Direkt zum Inhalt
 
 
Eine algebraische Fläche vom Grad 6 (eine "Sextik"), die 65 Singularitäten besitzt.
 
  Startseite  
 

Themen für Abschlussarbeiten

 
Die folgenden Themen sind für Masterarbeiten formuliert. In entsprechend reduzierter Form sind sie auch für Bachelorarbeiten geeignet.
 
 
  • Weiterentwicklung von Kostenmodellen für Eden-Skelette auf der Basis der aktuellen Eden-Implementierung

    Bescheibung:

    In dieser Arbeit geht es darum, Kostenmodelle von Eden-Skeletten zu überprüfen und ggfs zu optimieren. Insbesondere müssen die in diesen Kostenmodellen verwendeten Parameter für die aktuelle Implementierung auf verschiedenen Plattformen mit zu entwickelnden Testprogrammen ermittelt werden. Die weiterentwickelten Modelle sollen anhand konkreter Beispielprogramme überprüft werden.

    Ansprechpartner:

    Rita Loogen
    Lukas Schiller

  • Weiterentwicklung und Analyse einer Implementierung von Eden als Haskell-Bibliothek

    Beschreibung:

    Im Rahmen einer Projektarbeit wurde eine Prototyp-Implementierung von Eden als Haskell-Bibliothek entwickelt. Diese Implementierung arbeitet mit Cloud Haskell (Haskell Package Distributed Processes) und nutzt die Packman-Bibliothek von Jost Berthold zur Serialisierung von Haskell-Datentypen. Die Implementierung soll im Rahmen dieser Arbeit evaluiert und optimiert werden.  
  • Sprachen / Werkzeuge:

  • Cloud Haskell, Eden, Packman-Bibliothek
  • Ansprechpartner:

    Rita Loogen
  • Lukas Schiller

  • Parallelisierung von Iterationsverfahren in Eden

    Beschreibung:

    Es gibt verschiedene Ansätze, Iterationen in Haskell auszudrücken und entsprechend in Eden zu parallelisieren. Zum Beispiel gibt es in der Haskell Prelude die Funktionen iterate für die wiederholte Anwendung einer Funktion und until für die wiederholte Anwendung einer Funktion mit Abbruchprädikat. Diese beiden Funktionen können auch mit map auf einer rekursiv definierten Liste ausgedrückt werden. Es gilt etwa:
    iterate f x = x : iterate f (f x) (Standarddefinition) oder iterate f x = xs where xs = x : map f xs (Definition mit map auf rekursiver Liste xs).
    In ähnlicher Weise kann man auch die until-Funktion direkt rekursiv oder mit map auf einer rekursiv definitierten Liste ausdrücken.
    In der Abschlussarbeit sollen diese verschiedenen Definitionen gegenübergestellt und ihre Äquivalenz formal bewiesen werden. Außerdem sollen sie hinsichtlich ihres Laufzeitverhaltens analysiert werden. Schließlich sollen die verschiedenen Parallelisierungen von Iterationen, die sich aus diesen Definitionen ergeben, verglichen und ausführlich analysiert werden. 

  • Sprachen / Werkzeuge:

  • Haskell, Eden
  • Ansprechpartner:

    Rita Loogen
  • Lukas Schiller

 

  • Implementierung datenparalleler Verfahren in Eden

  • Beschreibung:

  • Repa ist eine Haskell-Bibliothek, die die effiziente Implementierung von datenparallelen Verfahren auf Mehrkernrechnern ermöglicht. Repa arbeitet auf der Basis von speziellen parallelen Arrays und stellt auf diesen spezielle parallele Grundfunktionen zur Verfügung. In dieser Arbeit sollen verteilte Arrays mit dem Eden Remote Data Konzept  und spezielle datenparallele Grundfunktionen als Skelette implementiert werden. Auf dieser Basis sollen typische datenparallele Beispielalgorithmen in Repa und Eden implementiert und verglichen werden.
  • Sprachen / Werkzeuge:

  • Eden (Haskell), Repa
  • Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Rita Loogen
    Lukas Schiller

 

