen uns sehr, Sie am kommenden Montag, den 21.06.2021 im Rahmen der RVL Barock der Gegenwart/Gegenwart des Barock. Neobarocke Verfahren in der zeitgenössischen Literatur zu einem weiteren Autorengespräch einladen zu können. Prof. Dr. Frieder von Ammon wird mit dem Autor und Musiker Prof. Dr. Michael Lentz über die Furchtbringende Gesellschaft und weitere Aspekte des Barock in der Gegenwart sprechen.

21.06.2021 
Frieder von Ammon (Leipzig):
Über die Furchtbringende Gesellschaft und weitere Aspekte des Barock in der Gegenwart.
Gespräch mit Michael Lentz
Unter den Schriftsteller:innen der Gegenwart kann Michael Lentz als derjenige gelten, für den die Rezeption von Barockliteratur insgesamt die größte Rolle spielt. Bereits in seiner Erzählung Muttersterben von 2001 finden sich zahlreiche Bezüge, und der Roman Schattenfroh von 2018 wird sogar grundiert von ihnen. Aber auch für Lyrik und Poetik dieses poeta doctus ist das Barock von zentraler Bedeutung.

Prof. Dr. Frieder von Ammon lehrt Neuere deutsche Literatur am Institut für Germanistik der Universität Leipzig.
Prof. Dr. Michael Lentz ist Lyriker, Romanautor, Musiker und Professor für Literarisches Schreiben des Deutschen Literaturinstituts Leipzig.

Zeit: Montag, 16–18 Uhr c.t.
Ort: BigBlueButton https://webconf.hrz.uni-marburg.de/c/han-ax0-u1f-n8w 
Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Hania Siebenpfeiffer & Lea Reiff
in Kooperation mit dem Marburger Literaturforum e.V.


Programm: https://www.uni-marburg.de/de/fb09/neuere-deutsche-literatur/arbeitsgruppen/fruehe-neuzeit/rvl_neobarock-plakat-umr-sose-21.pdf
Flyer: https://www.uni-marburg.de/de/fb09/neuere-deutsche-literatur/arbeitsgruppen/fruehe-neuzeit/rvl_neobarock-flyer-umr-sose-21.pdf