12.05.2021 Lesung mit dem kanadischen Autor Frank Christopher Busch / Reading of GREY EYES with Canadian author Frank Christopher Busch

Das MZKS lädt am 27. Mai zu einer virtuellen Lesung mit dem Autor Frank Christopher Busch ein.

Das Marburger Zentrum für Kanada Studien freut sich alle interessierten Kanada-Begeisterten zu einer Lesung
mit dem kanadischen Autor Frank Christopher Busch (s. Bild, Autor von Grey Eyes (2014)) einladen zu dürfen.
Frank C. Busch ist ein Mitglied der Nisichawayasihk Cree in northern Manitoba und studierte an der University
of Manitoba. Er entdeckte sein Interesse für das Schreiben in Zuge seiner Tätigkeit für eine Kanzlei während
des Indian Residential School Settlement Agreement, wo er hunderte von Überlebenden interviewte und ihre
Geschichten zusammentrug, um ihre Forderungen gegenüber der kanadischen Regierung durchzusetzen.
In den vielen persönlichen Gesprächen und Geschichten gab es eine Aussage der Überlebenden, die immer
wieder genannt wurde: I just want my culture back. Diese Äußerung war für Frank der entscheidende Anlass,
einen Weg zu finden, einen literarischen Zugang zur verlorenen Kultur zu eröffnen. Im Juli 2014 erschien Franks
erster Roman innerhalb einer geplanten Serie namens Grey Eyes (2014) im Roseway Publishing Verlag. In
seinem Roman beschreibt Frank die Geschehnisse in einem präkolumbianischen Nehiyawak (Cree) Dorf, wo ein
grauäugiger Junge, ein Grey-Eye, geboren wird. Der Legende und dem Glauben der Cree nach besitzen Grey-
Eyes besondere Magie und Kräfte, durch die sie das Böse in Schach halten und die Harmonie von Land und
Menschen aufrechterhalten. Ihre Gegner, ebenfalls in Besitz großer Kräfte, die sogenannten Red-Eyes, sind
dabei die größte Gefahr für den Zusammenhalt und die Zukunft im Dorf. Listig und geschickt verstehen diese
es, die Harmonie und den Frieden im Dorf zu stören, um durch die dadurch erzeugten Konflikte den Fokus des
Dorfes von seinem eigentlich Feind weg zu inneren Streitigkeiten zu lenken.


Datum: Donnerstag, 27.05.2021
Zeit: 18:15 – 19:45 Uhr
Ort: Online über Big Blue Button, Link: https://webconf.hrz.uni-marburg.de/b/fre-kzq-rda-n24


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Interessierte können sich einfach zur angegebenen Zeit in den Raum einwählen
und an der Lesung teilnehmen. Im Nachgang der Lesung wird es die Möglichkeit geben, dem Autor Fragen zu stellen und gemeinsam zu diskutieren.


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Bleiber (bleiberf@uni-marburg.de).

Hier finden Sie die englische Version des Flyers.

-