  • N-Body Simulation: Barnes Hut in Eden
  • Beschreibung:

  • Der Barnes Hut Algorithmus beschreibt eine effizient berechenbare Approximation zur N-Body Simulation. Die effiziente Parallelisierung des Verfahrens ist schwierig, da die Teilprobleme vielseitig und hochgradig irregulär sind. Verschiedene Verfahren zur Parallelisierung auf Systemen mit verteiltem Speicher sind in der Literatur beschrieben. Es wurde bereits ein Vergleich paralleler Haskell-Implementierungen dieses Verfahrens veröffentlicht, siehe:
    Papier: http://www.macs.hw.ac.uk/~dsg/gph/papers/abstracts/sicsamcc12.html
    Code: http://www.macs.hw.ac.uk/~pt114/nbody/.
  • Im Rahmen dieser Arbeit wurde auch eine Implementierung in Eden entwickelt. In der Arbeit soll der Barnes-Hut-Algorithmus in Eden (basierend auf den bereits bekannten parallelen Haskell-Implementierungen) programmiert werden. Dabei sollen geeignete Iterationsskelette eingesetzt und angepasst werden. Das Laufzeitverhalten der Implementierung soll evaluiert werden und mit den existierenden Implementierungen verglichen werden.
  • Sprachen / Werkzeuge:

  • Eden (Haskell)
  • Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Rita Loogen
    Lukas Schiller

 

  • Implementierung eines ableitungsbasierten Scannergenerators
  • Beschreibung:

  • In den meisten Scannergeneratoren werden reguläre Ausdrücke in nichtdeterministische Automaten transformiert, die dann in deterministische Automaten umgewandelt werden. Ein Alternativverfahren, das auf Brzozowski zurückgeht, verwendet Ableitungen regulärer Ausdrücke, um direkt reguläre Ausdrücke in deterministische endliche Automaten zu überführen. In der Abschlussarbeit soll das Verfahren von Brzozowksi implementiert und in einen Scannergenerator wie beispielsweise Alex (Haskell Lexer) eingebaut werden. Zudem soll ein Vergleich der von Alex und dem zu entwickelnden Scannergenerator erzeugten Scanner durchgeführt werden.
  • Sprachen / Werkzeuge:

  • Haskell, Alex
  • Ansprechpartner:

    Rita Loogen
    Lukas Schiller

 

  • Restrukturierung und Erweiterung von EdenTV
  • Beschreibung:

  • Der Eden Trace Viewer (EdenTV) ist ein Werkzeug zur Darstellung und Analyse des Ausführungsverhaltens paralleler Programme. Bei Ausführen von Eden Programmen können Events in eine Log-Datei geschrieben werden, die EdenTV graphisch aufbereitet. In dieser Arbeit soll EdenTV so umgebaut werden, dass er einfach durch Plug-ins verschiedener Visualisierungen erweiterbar ist. Die Erweiterung soll durch neue Visualisierungen und Analysen der Programmläufe demonstriert werden. 
  • Sprachen / Werkzeuge:

  • Haskell, Cairo, GTK
  • Ansprechpartner:

    Rita Loogen
    Lukas Schiller

 

  • Weiterentwicklung des Eden Tracelabs
  • Beschreibung:

  • Zur Visualisierung sehr großer EventLog Dateien wurde alternativ zu EdenTV das Eden Tracelab entwickelt. In diesem fehlen noch eine Reihe von Funktionalitäten von EdenTV, die im Rahmen dieser Arbeit ergänzt werden sollen.
  • Sprachen / Werkzeuge:

  • Haskell, Cairo, GTK
  • Ansprechpartner:

    Rita Loogen
    Lukas Schiller
 

Zuletzt aktualisiert: 19.09.2016 · dieterlm

 
 
 
Fb. 12 - Mathematik und Informatik

Fb. 12 - Mathematik und Informatik, Hans-Meerwein-Straße 6, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-21514, Fax +49 6421/28-25466, E-Mail: dekanatfb12@mathematik.uni-marburg.de

YouTube-Logo

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb12/arbeitsgruppen/parprog/abschluss

Impressum | Datenschutz