Hauptinhalt

Soziologie: Gesellschaftliche Ordnungen im Wandel (M.A.)

Kurzbeschreibung

Der Masterstudiengang "Soziologie: Gesellschaftliche Ordnungen im Wandel" ist ein forschungsorientierter Studiengang, der Sie zu einer vollwertigen, akademischen Qualifizierung im Fach Soziologie führt und den Zugang zur Promotion für den gestuften Studienweg herstellt. Das Studium umfasst

  • eine fundierte Qualifikation in der Rezeption und Analyse soziologischer Theorie; insbesondere Theorien sozialer Ordnung und Unordnung, Ordnungswissen und Ordnungspraktiken;
  • Kenntnis aktueller wissenschaftlicher Diskussionen, Problemstellungen und Forschungsschwerpunkte der internationalen Soziologie;
  • die Vermittlung von anwendungsorientiertem und methodischem Fachwissen, insbesondere Methodologie, Sozialstrukturanalyse, Gesellschaftlicher Wandel;
  • ein auf zwei Semester angelegtes Projektstudium mit aktuellen Forschungsbezügen in den Wahlbereichen „Etablierte Ordnungen im räumlichen und zeitlichen Vergleich“, „Ordnung als Prozess: Interaktions- und Beziehungsdynamiken“ oder „Bedrohte Ordnungen“;
  • die Befähigung zum selbstständigen Konzipieren, Planen und Umsetzen von Forschungsvorhaben;
  • insbesondere die forschungsnahe Hinführung und Befähigung zur Planung einer Promotion.

Schwerpunkte

Spezielle soziologische Schwerpunkte - z.B. Etablierte Ordnungen, Ordnung als Prozess bzw. bedrohte Ordnungen - bieten Ihnen die Möglichkeit, neue Forschungsperspektiven zu Phänomenen sozialen und gesellschaftlichen Wandels kennen zu lernen und Ihre Kenntnisse zu vertiefen.

Ziele

Die Masterstudiengang "Soziologie: Gesellschaftliche Ordnungen im Wandel" qualifiziert Sie je nach individuellen Interessen und fachlicher Schwerpunktbildung für unterschiedliche Berufsfelder, wie z.B.:

  • Personalplanung sowie Personal- und Organisationsentwicklung,
  • Sozialforschung sowie Markt- und Meinungsforschung,
  • Journalismus,
  • Medien- und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Entwicklungspolitik und Entwicklungszusammenarbeit,
  • Akademische Laufbahn in Forschung und Lehre über ein M.A. Studium und eine Promotion.

Diese Berufsfelder finden sich u. a. im öffentlichen und privatwirtschaftlichen Sektor wieder, sowie in der Verbandsarbeit in Organisationen politischer, sozialer und kultureller Interessenvertretung, wo Sie in der Planung, Verwaltung, Forschung oder auch Beratung tätig werden können.

Durch eine breit angelegte fachwissenschaftliche Grundausbildung in den sozialwissenschaftlichen Kernkompetenzen sind diese weitreichenden Berufsperspektiven möglich. Eine berufsfeldbezogene Schwerpunktbildung wird durch externe Wahlpflichtmodule bzw. Wahlpflichtfächer ermöglicht und durch ein obligatorisches Berufspraktikum unterstützt. Sie wird jedoch nicht für einzelne Berufsfelder standardisiert vorgegeben, sondern muss von Ihnen selbst vorgenommen werden. Nutzen Sie die Möglichkeit, sich von Anfang an mit den potentiellen Berufsfeldern und eigenen Zukunftsperspektiven auseinanderzusetzen.

Entdecken