Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Religionswissenschaft)
 
  Startseite  
 

Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Pye

(im Ruhestand seit Oktober 2004)

Michael Pye
 

E-Mail: pye@staff.uni-marburg.de

Homepage: http://www.staff.uni-marburg.de/~pye

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte


Seine Hauptforschungsgebiete sind Buddhismus, Religionen Ostasiens (insb. Japans) und Probleme der vergleichenden Religionswissenschaft.


Biographische Notiz


Michael Pye was born in 1939 in England, and studied Modern Languages and Theology at Cambridge, England (1958-61) as an Open Scholar of Clare College. He then spent five years in Japan before holding lecturing posts in Religious Studies at Lancaster and Leeds (where he was also awarded a Ph.D). Since 1982 he has been Professor of Religious Studies at Marburg University, Germany, interleaved with a three year period as Professor of Religious Studies at Lancaster University, England. Shortly after retirement in Marburg( 2004) he took up a three year visiting professorship at Ōtani University, Kyōto, followed by one extra year for research only. From 1995 to 2000 he was President of the International Association for the History of Religions. He received an honorary doctorate from the Faculty of Theology of Helsinki University and is a foreign member of the Societas Scientiarum Fennica. Apart from a specialised interest in East Asian Buddhism and contemporary Japanese religions he has travelled widely and has interests in broad issues of religion and society in the modern world.

Michael Pye ist seit 1982 Professor für Religionswissenschaft an der Philipps-Universität Marburg und war zwischen 1995 und 2000 Präsident der Internationalen Gesellschaft für Religionsgeschichte (IAHR). Nach der Pensionierung in Marburg 2004 wurde er für drei Jahre Gastprofessor an der Otani-Universität, Kyoto (2005-2008). Zu seinen Veröffentlichungen gehören Bücher und Aufsätze über Probleme der vergleichenden Religionswissenschaft, Aspekte des ostasiatischen Buddhismus, Feldforschungsergebnisse aus Japan (wo er insgesamt acht Jahre gelebt hat) und Übersetzungen aus dem Japanischen.


Veröffentlichungen (Auswahl)

 

Bücher:
  • The Study of Kanji (Tokyo 1971, 1984)

  • Comparative Religion (Newton Abbott 1972)

  • Skilful Means, A Concept in Mahayana Buddhism (London 1978, London 2003)

  • Emerging from Meditation (Übersetzungen aus dem Werk von Tominaga Nakamoto 1715-1746) (London/Honolulu 1990)

  • Religion and Modernisation in China (Proceedings of the Regional Conference of the International Association for the History of Religions, Beijing, China April 1992; hrsg. mit Dai Kangsheng und Zhang Xinying, Cambridge 1995)

  • Streben nach Glück. Schicksalsdeutung und Lebensgestaltung in japanischen Religionen (mit Katja Triplett), Berlin (LIT-Verlag) 2007

Zahlreiche Aufsätze insb. zur Methodologie der Religionswissenschaft und Aspekte japanischer Religionen.


Forschungsprojekte und Aktivitäten


Zur Zeit arbeitet er u. a. an einer Darstellung der japanischen Religion der Gegenwart.

Zuletzt aktualisiert: 29.07.2010 · Dippelju

 
 
 
Fb. 03 - Gesellschaftswissenschaften und Philosophie

Fachgebiet Religionswissenschaft, Landgraf-Philipp-Str. 4, 35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-22480, Fax +49 6421/28-23944, E-Mail: relwiss@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb03/ivk/religionswissenschaft/personalia/pye

Impressum | Datenschutz