Hauptinhalt

Mailinglisten für die Verteilung von Erhebungen/Umfragen nutzen

Über speziell dafür eingerichtete Mailinglisten können Einladungen und Hinweise zu Umfragen/Erhebungen von Universitätsmitgliedern z. B. für Abschlussarbeiten oder Forschungsprojekte an alle Mitglieder der Universität versendet werden. Die Mailinglisten dienen dabei lediglich zur Verbreitung, die Umfrage selber muss mit einem entsprechenden Werkzeug erstellt werden, siehe "Umfragetools".

Empfänger

  • Über die Listen erreichen Sie prinzipiell alle Studierenden und Mitarbeiter/innen inkl. Hochschullehrer/innen und Lehrbeauftragte der Philipps-Universität 
  • Es stehen zwei Mailinglisten zur Verfügung
    • umfragen-studierende@lists.uni-marburg.de (alle Studierenden)
    • umfragen-staff@lists.uni-marburg.de (alle Mitarbeiter/innen, Hochschullehrer/innen und Lehrbeauftragte)
  • Die Mailinglisten werden regelmäßig (täglich) aktualisiert.
  • Mitglieder der Listen können sich selber dauerhaft aus der Liste austragen. Einen entsprechenden Link finden Sie am Ende jeder Umfrage-E-Mail.

Verfahrensweise

Um die Umfrage über eine der o.g. Mailinglisten zu verbreiten, richten Sie Ihre E-Mail direkt an eine der o.g. E-Mail-Adressen. Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte an den IT-Servicedesk.

Bitte beachten Sie dabei folgende Hinweise und Regeln zur Nutzung:

Regeln zur Nutzung

Um die Akzeptanz der Mailinglisten aufrecht zu erhalten, behalten wir uns vor, wort- oder inhaltsgleiche Umfragen, die innerhalb kurzer Zeit mehrfach versendet werden, nicht zu verteilen. Wir bewegen uns mit der Verteilung von Umfragen auf einem schmalen Grat zwischen Unterstützung der wissenschaftlichen Arbeit und Spam-Empfinden der Abonnenten. Die Rückmeldungen/Beschwerden und Abmeldungswellen bestätigen uns dies regelmäßig. Um allen Umfragen gleichermaßen gerecht zu werden, auch im Hinblick auf die Abonnentenanzahl/Beteiligungsquote, bitten wir Sie, keine mehrfachen Aufrufe zum selben Thema zu versenden.

  • Die Listen sind moderiert, d.h. die Inhalte werden zeitlich verzögert, nach Prüfung durch die Rechtsabteilung, freigegeben.
  • Umfragen/Erhebungen, die keinem erkennbaren wissenschaftlichen Zweck dienen, werden nicht verteilt.
  • Der/die Absender/in muss Mitglied der Philipps-Universität sein.

Anliegen

Aus der Umfrage-E-Mail muss Absender, Zweck und Inhalt der Umfrage erkenntlich sein.

Absender

Der Absender sollte eindeutig sein, es empfiehlt sich die Verwendung einer Signatur am Fuß der E-Mail.
Es werden nur Universitäts-E-Mail-Adressen zugelassen, damit der Versender der Umfrage bei Bedarf eindeutig identifiziert werden kann. Private E-Mailadressen sind nicht zugelassen.

Betreff

Eine aussagekräftige Betreffzeile ist obligatorisch. "Umfrage" wäre an dieser Stelle eindeutig zu wenig.

Inhalt

  • Die E-Mail darf nur Text bzw. HTML-Text enthalten.
  • Es werden grundsätzlich keine E-Mails mit Anhängen akzeptiert.
  • Verweise auf Webseiten außerhalb des Web-Angebots der Philipps-Universität sind nach Möglichkeit zu vermeiden.
  • Im Text erwähnte E-Mail-Adressen (z.B. für Antwort oder Kontakt) sollen ausschließlich Universitäts-E-Mail-Adressen sein. Bitte ggf. ein Funktions-Konto beantragen.
  • Der/die betreuende Wissenschaftler/in (insb. bei Umfragen von Studierenden) muss im Text genannt werden.

Umfragetools

Welche Umfragetools gibt es, wie kann mich die Universität unterstützen?

  • Evaluationssoftware EvaSys für Lehrevaluationen
    Informationen zur Nutzung erhalten Sie  im Referat für Lehrevaluation & Absolventenstudien.

  • Umfragetool in der Lernplattform ILIAS (Teilnahmen innerhalb der Uni Marburg oder Schaltung von öffentlichen Umfragen mit TAN-Verfahren)
    Auskünfte unter: 
  • Selbst eingerichtetes und betriebenes Umfrage-System (z.B. LimeSurvey) auf einer vom HRZ zentral bereitgestellten Web-Server-Plattform. Weitere Informationen erhalten Sie unter Web-Hosting