Hauptinhalt

Eignungsfeststellungsverfahren und Onlinebewerbung

Psychologie (M.Sc.)

 

1. Einzureichende Dokumente

Zur Teilnahme am Eignungsfeststellungsverfahren sind folgende Dokumente und Nachweise erforderlich:

  • Antrag auf Zulassung (online-Antrag des online-Bewerbungsportals)
  • Der erste, grundständige Hochschulabschluss mit Abschlussnote. Sollte dieser noch nicht vorliegen, kann ein Transcript of Records mit einer errechneten Durchschnittsnote auf Basis von mindestens 80 % der für den Bachelorabschluss erforderlichen Leistungspunkte eingereicht werden.
  • Das Transcript of Records zur Feststellung der bisherigen Studieninhalte.

 Bewerbungen, die nicht vollständig, form- oder fristgerecht eingehen, nehmen nicht am Eignungsfeststellungsverfahren teil. 

2. Kriterien für die persönliche fachbezogene Eignung

Auf Basis der eingereichten Unterlagen wird die persönliche fachbezogene Eignung anhand folgender Kriterien bewertet. Insgesamt können bis zu 8 Eignungspunkte erreicht werden.

1. Es werden bis zu 4 Eignungspunkte erworben für fachbezogene Qualifikationen aus dem ersten berufsqualifizierenden Abschluss in den Schwerpunktfächern des Masters:

  • 4 Eignungspunkte: mind. jeweils 21 Leistungspunkte (lt. ECTS) in 2 der folgenden 4 Vertiefungsfächer:
    • Kinder- und Jugendpsychologie / Pädagogische Psychologie / Schulpsychologie
    • Klinische Psychologie
    • Neurowissenschaftliche Psychologie
    • Wirtschaftspsychologie / Arbeits- / Betriebs- / Organisationspsychologie
  • 3 Eignungspunkte:
    mind. 21 Leistungspunkte (lt. ECTS) in einem und mind. 12 Leistungspunkte (lt. ECTS) in einem zweiten der o.g. Vertiefungsfächer
  • 2 Eignungspunkte:
    mind. 21 Leistungspunkte (lt. ECTS) in einem oder je mind. 12 Leistungspunkte (lt. ECTS) in zwei der o.g. Vertiefungsfächer
  • 1 Eignungspunkt:
    mind. 12 Leistungspunkte (lt. ECTS) in einem der o.g. Vertiefungsfächer oder je mind. 6 Leistungspunkte (lt. ECTS) in zwei der Vertiefungsfächer

2. Es werden bis zu 4 Eignungspunkte für die Abschlussnote oder, sollte die Abschlussnote noch nicht vorliegen, einer eingereichten, errechneten Durchschnittsnote auf Grundlage von mindestens 80 % der für den Bachelorabschluss erforderlichen Leistungspunkte nach folgendem Schlüssel vergeben:

Note 0,7 – 1,1 (15,0 – 13,6 Notenpunkte) => 4 Punkte
Note 1,2 – 1,7 (13,5 – 11,9 Notenpunkte) => 3 Punkte
Note 1,8 – 2,3 (11,8 – 10,0 Notenpunkte) => 2 Punkte
Note 2,4 – 3,0 (9,9 – 7,9 Notenpunkte) => 1 Punkt

(Notenskala nach §28 der allgemeinen Bestimmungen der Philipps-Universität Marburg)

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist eine Bewertung des Grades der Eignung von insgesamt mindestens 5 Eignungspunkten.

3. Zur Bewerbung

Über die geltenden Bewerbungsfristen informiert Sie unsere Fristen-Übersicht.

Bewerben mit einem ersten, grundständigen Studienabschluss, der an einer deutschen Hochschule erworben wurde.

Bewerben mit einem ersten, grundständigen Hochschulabschluss, der an einer Hochschule im Ausland erworben wurde.