Hauptinhalt

Bildschirmlesegeräte und andere konventionelle Hilfsmittel für blinde und sehbehinderte Studierende an der Philipps-Universität Marburg

Vorbemerkung

Für blinde und sehbehinderte Studierende stehen in verschiedenen Gebäuden der Philipps-Universität sog. konventionelle (d.h. nicht EDV-gestützte) sehgeschädigtenspezifische Hilfsmittelausstattungen zur Verfügung. Die Auswahl sowohl der Geräte, als auch der Standorte, auf die sie verteilt wurden, erfolgte in enger Zusammenarbeit mit den sehgeschädigten Studierenden der Philipps-Universität. 

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Standort der GeräteStandort der Geräte

    Die Geräteausstattungen befinden sich an folgenden Standorten:

    FB 01 - Rechtswissenschaften
    Universitätsstraße 6 (Savignyhaus), Erdgeschoss, in den Arbeitsräumen 3, 4 und 5 für sehgeschädigte Studierende in der juristischen Seminarbibliothek

    FB 04 - Psychologie
    Gutenbergstraße 18, Erdgeschoss, in der Fachbereichsbibliothek

    PC-Saal der Geistes- und Sozialwissenschaften
    Wilhelm-Röpke-Straße 6, (Phil.-Fak.), Block D, Erdgeschoss, Raum 00D01

    Arbeitskabinen für Sehgeschädigte in der Universitätsbibliothek (UB)
    Deutschhausstraße 9, Erdgeschoss, direkt bei der Haupttheke

    Multimedia-Arbeitsraum des Hochschulrechenzentrums
    Hans-Meerwein-Straße (Uni-Lahnberge), Ebene 6, Raum 06A07

    SBS-Büro
    Biegenstraße 12, Untergeschoss, Raum -1 32 (Ausleihgeräte)

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen GeräteausstattungGeräteausstattungZugang zu den Geräten / Öffnungszeiten

    Punktschriftschreibmaschine der Firma Perkins.

    Zu den Geräteausstattungen gehören jeweils:

    Farbbildschirmlesegerät:
    Am FB 01 ein Reader Color MPR II der Fa. Tieman;
    am FB 04 im PC-Saal der Geistes- und Sozialwissenschaften und im Multimedia-Arbeitsraum des Hochschulrechenzentrums jeweils ein Tieman Twinkle Spektrum;
    in der UB drei Clearview plus HD der Fa. Optelec

    Am FB 01, am FB 04 und in der UB zusätzlich:

    • Brailleschreibmaschine Perkins Brailler
    • Braillestreifenschreiber Blista


    In der Servicestelle für behinderte Studierende:
    Vier transportable Farbbildschirmlesegeräte (Reinecker MEZZO V1.0 und V3.0) zur Ausleihe für Klausuren usw.

    Die an den o.g. Standorten aufgestellten Geräteausstattungen können jeweils von sehgeschädigten Studierenden aller Fachbereiche genutzt werden.

    Die Schlüssel für die Arbeitsräume, in denen sich derartige Geräteausstattungen befinden (FB 01 und UB) bzw. für die zur Aufbewahrung der Geräte dienenden Schränke - dies gilt für die Bibliothek am Fachbereich 04, die nicht über gesonderte Arbeitsräume für Sehgeschädigte verfügt -, erhält man beim Aufsichtspersonal der betreffenden Bibliotheken bzw. der Haupttheke der UB.

    Das bedeutet, dass die Geräteausstattungen während der Öffnungszeiten der betreffenden Standorte zugänglich sind. Da die Öffnungszeiten variieren, sollten sie bei der jeweiligen Aufsicht erfragt, bzw. den entsprechenden Aushängen am Eingang entnommen werden.

    Die transportablen Bildschirmlesegeräte sind, möglichst nach Voranmeldung, zu den üblichen Bürozeiten im SBS-Büro ausleihbar.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Zentrale Verwaltung der Geräte / NutzerberatungZentrale Verwaltung der Geräte / Nutzerberatung

    Die sehgeschädigtenspezifischen Geräteausstattungen werden nicht von den Fachbereichen bzw. von den Einrichtungen, wo sie aufgestellt wurden, sondern zentral von der Servicestelle für behinderte Studierende verwaltet. Hierdurch wird die Rückkopplung mit den Nutzer/innen erleichtert und gleiche oder ähnliche technische Probleme, die an verschiedenen Standorten auftreten, können so am raschesten erkannt, bzw. die notwendigen Reparaturen oder Ersatzbeschaffungen veranlasst werden. Auf diese Weise laufen die Kontakte zu den verschiedenen Herstellern der Spezialgeräte immer über die Stelle der Universität, die mit der Handhabung der Geräte vertraut ist.

    Deshalb sollten Nutzer/innen, die einen Defekt an einem der Geräte bemerken, uns dies möglichst umgehend mitteilen (Tel.: 0 64 21 /2 82 60 39).

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen SchlussbemerkungSchlussbemerkung

    Da ich an der Philipps-Universität hauptamtlich als Beauftragter für behinderte Studierende fungiere und schwerpunktmäßig für Beratung und Studienunterstützung Blinder und Sehbehinderter zuständig bin, stehe ich sowohl für Rückfragen zu der in diesem Info behandelten Thematik, als auch bei sonstigen Fragestellungen, die das Studium Sehgeschädigter betreffen, als Ansprechpartner gern zur Verfügung. Ein Termin für ein persönliches Beratungsgespräch kann telefonisch unter der Nr. (0 64 21) 2 82 60 39 vereinbart werden.