Hauptinhalt

Barrieren in digitalen Dokumenten reduzieren – darauf sollte man in Word und PowerPoint achten!

Workshop im Rahmen des zweiten Online-Thementags zur Reduzierung digitaler Barrieren an der Universität Marburg

Veranstaltungsdaten

08. Dezember 2022 10:15 – 08. Dezember 2022 11:45

Online über BigBlueButton

In diesem Workshop erfahren Sie die Grundlagen der Erstellung barrierearmer digitaler Dokumente mit Word und PowerPoint. Behandelte Themen sind unter anderem: Layout, Formatvorlagen, Listen, Tabellen, Schaubilder, Alternativtexte, Links, Barrierefreiheitsprüfung und die Konvertierung in ein PDF-Dokument. Der Schwerpunkt wird auf der Frage liegen, wie Barrieren in Word-Dokumenten reduziert werden können. Die Grundlagen werden anhand eines konkreten Beispiels erläutert. Im Anschluss werden wir außerdem auf die wichtigsten Punkte eingehen, die bei der Erstellung von PowerPoint-Präsentationen zu beachten sind. Die Veranstaltung ist so angelegt, dass die Teilnehmenden live mitarbeiten können. Ziel der Veranstaltung ist nicht nur das praktische Anwenden bestimmter Funktionen, es geht außerdem darum zu verstehen, warum die Anwendung dieser Funktionen notwendig ist, damit Dokumente barrierearm zugänglich werden. 

Weitere Hinweise
Es wird empfohlen, dass die Teilnehmenden Zugang zu Word 2016 und PowerPoint 2016 oder höher haben. Die Arbeit mit älteren Versionen ist auch möglich, es kann dann allerdings zu Abweichungen hinsichtlich vorhandener Funktionen kommen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des zweiten Online-Thementags zur Reduzierung digitaler Barrieren an der Universität Marburg statt. Den Anmeldelink finden Sie auf dieser Seite: Link zur Thementags-Website.

Referierende

Ramin Siegmund, Dezernat III B6 - Lehrentwicklung & Hochschuldidaktik; Projektreferent des Projektes „NIDIT – Network for Impactful Digital International Teaching-Skills“, Philipps-Universität Marburg

Veranstalter

Projekt „V#d – Vielfalt digital stärken“ (Dezernat III – Servicestelle für behinderte Studierende) in Kooperation mit dem Netzwerk digitale Barrierefreiheit an der Philipps-Universität

Kontakt