Hauptinhalt

Perspektiven

Sie interessieren sich für den Studiengang B.Sc. Wirtschaftsinformatik und fragen sich, was Sie mit dem Abschluss anfangen können? Oder Sie stehen schon kurz vor dem Abschluss und fragen sich, was nun? Im Folgenden finden Sie Informationen über berufliche Perspektiven.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen QualifikationenQualifikationen

    Das Bachelorstudium Wirtschaftsinformatik bietet eine interdisziplinäre Grundausbildung in Informatik, Wirtschaftswissenschaften und Mathematik. Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs sind qualifiziert, eigenverantwortlich in fachübergreifenden Teams mitzuarbeiten, um beispielsweise IT-Projekte in einem betriebswirtschaftlichen Kontext erfolgreich durchzuführen.

    Im Bereich der Informatik erhalten die Studierenden des Studiengangs Wirtschaftsinformatik eine breite Grundlagenausbildung in der Praktischen Informatik (Programmierung, Softwaretechnik, Datenbanken) und erwerben somit Kompetenzen, um große Anwendungssoftwaresysteme zu nutzen, in einem betriebswirtschaftlichen Kontext anzupassen sowie betriebliche Software eigenverantwortlich zu erstellen.

    Der Anteil der Wirtschaftswissenschaften im Bachelorstudium besteht aus den Basismodulen in Betriebswirtschaftslehre sowie ersten Vertiefungen und qualifiziert unsere Absolventinnen und Absolventen dazu, betriebswirtschaftliche Kontexte schnell erfassen und entsprechende Modelle erstellen zu können.

    Die mathematischen Module stellen neben einer Grundlagenausbildung methodisches Wissen speziell in der Statistik und Optimierung bereit. Diese sind insbesondere für die Bereitstellung ind Interpretation von Kennzahlen in betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen von hoher Beudetung. Darüber hinaus werden im Bereich der Mathematik insbesondere das analytische Denken und das Abstraktionsvermögen geschult.

    Die Wirtschaftsinformatik im engeren Sinne führt die übrigen Teildisziplinen des Studiengangs zusammen. Die Studienschwerpunkte liegen hier in den Bereichen digitaler Geschäftsmodelle und im IT-Projektmanagement.

    Die Studierenden der Wirtschaftsinformatik werden in den verschiedenen Praktika und Übungen zur Teamarbeit und zum eigenständigen Lernen angeleitet, wodurch verstärkt soziale und kommunikative Kompetenzen gefördert werden.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen TätigkeitsfelderTätigkeitsfelder

    Ziel des anwendungsbezogenen Bachelorstudiengangs Wirtschaftsinformatik ist es, Studierende auf eine zukünftige Tätigkeit in Industrie, Verwaltung und Wissenschaft vorzubereiten, für die grundlegende Kenntnisse sowohl in Informatik als auch in Betriebswirtschaftslehre erforderlich sind. Dabei besitzen unsere Absolventinnen und Absolventen die Fähigkeit, eigenverantwortlich in fächerübergreifenden Teams mitzuarbeiten, um IT-Projekte in einem betriebswirtschaftlichen Kontext erfolgreich durchzuführen.

    Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatiker findet man in praktisch allen Bereichen der Industrie, Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft! Ob es nun um eine Tätigkeit im Bereich des IT-Managements, der Softwareentwicklung, der Unternehmensberatung, der Versicherungswirtschaft oder in einem Forschungsinstitut geht – die Berufsaussichten sind exzellent! Für eine Führungsposition wird dabei in der Regel ein Masterabschluss erwartet.

    Weitere Tätigkeitsfelder finden Sie auf den Seiten des Career Center

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen BerufsorientierungBerufsorientierung

    Zur Berufsorientierung bietet der Fachbereich Mathematik und Informatik ein regelmäßig stattfindendes berufskundliches Kolloquium an. Empfehlenswert ist auch der Besuch von Messen, auf denen einzelne Unternehmen sich und gesuchte Mitarbeiterprofile vorstellen. Darüber hinaus bietet die Universität Marburg im Rahmen ihres Career Centers vielfältige Informationen und kompetente Beratung in Sachen beruflicher Orientierung an.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen MasterstudiumMasterstudium

    Das zweijährige - auf dem Bachelor-Abschluss aufbauende - Masterstudium bietet für Studierende die Möglichkeit, ihr Wissen zu vertiefen, sich in verschiedenen Gebieten zu spezialisieren und erste Einblicke in das wissenschaftliche Arbeiten zu bekommen. Gerade im eher anwendungsbezogenen Studiengang der Wirtschaftsinformatik ist es jedoch auch möglich, zunächst eine Berufstätigkeit aufzunehmen und zu einem späteren Zeitpunkt für ein vertiefendes wissenschaftliches Studium an eine Hochschule zurückzukehren.

    Durch die im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik vorhandene starke Fokussierung auf die Informatik sowie die Betriebswirtschaftslehre ist nicht nur ein Übergang in einen Master im Bereich Wirtschaftsinformatik, sondern auch in die Marburger Masterstudiengänge der Informatik (ggf. mit Auflagen) sowie der Betriebswirtschaftslehre (nur, falls alle BWL-Module im gleichen Schwerpunkt absolviert wurden; ggf. mit weiteren Auflagen) möglich.

    Bei Fragen zu den genannten aufbauenden Studiengängen, vor allem auch bei einem beabsichtigten Wechsel zum Masterstudium in ein anderes Fach, bieten die Studienfachberatung sowie die Studiengangswebseiten weitere Informationen.

Entdecken