Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Neuere Geschichte)
 
  Startseite  
 

26.03.2012

NS-Vergangenheit nach 1945

Marburger Zeithistoriker kooperieren mit der Stadt Rüsselsheim

Der Magistrat der Stadt Rüsselsheim hat den Marburger Lehrstuhl für Neueste Geschichte/Zeitgeschichte mit einer historischen Untersuchung der NS-Vergangenheit des ehemaligen Rüsselsheimer Bürgermeisters Walter Köbel (1918-1965) beauftragt. Das Forschungsprojekt wird von der Zeithistorikerin und Marburger Doktorandin Sabine Kühn durchgeführt und von Professor Dr. Eckart Conze betreut.
Walter Köbel (SPD) war zwischen 1954 und 1965 Bürgermeister der Stadt, zwischen 1963 und 1965 auch Abgeordneter im Hessischen Landtag. Als dort kürzlich die Frage der NS-Vergangenheit ehemaliger Parlamentarier thematisiert wurde, rückte auch der Rüsselsheimer Kommunalpolitiker, der vor 1945 der NSDAP angehörte, in die öffentliche Aufmerksamkeit.
Ziel der Untersuchung ist es, Köbels Biographie in der Zeit des Nationalsozialismus zu rekonstruieren und insbesondere sein politisches Engagement zu erforschen. Aber auch die Frage nach den Wirkungen von Köbels NS-Vergangenheit in die Nachkriegszeit hinein soll untersucht werden. Mit einem Abschluß der Forschungsarbeit ist Ende 2012 zu rechnen.

Kontakt

Prof. Dr. Eckart Conze
E-Mail

Zuletzt aktualisiert: 26.03.2012 · Jürgen Nemitz

 
 
 
Fb. 06 - Geschichte und Kulturwissenschaften

Neueste Geschichte , Wilhelm-Röpke-Straße 6c, 35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-24611, Fax +49 6421/28-25700, E-Mail: ng2@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb06/ng/aktuelles/news/koebel-ruesselsheim

Impressum | Datenschutz